Haarausfall nach Schwangerschaft: Die häufige und doch überraschende Nebenwirkung und was Sie dagegen tun können

von Marie Werth
Werbung

Sie gehen Ihrer regelmäßigen Haarpflege nach und genießen die Momente, in denen Sie ganz allein um sich selbst kümmern können. Plötzlich schauen Sie auf Ihre Bürste und Sie finden große Haarbüschel, die sich in den Borsten verfangen haben. Ihr Haar fällt aus, und Sie geraten in Panik. Der Haarausfall nach der Schwangerschaft ist ganz normal. Hier erfahren Sie, was verursacht ihn, wann er aufhört und was Sie tun können, um ihn zu verlangsamen.

Was verursacht den Haarausfall nach der Schwangerschaft und was kann man tun?

Was verursacht den Haarausfall nach der Schwangerschaft?

Dichteres, volleres Haar ist einer der besten Bonuspunkte der Schwangerschaft. Viele schwangere Frauen sagen, sie hätten während der Schwangerschaft die beste Haarpracht ihres Lebens. Leider ist das, genau wie die Schwangerschaft selbst, nur vorübergehend. Es kann eine unangenehme Überraschung sein, wenn Ihr Haar ein paar Wochen nach der Geburt auszufallen beginnt. Dieser Haarausfall ist völlig normal, aber einiges kann man jedoch dagegen tun.

Warum fällt das Haar nach der Geburt aus?

Wann fängt der Haarausfall nach der Geburt an?

Werbung
Schulterlange Haare stylen - Mohawk-Dutt für spezielle Tage
Haare und Frisuren

Schulterlange Haare stylen: Einfache oder festliche Frisuren, alles ist möglich mit dieser Länge

Sie können auf unterschiedliche Art und Weise schulterlange Haare stylen, und in diesem Artikel werden Sie einige tolle Ideen herausfinden!

Bei schwangeren Frauen, Frauen nach der Geburt und Frauen in den Wechseljahren ist Östrogen das wichtigste Hormon, das das Haarwachstum beeinflusst. Während der Schwangerschaft ist der Östrogenspiegel im Körper der Frau hoch, was dazu führt, dass mehr Haarfollikel eintreten. Daher wird das Haar während der Schwangerschaft länger und dicker.

Nach der Geburt kehrt der Hormonspiegel wieder auf das Niveau vor der Schwangerschaft, wodurch die Haarfollikel in die Ruhephase eintreten. Das Haar hört dann zu wachsen auf, und nach etwa 100 Tagen beginnt es auszufallen.

Der Haarausfall nach der Geburt wird nicht als echter Haarausfall betrachtet, da Sie eigentlich nur die zusätzlichen Haare verlieren, die Sie während der Schwangerschaft gewonnen und behalten haben. Normalerweise fallen Ihre Haare jeden Tag in kleinen Mengen aus. Während der Schwangerschaft hat der hohe Östrogenspiegel den üblichen Haarausfall verhindert.

Nach der Geburt Ihres Kindes und dem Absinken des Hormonspiegels holen Sie die verlorene Zeit wieder auf, indem Ihr Haar in viel größeren Büscheln als normalerweise ausfällt.

Übrigens können dieselben Schwangerschaftshormone auch dazu führen, dass Sie feststellen, dass Ihr Haar während der Schwangerschaft und in der Zeit danach fettiger und trockener als sonst ist oder sogar eine etwas andere Farbe hat.

Der Haarausfall kann jeden Tag nach der Geburt einsetzen und manchmal bis zu einem Jahr andauern. Normalwerweise erreicht er aber seinen Höhepunkt um den 4. Monat nach der Geburt.

Wie viel Haarausfall ist normal?

Es ist ganz normal, wenn Ihr Haar während und nach der Schwangerschaft ausfällt

Werbung

Wenn Sie zu viele Haarsträhnen auf Ihrem Kopfkissen finden oder der Abfluss in der Dusche verstopft ist, bilden Sie sich nicht ein. Der Verlust von etwa 80 Haaren pro Tag ist normal, wenn man nicht gerade ein Baby bekommen hat. Frischgebackene Mütter können bis zu 400 Haare pro Tag verlieren. Sechs Monate nach der Geburt sollte der Haarausfall auf das Niveau vor der Schwangerschaft zurückgehen.

Kann man den Haarausfall nach der Schwangerschaft verhindern?

Die Auswirkungen des Haarausfalls minimieren

stufenschnitt für feines lockiges haar
Haare und Frisuren

Stufenschnitt für feines lockiges Haar: So bekommen Sie maximales Volumen und Definition!

Feines lockiges Haar kann eine Herausforderung sein, aber ein Stufenschnitt kann Wunder bewirken. Erfahren Sie, warum ein Stufenschnitt bei Locken ideal ist.

Es gibt nicht viel, was Sie tun können, um diesen Haarausfall zu verhindern. Aber mit einfachen Maßnahmen können Sie die Auswirkungen minimieren und das Haarwachstum fördern.

  • Ernähren Sie sich gesund, um Ihre allgemeine Gesundheit zu verbessern und die Beschwerden nach der Geburt zu lindern. Nehmen Sie solche Lebensmittel in Ihrer Ernährung auf, die reich an Ballaststoffen, Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien sind, wie frisches Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, braunen Reis und Haferflocken.
  • Verzichten Sie auf enge Frisuren wie Zöpfe, Flechtfrisuren und Lockenwickler, die Ihr Haar belasten können.
  • Föhnen Sie Ihr Haar so kühl wie möglich oder lassen Sie es an der Luft trocknen. Erhitzen Sie es nicht mit dem Lockenstab.
  • Seien Sie vorsichtig beim Waschen und Kämmen Ihres Haars. Verzichten Sie auf starkes Bürsten und bürsten Sie es nicht öfter als einmal pro Tag.
  • Probieren Sie einen neuen Haarschnitt aus, um Ihr Haar voller erscheinen zu lassen und das Nachwachsen neuer Haare zu erleichtern.
  • Verwenden Sie Volumen-Shampoos und leichte Pflegespülungen, die Ihr Haar nicht beschweren.
  • Verzichten Sie auf chemische Behandlungen wie Strähnchen, Dauerwellen und Glättungsbehandlungen, bis der Haarausfall aufhört.
  • Reduzieren Sie den Stress, um das Hormongleichgewicht zu regulieren. Üben Sie verschiedene Entspannungstechniken wie Yoga, Meditation oder Atemübungen. Nehmen Sie sich Zeit für regelmäßige sportliche Aktivitäten. Bitten Sie Freunde und Verwandte um Hilfe bei der Betreuung des Babys oder sogar bei der Hausarbeit, wenn Sie sich überfordert fühlen.
  • Tragen Sie Haaraccessoires: Haarbänder, Schals und Kopftücher sind eine stilvolle Möglichkeit, den Haarausfall nach der Geburt zu kaschieren. Sie sind besonders beliebt bei Müttern, die wenig Zeit für die Haarpflege haben.

Wann soll man einen Arzt aufsuchen?

Gibt es andere Ursachen, dass das Haar nach der Geburt ausfällt?

Wenn sich Ihr Haar nach einem Jahr noch nicht wieder normalisiert hat, sollten Sie einen Dermatologen aufsuchen, um sicherzugehen, dass es keine zusätzliche Ursache für Ihren Haarausfall gibt. Möglicherweise tragen andere Faktoren dazu bei oder sie hemmen das Nachwachsen der Haare, und eine Diagnose ist für eine wirksame Behandlung unerlässlich.

Auch wenn es Ihnen vorkommt, als ob die Veränderungen in Ihrem Körper kein Ende haben, wird sich Ihr Haar bald wieder normalisieren.

Marie Werth ist in München geboren und hat eine fast erwachsene Tochter. Sie hat vor ein paar Jahren eine Weiterbildung zur Ordnungsexpertin absolviert und hat viel Erfahrung als Hobbygärtnerin.