Warum sollte man nicht auf dem Bauch schlafen? Das sind mögliche Folgen & Alternativen

Autor: Anne Seidel

Lieben Sie das Schlafen in Bauchlage, sind Sie nicht allein damit. Überraschend viele Menschen fühlen sich mit dieser Schlafposition komfortabel und geradezu pudelwohl. Doch ist es schlecht, auf dem Bauch zu schlafen? Wir haben eine schlechte Nachricht, die möglicherweise gar nicht so neu für Sie ist, aber die viele Bauchschläfer versuchen, zu ignorieren: Und zwar ist auf dem Bauch schlafen ungesund. Wir erklären Ihnen, warum dies der Fall ist und was Sie tun können.

Warum ist es ungesund, auf dem Bauch zu schlafen?

Auf dem Bauch schlafen ungesund oder gesund

Haben Sie bisher gehofft, dass auf Bauch schlafen gesund ist, lagen Sie leider falsch. Der Grund dafür ist einerseits, dass Sie den Kopf beim Liegen zur Seite drehen müssen, um atmen zu können. Das ist ungünstig für den Nacken. Andererseits lastet so das meiste Gewicht auf den mittleren Bereich des Körpers und auf der Wirbelsäule.

Schmerzen und andere mögliche Folgen

Auf dem Bauch schlafen kann Rückenschmerzen und Nackschmerzen verursachen

Schmerzen oder andere Beschwerden, wie Müdigkeit werden Sie wahrscheinlich nicht gleich nach den ersten paar Nächten verspüren. Mit der Zeit werden sie sich aber sicher bemerkbar machen. So kann auf dem Bauch schlafen Rückenschmerzen verursachen, aber auch solche im Nacken.

Da entlang der Wirbelsäule zahlreiche Nerven verlaufen, die sich dann verzweigen und den gesamten Körper durchlaufen, kann es auch gut sein, dass Sie an ganz anderen Stellen mit Schmerzen zu kämpfen haben, die Sie eigentlich gar nicht mit der Wirbelsäule, geschweige denn mit der Bauchlafe in Verbindung bringen würden. Auch ein Kribbeln oder Taubheitsgefühl in Armen und Beinen deutet darauf hin, dass Ihre Schlafposition ungünstig ist.

Warum ist auf dem Bauch schlafen ungünstig für Nacken und Rücken

Die Folge der dauerhaften Ungemütlichkeit oder sogar von Schmerzen ist, dass Sie nicht ausreichend Schlaf bekommen. Wenn Sie auf dem Bauch schlafen, wachen Sie aufgrund der für den Körper ungemütlichen oder sogar schmerzhaften Pose häufig auf. Schließlich fühlen Sie sich am nächsten Morgen unausgeruht und müde.

Der verdrehte Nacken kann wiederum nicht nur vorübergehend schmerzen. Diese für die Wirbelsäule unnatürliche Pose könnte auf Dauer zu wirklich unangenehmen Problemen mit dem Nacken führen, die bis zu einem Bandscheibenvorfall reichen (ja, das ist auch in der Halswirbelsäule möglich).

Schlafen auf dem Bauch in der Schwangerschaft

Auf dem Bauch schlafen in der Schwangerschaft - Erlaubt oder verboten

Auch ist auf dem Bauch schlafen in der Schwangerschaft gefährlich. In der fortgeschrittenen Schwangerschaft ist es geradezu unmöglich, in Bauchlage zu schlafen, sodass Sie gar nicht erst in Versuchung kommen können. Doch Sie sollten wissen, dass Sie es bereits zu Beginn der Schwangerschaft vermeiden sollten. Wenn Sie auf Bauch schlafen und schwanger sind, bringt das zwei Probleme mit sich: Das Baby hat weniger Platz, da es zwischen Ihrer Wirbelsäule und der Matratze eng wird. Außerdem tut das zusätzliche Gewicht auch der Wirbelsäule selbst nicht gut.

Schwangere Frauen sollten besser in der Seitenlage schlummern

Wir erinnern, dass in Bauchlage das meiste Gewicht auf den Rücken fällt. Und dieses Gewicht wird während der Schwangerschaft natürlich mehrfach größer. Statt also schwanger auf dem Bauch zu schlafen, entscheiden Sie sich besser für eine andere Position. Laut einer medizinischen Studie aus dem Jahr 2012 ist die Seitenlage und konkret die linke Seite optimal. Ihr zufolge fließt das Blut in dieser Position am besten und kann so sowohl Sie, als auch das Baby mit ausreichend Sauerstoff versorgen.

Schlafen auf dem Bauch - Was können Sie vorsorglich gegen mögliche Beschwerden tun?

Komfortable Schlafpositionen statt Bauchlage für einen gesunden Rücken und Nacken

Gerade wer an diese Schlafposition gewöhnt ist, kann sich gar nicht vorstellen, wie man nicht auf dem Bauch schlafen soll. Wie Sie nun aber wissen, wäre es von Vorteil, Ihre Angewohnheiten zu ändern oder zumindest zu versuchen, das Schlafen in Bauchlage zu reduzieren. Wenn aber alles nichts nützt und Sie es einfach bleiben lassen können, halten Sie doch wenigstens folgende Tipps ein, um mögliche Beschwerden als Folge zu vermeiden.

In der Bauchlage entlastet ein Kissen unter der Hüfte die Wirbelsäule
  • Die Mayo Clinic empfiehlt, dass Sie auf Bauch schlafen ohne Kissen unter dem Kopf. Zusätzlich dazu entlastet ein Kissen unter Bauch und Hüfte die Wirbelsäule und macht die Position komfortabler für den gesamten Körper. Können Sie nicht ohne Kopfkissen schlafen, verwenden Sie ein möglichst dünnes. Oder versuchen Sie, sich an das Schlafen ohne Kissen zu gewöhnen, indem Sie ein zusammengefaltetes Handtuch verwenden und dieses nach und nach auseinanderklappen.
Dehnübungen am Morgen entlasen die Wirbelsäule und stärken die Muskeln
  • Ein paar Minuten Bewegung in Kombination mit Dehnübungen als Ritual am Morgen sind im Allgemeinen eine gute Idee. Wenn Sie weiterhin auf dem Bauch schlafen, ist es sogar besonders empfehlenswert, um Schmerzen vorzubeugen. Beginnen Sie mit ein wenig Bewegung zum Aufwärmen und dehnen Sie dann vorsichtig Nacken, Rücken und natürlich gern auch alle anderen Körperteile. So bereiten Sie Ihre Muskeln auf den kommenden Tag vor und stärken sie, während Ihr Körper wieder in Einklang kommt.

Lesen Sie mehr zum Thema im Artikel der Mayo Clinic und in der Studie über die beste Schlafposition während der Schwangerschaft.




Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig