Kann das Internet die kindliche Sprachentwicklung stören?

kindliche Sprachentwicklung Konzentrationsvermögen Störungen

Eine neue Studie beschäftigt sich mit der Frage, welche Folgen die tägliche Internetnutzung auf das menschliche Gehirn, das Gedächtnis, das Konzentrationsvermögen, die kindliche Sprachentwicklung und das Sozialverhalten hat. Wissenschaftler aus Großbritannien, Israel, Australien und Belgien haben sich mit dem Thema auseinandergesetzt und die Veränderungen der kognitiven Fähigkeiten von intensiven Internetnutzern erforscht. Mithilfe von verschiedenen Tests, sowie Gehirn-Scans haben die Forscher festgestellt, dass das regelmäßige Surfen im Netz die Gehirn-Struktur verändern kann. Die Teilnehmer haben zum Beispiel bestimmte kognitive Verknüpfungen verloren. Besonders negativ scheint sich das World Wide Web auf die Entwicklung der Kleinkinder und der Kinder im Schulalter auszuwirken.

Das Internet stört die kindliche Sprachentwicklung und führt zu Konzentrationsschwächen

kindliche Sprachentwicklung surfen Netz stört

Aufgrund der Testergebnisse kamen die Wissenschaftler zur Schlussfolgerung, dass immer mehr Kinder und Erwachsene Schwierigkeiten haben, sich auf eine Aufgabe zu konzentrieren. Das bekannte Multitasking, bei dem man ständig zwischen verschiedenen Tätigkeiten wechselt, scheint die Fähigkeit, Texte aufmerksam zu lesen und zu verstehen negativ zu beeinflussen. Computernutzer leiden öfter an Konzentrationsschwächen und sind nicht mehr in der Lage, Informationen vertieft zu analysieren. Im kindlichen Gehirn werden weniger Nervenfaser entwickelt. Die Veränderungen im Gehirn stören die frühe Sprachentwicklung. Auch das Gedächtnisvermögen der Kleinen leidet. Das Gedächtnis wird nicht ausreichend trainiert, da die Kinder blitzschnell die Antwort auf jede Frage im Internet finden können.

Das Internet fördert das räumliche Vorstellungsvermögen

kindliche Sprachentwicklung Laptop täglich surfen

Doch das Internet hat nicht nur eine negative Wirkung auf uns und auf unsere Kinder. Intensive Internetnutzer entwickeln andere Verknüpfungen im Gehirn, die zum Beispiel das räumliche Vorstellungsvermögen positiv beeinflussen. Menschen ab 65 Jahren können auch davon profitieren. Die Wissenschaftler haben herausgefunden, dass das tägliche Surfen im Netz ihr Gehirn stimuliert.

Die Wissenschaftler machen am Ende der Studie die Leser darauf aufmerksam, dass sie nur die kurzfristigen Folgen des Internets erforschen konnten. Welche langfristigen Folgen die Online-Welt auf unser Gehirn haben kann, bleibt unklar.

Die komplette Studie können Sie auf Wiley Online Library finden.



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig
OR

Eigene Ideenbücher erstellen
Entdecken Sie viel Schönes, wie 75658 andere User es tun
KONSTENLOSEN
NEWSLETTER ERHALTEN
Die schönsten Bilder Mehr als 55369 gespeicherte fotos

Deavita.com ist für alle, die immer neugierig sind, was das Leben zu bieten hat. Unser informatives Lifestyle-Portal befasst sich mit aktuellen Themen rund ums Haus und Garten, mit Schönheits- und Mode-Trends, Rezepten, DIY-Projekten, moderner Kunst und mehr. Hier finden Sie alles - von praktischen Wohntipps und Einrichtungsideen über gesunde Ernährung und Diäten, bis hin zu leckeren Rezepten, mit denen Sie Ihre Familie und Freunde überraschen können. Auf Deavita.com erscheinen täglich zahlreiche nützliche Artikel, die auf Sie warten. Lassen Sie sich auf unseren Seiten inspirieren!