Lohnen sich Immobilien in Ungarn? Kurze Marktanalyse und die populärsten Gebiete für eine Investition

Von Olga Schneider

Ungarn ist in den letzten Jahren zu einem beliebten Reiseziel avanciert. Mehrere Millionen Touristen erkunden jährlich die Hauptstadt des Landes Budapest oder genießen die Idylle der Region um den Balaton herum, Europas größter Binnensee und weltweit bekannter Badeorte. Tradition, Gastfreundschaft, zahlreiche Thermalbäder, spannende Sehenswürdigkeiten, ein umfassendes Freizeitangebot und eine attraktive Infrastruktur zeichnen Ungarn aus – nicht nur als Urlaubsort. Zusehends steigt auch bei anspruchsvollen Immobilienkäufern das Interesse an Ungarn, was sich aktuell auf dem Immobilienmarkt widerspiegelt. Ungarn überzeugt dabei mit einer umfangreichen Vielfalt an Immobilien, sodass diese unterschiedlichsten Ansprüchen gerecht werden. Von einem luxuriösen Feriendomizil bis hin zum exklusiven Wohnsitz findet sich für jeden Geschmack ein passendes Objekt. Worauf sollten gut situierte Investoren achten und wo lohnt sich eine Investition wirklich?

Immobilien in Ungarn: Überblick über die Marktlage

Immobilien in Ungarn in Budapest kaufen was beachten

Ein kontinuierliches Wachstum des Immobilienmarkts in Ungarn zeichnet sich seit 1990 ab. Mit dem Beitritt des Landes zur EU erlebte Ungarn einen Wirtschaftaufschwung und entwickelte sich rasant in nahezu allen Bereichen weiter. Damit wurde auch der Immobilienmarkt in Ungarn für ausländische Investoren interessant. Heute sind Immobiliengeschäfte sehr beliebt. Wer sich ein Haus in Ungarn kaufen will, trifft auf eine hohe Nachfrage, die derzeit noch gut bedient werden kann.
Stark im Fokus von Privatanlegern und Investoren mit gehobenen Anforderungen an Immobilien stehen die Hauptstadt Budapest und der Balaton. Der Plattensee überzeugt mit einer einzigartigen Naturlandschaft und einem mediterranen Klima. Begehrt sind hier vorwiegend exklusive Objekte in direkter Uferlage. In Budapest hingegen pulsiert das Leben und die kulturellen Schätze prägen das Stadtbild. Ein Penthouse oder niveauvoll ausgestattetes Apartment können sich hier mehr als sehen lassen.

Für wen sind Immobilien in Ungarn geeignet?

Immobilien in Ungarn Hauptstraße in Budapest

Immobilien in Ungarn sind einerseits eine attraktive Investition in ein Feriendomizil mit der Option eines späteren Ruhesitzes und anderseits als Erstwohnsitz für jene geeignet, die dauerhaft ins Ausland gehen wollen, sei es aus Unzufriedenheit über die politische Lage im eigenen Heimatland oder der Suche nach einem sonnenverwöhnten Ort für ein entspanntes Remote-Arbeiten. Zudem eignen sich Ferienhäuser oder Ferienwohnungen ideal zur Vermietung und Schaffung einer zuverlässigen Einnahmequelle. Grundsätzlich bietet Ungarn für jede Altersschicht und Preisklasse interessante Optionen. Dennoch sollte man in Ungarn durchaus etwas mehr Vermögen in die Hand nehmen und in eine hochwertige Immobilie investieren.

Immobilien in Budapest

Marktanalyse für Budapest Haus oder Wohnung kaufen

Das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum von Ungarn liegt in der Hauptstadt Budapest. Sie ist die meistbesuchte Stadt und wurde 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Kein Wunder, denn an beeindruckend architektonischen Meisterwerken wie der Budaer Zitadelle oder dem königlichen Palast ist sie kaum zu überbieten. Gleichermaßen weltberühmt ist die ungarische Küche mit ihren zahlreichen Spezialitäten, die das genussvolle Leben in Budapest widerspiegeln. Insgesamt ist die Lebensqualität in Budapest hoch. Der Ausbau einer umfassenden Infrastruktur in den letzten Jahren trägt seinen Teil dazu bei. Überdies bietet die Wirtschaftsmetropole Zugang zu zahlreichen Hochschulen und ist Sitz internationaler Konzerne. 23 Bezirke stehen Immobilienkäufern in Budapest zur Auswahl. Von sanierten Altbauwohnungen bis hin zu modernen Neubauvillen lässt sich in diesen eine große Auswahl an unterschiedlichen Immobilien finden. Beliebt ist allen voran die Lage am Budaer Ufer. Ausländische Investoren fragen Eigentum in den Bezirken von 5 bis 9 und 13 stark nach.

Immobilien am Balaton

Immobilien am Balaton lohnt sich den Kauf einer Villa


Mit einer Länge von 75 km ist der Balaton oder Plattensee, der größte Binnensee Mitteleuropas. Am nördlichen Ufer grenzt er an das Bakony Gebirge. Der Balaton wird weltweit als einer der schönsten Badeseen geschätzt und ist der perfekte Ausgangspunkt für Aktivurlaube. Die vielseitigen Landschaften wie die Weinberge, die umfassenden Freizeitmöglichkeiten und die Gastronomie laden zum Entspannen, Entdecken und Erkunden ein. Die Nachfrage von Immobilieninteressenten konzentriert sich unter anderem auf die Stadt Keszthely, die als wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Balaton-Region zählt. Begehrt sind natürlich auch exklusive Häuser in direkter Uferlage. Wer großen Wert auf Privatsphäre legt, wird im Umland fündig. Viele anspruchsvolle Objekte mit großen Grundstücken liegen hier in Alleinlage.

Immobilien in Hévíz

Heviz Ungarn ist bekannt für seine Thermalbäder

Der Kurort Hévíz gehört zu den bedeutendsten Europas. Der hier zu findende Thermalsee ist der zweitgrößte Warmwassersee der Welt und der größte Europas. Seine Wassertemperatur liegt bei 36 Grad. Der Schlamm wird für Heilanwendungen genutzt und soll sich positiv auf zahlreiche Beschwerden auswirken. Hévíz präsentiert sich als gemütlicher Badeort mit üppiger Natur, einem lebhaften Zentrum und einer hervorragenden Anbindung. Wer sich auch im Alter etwas Gutes tun will, liegt mit einem Alterswohnsitz in Hévíz goldrichtig.

Investieren in Immobilien in Ungarn


Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig