Neues Szenario zum Klimawandel: Das Ende der Zivilisation kommt 2050

Das Ende der Zivilisation kommt 2050 Dürre kein Wasser

Seit Beginn des neuen Jahrtausends wird die Menschheit vor dem Klimawandel und seinen Auswirkungen gewarnt. Regierungen auf der ganzen Welt haben dies jedoch nicht ernst genommen und tragen weiterhin zur Erwärmung der Erdatmosphäre durch Treibhausgase bei. Ein neuer, beängstigender Bericht warnt jetzt davor, dass der Klimawandel mittelfristig zu einer existenziellen Bedrohung der menschlichen Zivilisation führen kann.

Laut dem Strategiepapier „Existential climate-related security risk: A scenario approach“ der Klimaforscher David Spratt und Ian Dunlop sind die Risiken des Klimawandels tatsächlich viel schlimmer als gedacht. Das Papier sagt, dass die aktuelle Klimakrise „viel größer und komplexer ist, als die Menschheit jemals zuvor gedacht hatte.“ Die beiden Wissenschaftler sind Teil des in Australien ansässigen Think-Tanks Breakthrough — National Centre for Climate Restoration.

Das Ende der Zivilisation kommt 2050 Klimawandel Erderwärmung

„Die Auswirkungen des Klimawandels auf die Lebensmittel- und Wassersysteme, sinkende Ernteerträge und steigende Lebensmittelpreise aufgrund von Dürre, Waldbränden und Ernteausfällen sind bereits zu Katalysatoren für soziale Zusammenbrüche und Konflikte im Nahen Osten, im Maghreb und in der Sahelzone geworden“, heißt es im Papier. Dem Bericht zufolge hat der Klimawandel auch eine Rolle in der europäischen Migrationskrise gespielt.

Das Papier bringt ein Beispiel aus dem Zwischenstaatlichen Ausschuss für Klimaänderungen (Weltklimarat IPCC) hervor, das prognostizierte, dass sich die Erwärmung bei der gegenwärtigen Rate von 0,2 Grad Celsius pro Jahrzehnt fortsetzen und um 2040 die 1,5°C-Grenze erreichen würde.

Das Ende der menschlichen Zivilisation kommt 2050

Der Bericht, der vom ehemaligen Chef der australischen Streitkräfte, Admiral Chris Barrie, gebilligt wurde, sieht eine apokalyptische Entfaltung extremer Wetterereignisse aufgrund des anthropogenen Klimawandels voraus.

Bis 2050, so heißt es im Papier, „sind 35 Prozent der globalen Landfläche und 55 Prozent der Weltbevölkerung mehr als 20 Tagen im Jahr tödlichen Hitzebedingungen ausgesetzt, die über die Schwelle der menschlichen Überlebensfähigkeit hinausgehen.“

Im High-End-Szenario des Papiers für 2050 „liegt das Ausmaß der Zerstörung außerhalb unserer Kapazität, und die Wahrscheinlichkeit, dass die menschliche Zivilisation zu Ende geht, ist hoch.“

Das vollständige Papier können Sie hier lesen.




Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig
OR

Eigene Ideenbücher erstellen
Entdecken Sie viel Schönes, wie 89362 andere User es tun
KONSTENLOSEN
NEWSLETTER ERHALTEN