So vorteilhaft kann eine Ernährungsumstellung auf Hirse für Diabetiker sein

Von Charlie Meier

Eine neue Studie hat gezeigt, dass der Verzehr von Hirse für Diabetiker sehr empfehlenswert sein könnte. Das Getreide kann bei täglicher Aufnahme den Blutzuckerspiegel bei Diabetes Mellitus reduzieren und somit eine wirksame Vorbeugungsmaßnahme gegen Zuckerkrankheit sein. Basierend auf Forschungen aus 11 Ländern zeigen die Studienergebnisse, dass Hirse bei Diabetikern als Teil ihrer täglichen Ernährung die Blutzuckerwerte um 12-15 % sank. Dies lässt hoffen, dass Menschen mit Prädiabetes durch die Umstellung auf eine darauf basierende Diät ihren Gesundheitszustand signifikant verbessern könnten.

Welche Vorteile bringt die Hirse für Diabetiker mit sich?

gesundes frühstück mit proteinen aus käse und hirse kann hohe blutzuckerspiegel senken

Die HbA1c-Werte (an Hämoglobin gebundene Blutglukose) sanken bei Personen, die eine prädiabetische Stoffwechsellage während der Studie aufwiesen, im Durchschnitt um 17 %. Darüber hinaus gingen prädiabetische Zuckerwerte in den Normalzustand über. Diese Ergebnisse bestätigen, dass der Verzehr von Hirse eine bessere glykämische Reaktion bei Diabetikern hervorruft. Die Studienautoren überprüften 80 veröffentlichte Forschungsarbeiten, von denen 65 für eine Metaanalyse mit etwa 1000 Probanden in Frage kamen. Damit ist die aktuelle Analyse die bisher größte systematische Übersicht zu diesem Thema. Die Untersuchungen zeigen, dass Hirse den Blutzuckerspiegel unter Kontrolle halten kann und somit das Diabetesrisiko deutlich reduziert. Sorghumhirse wurde bis vor einem halben Jahrhundert in vielen Teilen der Welt als Grundgetreide verzehrt. Investitionen in einige Nutzpflanzen wie Reis, Weizen und Mais haben nahrhafte und klimafreundliche Nutzpflanzen wie Hirse jedoch vom Tellerrand gedrängt.

rohe körner getreide sorghum in einem glas mit holzlöffel

Die Überprüfung der Daten zeigte also, dass Hirse eine vielversprechende Rolle bei der Behandlung und Vorbeugung von Typ-2-Diabetes spielt. Die Studie untermauerte die Argumente für die Wiedereinführung von Hirse als Grundnahrungsmittel. Das Forschungsteam fand außerdem heraus, dass Hirse einen niedrigen durchschnittlichen glykämischen Index (GI) von 52,7 aufweist. Dies ist ein um 36 % niedrigeren GI als beim Reis und raffiniertem Weizen. Das gesunde Getreide behält diese Eigenschaften auch nach verschiedenen Zubereitungsmethoden wie Kochen, Dämpfen und Backen. Diese Studie soll neben der Diabetesversorgung Menschen auch dazu bringen, ihre Ernährung gesünder, nachhaltiger für die Umwelt und gut für diejenigen zu machen, die sie herstellen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig