Stromvergleich leicht gemacht: So finden Sie den besten Stromanbieter

Autor: Olga Schneider

Stromvergleich leicht gemacht: Gerade im Winter lohnt es sich, Gedanken über die Reduzierung der Haushaltskosten zu machen. Oft lässt sich Geld sparen, wenn Sie den Anbieter wechseln. Über die Dauer der Zugehörigkeit zu einem Anbieter erhöhen sich die Preise für den Strom. Wer heute wirklich noch Geld sparen möchte, der muss von den Wechselboni der diversen Anbieter profitieren. Schließlich gibt es immer wieder Phasen, in denen die Stromanbieter Ihnen eine Prämie in gewisser Höhe auszahlen, wenn Sie noch innerhalb der nächsten Tage, Wochen oder Monate zu ihnen wechseln. Von diesen Bonusangeboten können Sie profitieren. Auf den Strompreis sowie die Vertragslaufzeit gerechnet, macht dies eine immense Kostenreduzierung für den Strom aus.

Strompreise vergleichen Tipps junges Paar hat hohe Stromrechnung

Wer Lust bekommen hat, den Anbieter zu wechseln, wird sich sicherlich über die immense Auswahl im Netz wundern. Denn in Deutschland lassen sich über 1000 unterschiedliche Stromanbieter, abhängig von Ihrem Wohnort, finden. So kann es sich auch um mehrere hunderte Stromtarife handeln, die es eigentlich zu vergleichen gilt. Nur so können Sie den besten Preis ausfindig machen. Damit Sie sich aber ein wenig Zeit einsparen können und nicht beim Vergleichen verzweifeln, gibt es Online-Tools. Diese übernehmen die Vergleichsaufgabe für Sie präsentieren Ihnen die besten Ergebnisse und helfen, noch heute ein Schnäppchen zu schlagen.

Stromvergleich leicht gemacht: Preise vergleichen, Angebot holen und Verbrauchssumme berechnen

Stromvergleich leicht gemacht Preisevergleichen und Verbrauchssumme berechnen

Die Portale zum Stromvergleich im Netz arbeiten mit wenigen Daten, sodass Sie keinen großen Aufwand haben, die Suche auszufüllen. Wichtig ist, dass Sie Ihre Postleitzahl eingeben. Diese ist notwendig, um die Stromanbieter in Ihrem Umkreis ausfindig zu machen. Schließlich nutzt es ihnen nichts, ein Angebot von einem weit entfernten Stromvertrieb zu sehen, dass Sie nicht in Anspruch nehmen können.
Hinzu kommt die Nachfrage nach dem Stromverbrauch. Um einen Anhaltspunkt zu schaffen, können Sie hierzu den Wert aus Ihrer letzten Jahresabrechnung nutzen. Sollten Sie noch keinen Wert ermitteln können, da Sie das erste Mal einen Stromanbieter aufsuchen, gilt es zu überschlagen. Legen Sie auf den ermittelten Wert eine große Toleranz. Lieber berechnen Sie zu Beginn eine zu hohe Verbrauchssumme und sparen im Nachhinein bares Geld ein.

Stromvergleich leicht gemacht: Wissenswertes zu den Strompreisen über Vergleichsportale

Stromvergleich leicht gemacht worauf achten

Bevor Sie nun voller Euphorie die Preise betrachten, welche Ihnen von den Vergleichsanbietern dargestellt werden, gilt es zu beachten:
Die auf den Webseiten präsentierten Preise entsprechen nicht vollkommen den Preisen, die Sie an den Stromanbieter zahlen müssen. Meist bieten Ihnen die Vergleichsportale Prämien an, wenn Sie das Vergleichsportal nutzen, um den Wechsel durchzuführen. Dieser Bonus ist in den Strompreisen eingerechnet. So sollten Sie im Vorfeld klar differenzieren, welche Preise tatsächlich an den Stromanbieter zu bezahlen sind und welcher Preis sich aus dem Ihnen gutgeschrieben Bonus ermittelt. Hierbei sollten Sie als Kunde darauf achten, wann Ihnen der Bonus gutgeschrieben wird. Die meisten Portale schreiben Ihnen das Geld gut, sobald Sie die erste Monatsabrechnung in vollständigem umfang darlegen können. Andere Portale hingegen behalten sich das Recht auf das Geld solange vor, bis Ihr Vertrag abläuft.

Worauf achten beim Vergleichen

Strompreise vergleichen über Vergleichsportale Tipps zum Geld sparen


Neben dem Bonus, das in den Preis eingerechnet wird, gibt es aber auch noch andere Aspekte, die sie beim Vergleichen beachten sollten. So sollten Sie nach einer besonders kurzen Laufzeit suchen. Denn je öfter Sie die Chance haben, den Anbieter wieder zu wechseln, desto öfter können Sie bares Geld einsparen. So schützen Sie sich vor einer langen Periode, in der Sie hohe Kosten zahlen müssen. Zudem gilt es im gleichen Atemzug die Kündigungsfrist zu berücksichtigen. Diese sollte so kurz wie möglich gehalten sein. Wer bereits Monate im Voraus kündigen muss, der kann nicht die besten Schnäppchen beim Wechsel wahrnehmen.

Zu guter Letzt sollten Sie die Preisgarantie nicht aus den Augen lassen. Diese ist keine Pflicht, kann von den Stromanbietern aber genutzt werden, um das Vertrauen der Kunden zu gewinnen. Denn die Preisgarantie schützt Sie vor einer Preiserhöhung.

Stromvergleich leicht gemacht: Warum gibt es Vergleichsportale?

Strompreise über Vergleichsportale berechnen nützliche Tipps

Nun haben Sie das Portal genutzt, wodurch Sie den besten Preis ergattert haben. Sicherlich kann da die Frage aufkommen, welchen Nutzen die Vergleichsportale davon haben, Ihnen diese immense Arbeit abzunehmen.
Schließlich sind die meisten Vergleichsportale vollkommen kostenfrei. Sie haben daher keinerlei Kosten, um die Daten schnell und einfach einzustehen. Doch umsonst arbeiten die Anbieter nicht. Schließlich haben Sie bei den meisten Portalen die Möglichkeit, sich direkt vor Ort bei dem Stromanbieter umzumelden. Durch eine Ummeldung über das Portal ergattern die Anbieter der Vergleichsportale Provisionen. Diese rechnen sich, wenn zahlreiche Nutzerinnen und Nutzer den Anbieterwechsel über das Portal vornehmen. Somit profitieren Sie ebenso wie der Anbieter des Vergleichsportals.

Dies hat für Sie den Vorteil, dass der Anbieter stetig darauf bedacht ist die besten Angebote zu präsentieren. Kann ein konkurrierendes Unternehmen deutlich bessere Konditionen für den Wechsle anbieten, gehen Kunden verloren.

Werbung



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig