Zusammenhang zwischen gesunder Ernährung und Prostatakrebsprävention bestätigt

Die "Canadian Cancer Society" schätzt, dass im Jahr 2020 mehr als 23 000 Kanadier mit Prostatakrebs diagnostiziert werden. Neben anderen Risikofaktoren weisen immer mehr Studien darauf hin, dass die Ernährung ein wichtiger Faktor bei der Entstehung von Prostatakrebs ist, wie dies auch bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Fettleibigkeit der Fall ist. Anhand von Daten aus einer zwischen 2005 und 2012 in Montreal durchgeführten Studie hat ein Forschungsteam unter der Leitung von Professor Marie-Élise Parent vom "Institut national de la recherche scientifique" (INRS) einen Zusammenhang zwischen Ernährung und Prostatakrebs nachgewiesen. Der Bericht wurde Ende Juni im Fachblatt "Nutrients" veröffentlicht.

Drei Haupternährungsprofile wurden analysiert

Ernährung reich an Zucker und Alkohol steigert das Risiko für Prostatakrebs

Die INRS-Doktorandin Karine Trudeau, die Hauptautorin der Studie, stützte ihre Analyse auf drei Haupternährungsprofile: gesunde Ernährung, salzreiche "westliche" Ernährung einschließlich Alkohol und zuckerreiche "westliche" Ernährung mit Getränken. Das erste Profil ist reich an Obst, Gemüse und Pflanzenproteine wie Tofu und Nüsse. Die salzreiche Ernährung umfasst mehr Fleisch und alkoholische Getränke wie Bier und Wein. Das dritte Profil ist reich an Pasta, Pizza, Desserts und zucker- und kohlensäurehaltigen Getränken. Die Studie berücksichtigte Faktoren wie Alter, ethnische Zugehörigkeit, Bildung, Familiengeschichte und Datum der letzten Prostatakrebs-Screenings.

die Ernährung spielt eine Rolle bei der Entwicklung von Prostatakrebs

Marie-Élise Parent und Karine Trudeau haben einen Zusammenhang zwischen einer gesunden Ernährung und einem geringeren Risiko für Prostatakrebs gefunden. Umgekehrt war die zuckerreiche Ernährung mit einem höheren Risiko verbunden und schien ein Faktor für aggressivere Formen von Krebs zu sein. Die Studie zeigte keinen eindeutigen Zusammenhang zwischen einer westlichen Ernährung mit Salz und Alkohol und dem Risiko, an der Krankheit zu erkranken.

Ernährungsgewohnheiten als Ganzes betrachten

gesunde Ernährung reich an Obst und Gemüse gegen Prostatakrebs

Abweichend von der typischen Vorgehensweise in epidemiologischen Studien, bei der jeweils nur ein Nährstoff oder eine Lebensmittelgruppe untersucht wird, sammelten die Forscher Daten aus einem breiteren Ernährungsprofil. "Es ist nicht einfach, die Wirkung eines einzelnen Nährstoffs zu isolieren", erklärte Frau Trudeau. "Zum Beispiel fördern Vitamin C-reiche Nahrungsmittel, wie Zitrusfrüchte, die Eisenabsorption", erklärte Frau Trudeau. Und Kalzium findet sich häufig in Milchprodukten, die auch Vitamin D enthalten. Unser gezielter Ansatz berücksichtigt diese Synergie, um aussagekräftigere Ergebnisse zu erzielen, die die Gesundheitsbehörden zur Formulierung von Empfehlungen nutzen können. Anstatt sich auf ein Wundermittel zu verlassen, sollten die Menschen auf ihre gesamte Ernährung achten".

"Lange Zeit haben wir vermutet, dass die Ernährung eine Rolle bei der Entwicklung von Prostatakrebs spielen könnte, aber es war sehr schwierig, die spezifischen Faktoren, die dabei eine Rolle spielen, genau zu bestimmen", sagte Professor Parent. "Diese Studie ist bedeutsam, weil sie die Ernährung als Ganzes betrachtet. Wir haben Beweise gefunden, die hoffentlich zur Entwicklung von Präventionsstrategien gegen Prostatakrebs genutzt werden können", sagte Professor Parent.

Referenz: "Dietary Patterns Are Associated with Risk of Prostate Cancer in a Population-Based Case-Control Study in Montreal, Canada"




Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig
OR

Eigene Ideenbücher erstellen
Entdecken Sie viel Schönes, wie 76067 andere User es tun
KONSTENLOSEN
NEWSLETTER ERHALTEN