Abnehmen mit Frühstück – Studie beweist höhere Kalorienverbrennung am Morgen

Autor: Anne Seidel

Dass man während des Essens Kalorien verbrennt, mag erst einmal merkwürdig klingen. Das Abnehmen mit Frühstück oder gar mit einer anderen Mahlzeit scheint ziemlich unwahrscheinlich. Doch tatsächlich ist das so. Sicher haben Sie schon einmal bemerkt, dass Ihnen wärmer wird, wenn Sie essen. Der Grund dafür ist, dass der Körper während der Verdauung Energie verbraucht. Daraus resultiert die sogenannte nahrungsinduzierte Thermogenese (NIT) und diese sorgt wiederum dafür, dass bereits beim Essen etwa 10% der zugenommenen Kalorien verbrannt werden.

Abnehmen mit Frühstück - Wann verbrennt der Körper mehr Kalorien?

Abnehmen mit Frühstück - Lieber morgens viel essen als abends

Eine neue Studie aus Lübeck beweist nun, dass diese Thermogenese am Morgen stärker ausgeprägt ist, als zu späteren Tageszeiten. Abnehmen mit Frühstück könnte also durchaus möglich sein. Unter der Leitung von Prof. Kerstin Oltmanns testete ihr Team die Theorie an einer Gruppe aus 16 Männern. Alle Teilnehmer besaßen ein normales Gewicht. Die Hälfte von ihnen bekam ein kalorienarmes Frühstück und dafür aber ein kalorienreiches Abendessen, während bei der anderen Hälfte eine umgekehrte Diät durchgeführt wurde.

Besserer Glukosestoffwechsel am Morgen

Abnehmen mit Frühstück dank erhöhter Kalorienverbrennung am Morgen

Unter anderem anhand des Glukosestoffwechsels wurden dann die Werte der nahrungsinduzierten Thermogenese ermittelt, die die Theorie bestätigten: Am Morgen verbrennt der Körper nach dem Essen mehr Kalorien, als später am Tag. Die Ernährungswissenschaftlerin Juliane Richter, die ebenso Teil des Forschungsteams ist, erklärt zusammenfassend: "Die Ergebnisse zeigen, dass eine identische Kalorienzufuhr sowohl nach hoch- als auch nach niederkalorischen Mahlzeiten zu einer 2,5-fach höheren NIT am Morgen im Vergleich zum Abend führt. Der Anstieg des Blutzucker- und Insulinspiegels war nach dem Frühstück im Vergleich zum Abendessen deutlich vermindert.“

Wichtig zu betonen ist hierbei, dass die Menge des Essens keinen Einfluss auf die Intensität des NIT hat oder anders gesagt: Hält man gerade eine Diät ein, verbrennt der Körper weiterhin mehr Kalorien am Morgen, als am Abend. Ein weiteres interessantes Ergebnis der Studie ist, dass die Teilnehmer, die ein Frühstück mit wenig Kalorien erhielten, auch von größerer Lust auf Süßes und Snacks im Laufe des Tages berichteten.

Ausgewogenes und gesundes Frühstück zum Abnehmen statt üppiges Abendessen

Studie erforscht, ob man morgens mehr Kalorien verbrennt und dadurch abnehmen kann

Das zeigt, dass ein üppiges und gutes Frühstück eher bei der Gewichtsabnahme helfen könnte als große Portionen am Abend. Ob das Abnehmen mit Frühstück aber wirklich möglich ist, möchte das Team erst noch in einer weiteren Studie erforschen. Auf jeden Fall wäre das eine tolle Nachricht für alle, die mit Übergewicht zu kämpfen haben. Auch ist die Studie von Vorteil für Diabetiker, die ihren Ernährungsplan anhand der Ergebnisse nun besser anpassen könnten.

Kalorienarmes Abendessen und kalorienreich frühstücken zügelt den Appetit auf Naschereien

Die Studie aus der Sektion für Psychoneurobiologie wurde auf Oxford Academic veröffentlicht.




Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig