Kann Adipositas eine Durchblutungsstörung im Gehirn auslösen?

Autor: Olga Schneider

Forscher des Trinity College Dublin haben herausgefunden, dass Adipositas eine Durchblutungsstörung im Gehirn auslösen kann. Die zerebrale Hyperfusion gilt als ein frühes Anzeichen und/oder Auslöser für Alzheimer und Demenzerkrankungen.

Forscher stellten einen Zusammenhang zwischen einer Durchblutungsstörung im Gehirn und Übergewicht fest

Durchblutungsstörung im Gehirn bei Übergewicht

Die Forscher haben drei Maß für Übergewicht bei Erwachsenen über 50 Jahren erforscht: Den Body-Mass-Index, das Taille-Hüfte-Verhältnis und den Taillenumfang. Dann wurden die Probanden mit MRI untersucht. Nach einer Auswertung und Analyse der Testergebnisse wurde ein Zusammenhang zwischen Übergewicht und Durchblutungsstörung im Gehirngewebe festgestellt.  Es ist zwar wissenschaftlich belegt worden, dass mit zunehmendem Alter die Durchblutung des Gehirns verhältnismäßig nachlässt. Trotzdem konnten die Forscher feststellen, dass bei Menschen mit Adipositas die Durchblutung deutlich mehr gemindert war als gewöhnlich.

Im Rahmen der Studie fanden sie aber auch heraus, wie man dagegen wirken kann: Übungen. Wer täglich Übungen macht oder Sport treibt, der kann der Durchblutungsstörung entgegenwirken. Die Forscher empfehlen mindestens 1,5 Stunden Fahrrad zu fahren oder zu laufen.

Durchblutungsstörung im Gehirn ist gerade für Menschen mit Adipositas sehr gefährlich

Zusammenhang zwischen Durchblutung im Gehirn und Übergewicht

Eine gute Durchblutung im Gehirn ist sehr wichtig, denn das Blut transportiert wichtige Nährstoffe und Sauerstoff. Eine schlechte Durchblutung kann sich auf unsere Gesundheit auswirken und nicht nur Herz-Kreislauf-Erkrankungen auslösen, sondern auch andere negative gesundheitliche Folgen haben. Wenn die Arterien mit der Zeit versteifen, dann werden lebenswichtige Organe nicht mit ausreichend Nährstoffen versorgt. Die Zellen, die die Gewebe der Organe aufbauen, beginnen abzusterben und die Funktion des Organs wird beeinträchtigt. Im schlimmsten Fall kann es zu Versagen kommen. Das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle wird mit zunehmendem Alter höher.

Adipositas ist gefährlich an sich. Übergewicht kann die Lebenserwartung von Männern um bis zu 6 Jahre und von Frauen um bis zu 7 Jahre senken. Gerade bei übergewichtigen Menschen über 50 Jahren ist es sehr wichtig, weiterhin aktiv zu bleiben und sich viel zu bewegen.

Zu der Pressemitteilung der Forscher

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig