Gesunder Sommer-Teint: Im Schatten liegen und trotzdem braun werden

Von Olga Schneider

Gleichmäßig gebräunte Haut gilt als attraktiv und anziehend. Daher ist es kaum verwunderlich, dass es viele Sonnenanbeter an warmen Tagen an die frische Luft zieht. In der prallen Sonne wird man schließlich besonders schnell braun. Oder etwa nicht? Tatsächlich kann die Haut auch im Schatten einen schönen Braun-Ton annehmen. Niemand muss sich daher den schädlichen UV-Strahlen über Stunden aussetzen. Wer die nachfolgenden Tipps befolgt, kann sich demnach schon sehr bald einem gesunden Sommer-Teint erfreuen.

Gesunder Sommer-Teint: Ein Sonnenbrand ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen

gesunder Sommer-Teint für eine schöne Haut

Sommer, Sonne, Sonnenbrand: Wer zu lange der starken Sonne ausgesetzt ist, kann mitunter Hautschäden riskieren. Dass das nicht gut und gesund für die Haut ist, wissen wir zwar alle, dennoch nutzen viele Sonnenliebhaber regelmäßig ein ausgiebiges Sonnenbad. Dabei dringen UV-A- und UV-B-Strahlen tief in die Haut ein. Die Haut reagiert auf diesen Umstand mit einer akuten Rötung. Was folgt sind nicht nur rote Hautstellen, sondern regelrechte Verbrennungen.

Neben dieser Hauterscheinung können noch andere Nebenwirkungen einen Sonnenbrand der Stufe 1 begleiten. Unangenehme Schmerzen, Hitzegefühl und Juckreiz treten ebenso auf und können zur wahren Belastungsprobe avancieren. Nach ein paar Tagen pellt sich sogar die Haut. Das ist ein Zeichen dafür, dass die Haut „verbrannt“ ist und vom Körper abgestoßen wird.

Hinweis: Ist die Haut starker Sonnenstrahlung ausgesetzt gewesen, können sich ebenso unschöne Bläschen bilden. Hierbei handelt es sich bereits um Nebenwirkungen der Stufe 2. Treten Fieber, Übelkeit und Kopfschmerzen auf, ist unbedingt ein Arzt zu konsultieren.

Insgesamt lässt sich der Sonnenbrand in drei Kategorien unterteilen

Sonnenschutzcreme richtig auftragen vor Sonnenbrand schützen

Leichter Sonnenbrand: Hier ist die Haut leicht gerötet und reagiert empfindlich auf Berührungen. Ein leichtes Brennen kann ebenso aufkommen.
Starker Sonnenbrand: Die Haut ist stark gerötet und bildet teilweise Bläschen. Es kann ebenso zu starkem Brennen und Schmerzen kommen. Die Blasen heilen zwar mit der Zeit ab, können jedoch Narben hinterlassen.
Extremer Sonnenbrand: Die Verbrennungen der Haut sind stark bis extrem ausgebildet. Die Haut ist angespannt und es können sich Wunden bilden. Ein Arztbesuch ist unerlässlich.

Auch im Schatten lässt sich einen angenehmen Sommer-Teint erzielen

gesund im Schatten braun werden und Haut vor Sonnenbrand schützen

Kommt die Haut mit zu viel Sonne in Kontakt, beginnt sie zu reagieren. Dabei bilden sich leichte bis starke Entzündungen, die eindeutig auf eine Überbelastung mit UV-Strahlen hindeuten. Die Folge sind nicht nur Schmerzen und Verbrennungen. Direkte Sonnenstrahlen können ebenso für

  • Sonnenflecken
  • Mallorca-Akne
  • Lichtschwielen

und andere unschöne Erscheinungen sorgen. Besser ist es, die Haut mit einem guten Sonnenschutzmittel zu versorgen und ein schattiges Plätzchen aufzusuchen. Denn auch im Schatten lässt sich die Haut angenehm und vorteilhaft bräunen.

Das liegt daran, dass die Sonnenstrahlen niemals senkrecht auf die Erde treffen. Die Strahlen gelangen im Wesentlichen eher schräg und waagerecht auf die Erdoberfläche. Sie stoßen dabei auf Staubpartikel, Wasseroberflächen, Bäume und Büsche, Häuser sowie Autos oder eine Holz Terrassenüberdachung. Von dort werden die Sonnenstrahlen weitergeleitet und treffen auf andere Ziele. Somit natürlich auch auf Menschen, die unter einem Sonnenschirm oder einem schattenspendenden Baum sitzen.

Zugegeben: Diese Art von Hautbräunung geht wesentlich langsamer vonstatten, dafür ist ein gesunder Sommer-Teint auf jeden Fall sicher.

Tipp: Eine dicke Wolkendecke verhindert ein Durchdringen von bräunenden UV-Strahlen. Eine leichte Wolkenschicht ist jedoch nicht mit einem Sonnenschirm gleichzustellen. Daher ist es nötig auch an Tagen mit bedecktem Himmel einen Sonnenschutz aufzulegen. Vor allem helle Hauttypen neigen schnell zu Sonnenbrand und sollten Vorsorge tragen.

Mit etwas Geduld gelingt die gesunde Bräunung

gleichmäßige Sonnenbräune im Schatten erzielen Tipps


Ein Sonnenschirm ist ein wertvoller Begleiter in der Sommerzeit. Er spendet Schatten und schützt den Anwender vor zu viel schädigenden UV-A- sowie UV-B-Strahlen. Wer im Sommer also einen Sonnenschirm im Garten aufspannt, lässt nur noch ungefähr 40 Prozent der UV-Strahlen an seine Haut.

Vorsicht: Im Schwimmbad oder am Meer ist der Sonnenschirm zwar auch nützlich, allerdings kann durch die Sonnenreflexion am Wasser noch mehr Strahlung zurückgeworfen werden. Hier erhöht sich somit der prozentuale Anteil an UV-Strahlen, der auf die Haut trifft.

Sonnenbrand vom Schwimmen im Pool bekommen

Allmählich bräunt die Haut somit auch im Schatten. Daher ist es auch in geschützter Umgebung nötig, die Haut mit einer geeigneten Sonnencreme zu versorgen. Achte bei der Wahl auf einen passenden Lichtschutzfaktor. Je höher der LSF auf dem Produkt angegeben ist, desto besser ist die Haut vor direkten Sonnenstrahlen sicher.

Wertvolle Tipps für einen gleichmäßigen Sommer-Teint im Schatten

gleichmäßig und gesund braun werden im schatten


Wer sich mit einem gleichmäßigen Sommer-Teint schmücken möchte, muss nicht die Hitze der Sonne aufsuchen. Ein wenig Bewegung im Schatten reicht bereits aus, damit die reflektierten Strahlen jede Hautpartie erreichen. Ein wenig Gartenarbeit oder Ballspiele mit Familie und Freunden sind dabei sehr gut für den Plan geeignet. Sogar im Schatten treffen die umgelenkten UV-Strahlen auf den Körper und sorgen hier für eine angenehme und vor allem gesunde Bräune.

Vergiss nicht beim Aufenthalt im Freien ausreichend Flüssigkeit aufzunehmen. Auch im Schatten ist es zuweilen heiß. Damit der Körper nicht dehydriert, sind Saftschorlen, ungesüßte Tees und reichlich Wasser sinnvoll, um den Organismus ausreichend mit Flüssigkeit zu versorgen.

Diese Vorteile bieten Schattenbräunungen

Sonennbräune im Schatten bekommen nützliche Tipps

Direkte Sonne kann eine schnelle Hautfärbung erzeugen, doch nicht immer sieht diese auch schön aus. Grelle Rötungen und strapazierte Hautflächen sind eher unschön anzusehen. Zudem kann das Risiko einer Hautkrebserkrankung deutlich steigen. Wer sich eher im Schatten aufhält, kann sich ebenso einer Hautbräunung erfreuen, auch wenn sie etwas länger benötigt.

Personen, die schnell auf Hitze reagieren, ist im Schatten besser aufgehoben. Der Körper muss demzufolge nicht mit zu hohen Temperaturen kämpfen oder auf Verbrennungen reagieren. Ein Sonnenbrand ist zwar auch im Schatten nicht immer ausgeschlossen, doch die Gefahr sinkt um ein Vielfaches.

Was ist mit der Vitamin D Produktion?

Vitamin D ist wichtig für gesunde Haut

Der menschliche Körper benötigt das Sonnenvitamin D für eine Reihe von Stoffwechselvorgängen und um gesunde Knochen zu produzieren. Da unser Organismus das Vitamin selbst nicht ausreichend produzieren kann, ist er daher auf unsere Mithilfe angewiesen. Unter Einfluss von Sonnenlicht lässt sich das Vitamin D in der Haut hervorragend bilden. Dafür muss der Körper jedoch nicht stundenlang den aggressiven Strahlen der Sonne ausgesetzt sein. Bereits fünf bis 15 Minuten reichen täglich aus, um den Körper mit dem wertvollen Vitamin zu versorgen.

Wozu brauche ich Vitamin D?

Sonnenschutz für Baby und Kind im Garten

Damit unser Körper Calcium aus dem Magen-Darm-Trakt erfolgreich verwenden und im Körper verteilen kann, ist Vitamin D nötig. Es reguliert aber nicht nur den Calciumstoffwechsel, sondern ist auch für die Weiterleitung von Phosphat zuständig. Zudem ist es an zahlreichen Stoffwechselabläufen beteiligt.

Über die Nahrung können wir nur wenig Vitamin-D aufnehmen. Daher ist ein leichtes Sonnenbad nötig, um den Körper mit Vitamin D anzureichern. Ist der Organismus hingegen unterversorgt, kann die Knochengesundheit leiden. Die Folge sind Osteomalazie sowie Osteoporose.

Das Potenzial an Knochenfrakturen zu leiden steigt somit mit steigendem Alter an. Es ist daher ratsam, ein kleines Sonnenbad jeden Tag einzuplanen. Die Sonnenstrahlen sollten jedoch die Haut nicht zu lang und intensiv belasten. Im Anschluss ist ein guter Sonnenschutz und ein Platz im Schatten ratsam.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig