Warum riecht die Bettwäsche muffig: 3 häufigste Gründe und entsprechende Lösungen + welche Hausmittel helfen

von Lina Bastian
Werbung

Wir alle wollen mit Freude einschlafen und aufwachen, und ein weicher Geruch in unserem Bett ist in diesem Fall ein Garant für Erfolg. Aber haben Sie schon einmal eine Bettdecke oder einen Kopfkissenbezug angezogen, der gelinde gesagt faulig riecht? Dieses weit verbreitete Problem lässt sich ganz einfach beheben. Hier sind ein paar einfache Hausmittel für eine angenehm riechende, schöne Bettwäsche. Warum riecht die Bettwäsche muffig und wie kann man die Frische der Bettwäsche sicherstellen? Diese Fragen beantworten wir in unserem Beitrag. Lesen Sie weiter!

Warum riecht die Bettwäsche muffig: 3 Hauptgründe

essig zum waschmittel hinzufügen

Ihre Bettwäsche riecht nach dem Waschen muffig? Hier sind die häufigsten Gründe.

  1. Die Hauptursache für unangenehm riechende gewaschene Wäsche ist meist die Waschmaschine selbst. Da Waschmaschinen so konstruiert sind, dass sie Wasser aufnehmen können, kann das Wasser manchmal stagnieren und Bakterien, Schimmel und Kalkablagerungen bilden. All dies kann auch die Filter in der Maschine verstopfen und so das Problem verschlimmern. Darüber hinaus kann eine Ansammlung von Waschmittelrückständen in Kombination mit Schmutz auch Bakterien in Ihrer Waschmaschine verursachen; daher ist es ein guter Anfang, die Waschmaschine regelmäßig zu reinigen.
wie kann man schlechte gerüche aus der bettwäsche loswerden
Werbung
  1. Ein weiterer häufiger Grund, warum Bettwäsche schlecht riecht, ist, dass sie nach dem Waschen nass ist. Wenn wir nicht dafür sorgen, dass der Stoff vollständig trocken ist, bevor wir ihn in den Schrank legen, ist es wahrscheinlich, dass wir nach ein paar Tagen schlecht riechende Bettwäsche herausziehen. Was Sie brauchen, damit Ihre Wäsche richtig trocknet, ist eine gute Belüftung, die das verdunstende Wasser aus der Bettwäsche herausbläst, damit sie schnell genug trocknet und der Geruch von Schimmel und Feuchtigkeit vermieden wird.
  2. Ein weiterer, recht prosaischer Grund, der leicht zu erkennen ist, sind vernachlässigte oder nicht gereinigte Möbel, in denen wir unsere Wäsche oder Kleidung aufbewahren. In diesem Fall lohnt es sich, gelegentlich den gesamten Inhalt herauszunehmen, die Schubladen oder Schranktüren weit zu öffnen und das Innere mit einem milden Reinigungsmittel abzuwischen und vollständig zu trocknen. Dann können Sie Ihre Bettwäsche richtig aufbewahren, und zwar, in sauberen Schränken.

Wie kann man schlechte Gerüche aus der Bettwäsche loswerden

warum riecht die bettwäsche muffig 3 hauptgründe

Ihre Bettwäsche riecht muffig im Schrank? Es gibt einige einfache Hausmittel, die Ihnen helfen, saubere Bettwäsche zu bekommen. Hier geben wir einige Ideen.

Essig zum Waschmittel hinzufügen

Essig kann muffige Gerüche entfernen, sowie mit den Flecken zurechtkommen. Es ist sehr einfach, geben Sie 100 g Essig und Waschmittel in das Waschmittelfach. Nach dem Waschen sollte die Wäsche an der frischen Luft getrocknet werden, um den Essiggeruch zu entfernen. So haben Sie wieder saubere Bettwäsche.

Waschsoda kommt zur Hilfe

Mit einem einfachen Trick können Sie den muffigen Geruch schnell loswerden. Geben Sie beim Waschen der Wäsche Soda in die Maschine und spülen Sie die Bettwäsche gründlich aus. Auf diese Weise lässt sich das Problem des unangenehmen Geruchs schnell lösen. Die Bettwäsche wird nach dem Waschen frisch riechen, Flecken werden verschwinden, der graue Farbton und das Gewebe werden schneeweiß werden.

Auch interessant: Matratze reinigen: Mithilfe dieser Tipps und Hausmittel bekommen Sie Ihre Matratze wieder strahlend sauber!

Seife in den Kleiderschrank stellen

Mit einfachen Tricks können Sie Ihre Bettwäsche länger frisch halten. Seife oder Seifenreste – eine sehr einfache Methode, um den unangenehmen Geruch in den Schränken loszuwerden. Die Seife sollte zunächst auf einer groben Reibe gerieben und die Späne in einen Stoffbeutel gegeben werden. Legen Sie die fertige Seife tief in den Kleiderschrank, sie verströmt einen angenehmen und natürlichen Duft, der länger an der Wäsche haften bleibt.

Bügeln Sie die Bettwäsche

bügeln sie die bettwäsche

Das Bügeln ist der einfachste Weg, um die restliche Feuchtigkeit, die in der Bettwäsche verbleibt, „auszudampfen“, und es kann auch den Geruch verbessern. Trocknen Sie die Bettwäsche mit dem Bügeleisen – wenn das Problem mit dem Geruch der Bettwäsche immer wieder auftritt und Sie es vermeiden, sie zu bügeln, bevor Sie sie in den Schrank legen, versuchen Sie, diese schädliche Angewohnheit loszuwerden.

Aromatherapie für die Wäsche einsetzen

Aromanebel – eine wirksame und angenehme Methode, um den schlechten Geruch von Bettwäsche schnell zu beseitigen. Dazu müssen Sie nur einige Tropfen eines natürlichen Duftöls in ein Glas Wasser geben. Dann gießen Sie die Flüssigkeit in einen Sprühbehälter und besprühen die Bettwäsche bei Bedarf. Dann gründlich trocknen lassen, und voilà, Ihre Wäsche duftet wieder angenehm.

Lesen Sie auch: Der passende Stoff für die Bettwäsche – Worauf Sie achten sollten?

Werbung

Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig