Indische Rezepte – 6 der besten Gerichte aus der indischen Küche

Indische Rezepte -essen-traditionell-gerichte

Unter dem Gesamtbegriff “indische Küche” werden die Kochkulturen auf dem ganzen indischen Kontinent vereint. Deshalb ist die Vielfalt richtig groß und geht auf zahlreiche kulturelle Einflüsse zurück. Ein großer Teil der indischen Bevölkerung sind Buddhisten, die auf Fleisch verzichten und sich ausschließlich vegetarisch ernähren. Die Hindus essen hingegen Fleisch, aber nicht vom Rind, während die Muslime kein Schweinefleisch konsumieren. In den letzten 30 Jahren entwickelte sich India zu einem Touristenland und viele Reisende haben sich exotische Gewürze als Urlaubserinnerungen nach Hause mitgebracht. So haben sich indische Rezepte in Westeuropa etabliert.

Indische Rezepte: Was ist dabei typisch?

Indische Rezepte -essen-thali-servieren



Typisch für die indische Küche sind viele gesunde Nahrungsmittel wie Reis, Vollkornmehl, Hülsenfrüchte, frische Gemüsesorten und farbenfrohe Gewürze. Fleisch kommt generell in indische Rezepte eher selten und meistens in Form von einer kleinen Beilage vor. Bevorzugt wird Hühnerfleisch. Auf Milchprodukte verzichten die Inder allerdings nicht und verwenden gerne reines Butterfett, noch Ghee genannt. In Indien werden die Gerichte gewöhnlich sehr scharf gewürzt, woran sich Europäer langsam gewöhnen müssen. Curry, Chilipulver, Kurkuma, Ingwer, Kardamom, Safran und Garam Masala zählen zu den beliebtesten Gewürzen. Zu den Grundnahrungsmittel gehören vor allem Hülsenfrüchte, Reis und Weizen. Traditionell werden in Indien die Speisen auf einem großen Metall-Tablett – Thali, serviert. Alle Beilagen und Gerichte werden in kleinen Schälchen darauf platziert. Separat dazu gibt es Reis und das traditionelle Fladenbrot. Zum Trinken bieten sich Tee, Wein, Saft, Kaffee, Joghurtgetränke, süßliche und pikante Lassis.

Indische Rezepte -essen-gewürze

Die indische Küche umfasst viele Regionen vom Himalaya bis zur Südspitze Indiens. Dabei mischen sich nicht nur Kulturgeschichte und Religion, sondern auch Wirtschaft ein. Deshalb fällt es relativ schwierig, die Vielfältigkeit der indischen Küche in ein paar Rezepten zu umfassen. Jedoch sind Grundrezepte schon die halbe Miete für ein leckeres Essen und wir stellen Ihnen im Folgendem 6 indische Rezepte vor.

Indisches Curry Rezept

Indische Rezepte -essen-curry-gewürz

Grundsätzlich gibt es keine festen Regel, wie ein Curry zubereitet werden sollte. Es ist grundsätzlich nur ein Eintopf mit cremiger Soße auf Basis des Curry Gewürzes. Es enthält vor allem Knoblauch, Zwiebeln, Ingwer, Paprika, Kurkuma und Kümmel. Ganz klassisch wird Huhn, aber auch anderes Fleisch oder Meeresfrüchte mit Curry zubereitet. Besonders zart und köstlich wird das Fleisch, wenn es vorher in Joghurt-Curry-Marinade für einige Stunden eingelegt wurde. Auch für vegetarische Speisen eignet sich das Curry wunderbar. Beliebt sind vor allem Blumenkohl, Spinat, Kartoffeln, Auberginen und Okraschoten.

Kokos-Hähnchen Curry mit Spinat

Indische-Rezepte-essen-curry-chicken-spinat

Zutaten für 4 Portionen:

  • 500 g Hähnchenfilet
  • 250 g Spinat
  • 1 Dose ungesüßte Kokosmilch
  • 3 große Tomaten, geschält und gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Mehl
  • 1 – 2 EL Curry
  • 2 EL Öl
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:
1. Hähnchenfilet waschen und in mundgerechte Würfel schneiden. In eine Pfanne etwas Öl geben und das Fleisch darin rundherum kräftig anbraten.
2. Zwiebel und Knoblauch sauber machen und fein würfeln. Zum Hähnchenfleisch in die Pfanne geben und kurz mitdünsten. Mit Curry und Mehl darüber bestäuben.
3. 200 ml Wasser und die Kokosmilch zugießen und aufkochen.
4. Tomatenwürfel in die Pfanne hinzufügen und alles etwa 10 Minuten köcheln lassen.
5. In der Zwischenzeit den Spinat gründlich waschen und putzen, dann abtropfen lassen.
6. Zum Hähnchencurry den Spinat geben und zusammenfallen lassen.
7. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit indischem Fladenbrot servieren.

Indische Rezepte vegetarisch – Gemüse Sambar

Indische-Rezepte-essen-Sambar-eintopf

Zutaten für 6 Portionen:

  • 900 g Kartoffeln, gewürfelt
  • 450 g Süßkartoffeln, gewürfelt
  • 1 Aubergine, gewürfelt
  • 2 Zucchini, gewürfelt
  • 2 Karotten, in Scheiben geschnitten
  • 1 kg geschälte Tomaten
  • 2 Zwiebeln, in Ringe geschnitten
  • 200 g rote Linsen
  • 1 TL Kurkuma
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • 6 Stk. Curryblätter
  • 4 Stk. Kardamomkapseln
  • 1 EL gelbe Senfkörner
  • 2 EL Öl oder Ghee
  • 40 g brauner Zucker
  • 2 EL Kokosraspeln
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz

Zubereitung:
1. Tomaten, Kokosraspel, 1 EL Zitronensaft, Senfkörner und Zucker im Mixer pürieren.
2. In einem großen Topf das Ghee bzw. Öl erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Kardamom, Kurkuma, Ingwer, Kreuzkümmel, Koriander, Curryblätter zugeben, gut verrühren und 1 – 2 Minuten dünsten.
3. Die Tomatenmischung und die Linsen in den Topf hinzufügen, aufkochen und 10 Minuten köcheln lassen.
4. Kartoffeln, Süßkartoffeln und Karotten dazugeben und abgedeckt etwa 15 noch köcheln.
5. Aubergine, Zucchini und den restlichen Zitronensaft zufügen, salzen und weitere 15 Minuten köcheln, bis das Gemüse gar ist.

Indische Rezepte – Tandoori Chicken

Indische-Rezepte-essen-Tandoori-Chicken

Ein beliebtes indisches Gericht ist Tandoori Chicken. Dabei wird das Hähnchenfleisch in einer Marinade aus Joghurt und Gewürzen eingelegt, dann im Ofen gebraten. Traditionell wird diese Speise in einem Lehmofen – Tandoor genannt, zubereitet, woher auch der Name kommt. Die Gewürzmischung kann jeder selbst zubereiten und Ingwer, Kurkuma, Kreuzkümmel, Zwiebeln und Knoblauch mit etwas Essig und Öl zu einer Paste verrühren. Diese Gewürzpaste wird mit Joghurt gemischt und darin das Fleisch etwas 12 Stunden eingelegt.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 200 g Hähnchenfilets
  • 500 g Sahnejoghurt
  • Saft einer ½ Limette
  • 3 Knoblauchzehen
  • 20 g frischer Ingwer
  • 3 TL Garam Masala (Gewürzmischung)
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Koriandersamen
  • 2 Kardamomkapseln
  • 2 – 3 TL Chilipulver
  • Salz

Zubereitung:
1. Kardamom und Koriander in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis es beginnt zu duften. Herausnehmen und fein zermahlen. Anschließend mit Garam Masala, Chilipulver und Kurkuma mischen.
2. Knoblauch und Ingwer schälen, fein hacken. Die Gewürzmischung, den Knoblauch-Ingwer-Mix, den Limettensaft und 300 g Joghurt zu einer Marinade verrühren.
3. Das Fleisch waschen und in breite Streifen schneiden. Die Joghurtmarinade in eine Schüssel oder in einen Gefrierbeutel geben, das Fleisch darin einlegen und circa 4 Stunden kalt stellen.
4. Den Ofen bei 200 °C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und darauf das Hähnchenfleisch mit der Marinade verteilen. 10 – 12 Minuten braten.
5. Das fertige Tandoori-Chicken salzen und mit dem Rest des Joghurts und Limettenscheiben anrichten. Dazu passen Salatgurken.

2 Indische Rezepte für Fladenbrot – Chapati

Indische-Rezepte-essen-fladenbrot-Chapati

Zutaten für 4 Portionen:

  • 250 g Mehl
  • 200 g Kichererbsen
  • 100 ml lauwarmes Wasser
  • ½ TL Koriander
  • ½ TL Kreuzkümmel
  • 1 EL Öl
  • 1 TL Salz

1. Kichererbsen fein mahlen. Dazu das Mehl, die Gewürze und das Öl geben und mit so viel Wasser verrühren, dass sich ein fester, geschmeidiger Teig ergibt.
2. Den Teig eine Stunde oder länger ruhen lassen. Die Arbeitsplatte bemehlen, darauf den Teig in vier Portionen verteilen und jede davon ganz dünn ausrollen.
3. In einer Pfanne ohne Öl von beiden Seiten kurz anbraten.
4. Beim Backen mit dem Bratenwender leicht auf die Ränder drücken. Dadurch wird das Gebäck schließlich lockerer.
5. Die Chapatis in ein Tuch einwickeln, bis alle fertig sind. Auf Wunsch mit Butter bestreichen, solange sie noch heiß sind.

Fladenbrot aus Linsenmehl – Papadam

Indische-Rezepte-essen-fladenbrot-papad

Zutaten für 6 Portionen:

  • 4 Tassen Linsenmehl (optional Kichererbsenmehl)
  • 0,5 L Wasser
  • 2 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 2 Knoblauchzehen, gepresst
  • 2 TL Pfeffer
  • 1 TL Salz

Zubereitung:
1. Das Mehl mit Pfeffer, gemahlenem Kreuzkümmel, Salz und gepresstem Knoblauch in eine große Schüssel geben und gut untermischen.
2. Nach und nach Wasser hinzufügen, stets umrühren, sobald sich ein nicht klebriger Teig ergibt. Etwa 5 Minuten kneten, bis er geschmeidig wird. Der Teig soll fest und ziemlich trocken sein, damit sich später leicht ausrollen lässt.
3. Die Arbeitsplatte mit Backpapier auslegen oder bemehlen und darauf arbeiten. Nun den Teig zu einer circa 5 cm dicken Rolle formen und sie mit einem Messer in Scheiben schneiden. Eine Scheibe sollte circa 3,5 cm dick werden.
4. Jedes Teigstück mit ein wenig Öl beträufeln und mit einem Nudelholz sehr dünn ausrollen. Anschließend mit einem Metallspachtel von der Arbeitsplatte lösen.
5. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und darauf vorsichtig die ausgerollten Papadams legen. Bei 150 °C im Ofen backen. Je nachdem wie dick sie sind, werden circa 15 – 25 Minuten benötigt, bis sie knusprig werden.

Indische Süßspeise mit Mango – Mango Lassi

Indische-Rezepte-essen-getränk-mango-lassi-

Zutaten für 4 Portionen:

  • 120 ml Milch
  • 300 g Mango
  • 1 Joghurt, natur
  • 2 EL Zitronensaft
  • 4 TL Zucker

Zubereitung:
1. Die Mango schälen und das Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden.
2. Mango, Joghurt, Milch, Zucker und Zitronensaft im Mixer oder mit einem Pürierstab pürieren.
3. Das Getränk abkühlen lassen und kalt servieren.

Von Laura Klang