Backpapier Ersatz benötigt? Wir zeigen Ihnen umweltfreundliche, kostengünstige und hervorragende Alternativen

Von Maria Lindner

Backpapier ist ein beschichtetes Papier, das verwendet wird, um das Ankleben von Backgut in Backblechen zu verhindern. Wenn man es gerade aber nicht zur Verfügung hat, wird es problematisch. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen praktischen Backpapier Ersatz. Einige der Alternativen sind nicht nur umweltfreundlich, sondern ersparen Ihnen auch unnötige Kosten.

Backpapier Ersatz ist sinnvoll – Hier sind die gängigsten Alternativen

Das Backblech gut einfetten

für Backpapier lassen sich gute Alternativen finden

Wenn Sie umweltbewusst denken, ist es ratsam, überhaupt kein Backpapier zu verwenden. Andernfalls entsteht wieder Abfall, den Sie sich getrost im wahrsten Sinne des Wortes sparen können. Backpapier kann aufgrund seiner nicht wasserlöslichen Beschichtung nicht recycelt werden und gilt deshalb als typisches Wegwerfprodukt.

Backblech sollte gut eingefettet sein

Eine Alternative zu Backpapier ist, das Backblech bei fettigen Teigwaren, wie zum Beispiel Blätterteig, mit Wasser zu befeuchten. Bei Pizza oder auch Kuchenteig bearbeiten Sie das Blech ganz normal mit Butter oder Margarine. Wenn Sie diese nicht vorrätig haben, eignet sich auch Pflanzenöl. Wir empfehlen diesbezüglich Raps- oder Sonnenblumenöl. Beides ist geschmacksneutral und lässt sich hoch erhitzen, weshalb es zum Einfetten der Backware ideal ist. Zusätzlich dazu können Sie das bereits eingefettete Backblech mit ein wenig Mehl dünn bestäuben. So werden Ihre Backwaren sicher gebacken und es bleibt nichts haften.

Backen ohne Backpapier mit Backblech aus Glas oder beschichteten Backformen

Backblech aus Glas ist super geeignet als Backpapier Ersatz (1)

Wir empfehlen Ihnen sehr für das Backen ein Backblech aus Glas zu verwenden. Falls Sie dies noch nicht besitzen, dann können Sie es bei vielen Online-Händlern kaufen, die ihren Fokus auf einen umweltbewussten Lebensstil gesetzt haben. Das Backblech aus Glas erspart viel Arbeit. Sie müssen es nicht einfetten und die Reinigung gestaltet sich einfacher als bei den gängigen Modellen, da an Glas Teigware nicht anhaften kann. Backen ohne Backpapier geht auch, wenn Sie ein Backblech mit Anti-Haftungsbeschichtung verwenden. Für das Kuchenbacken eignen sich ebenfalls beschichtete Backformen oder solche aus Keramik. Alles erspart Ihnen Kosten, Zeit und unnötigen Müll.

Butterbrotpapier als Ersatz für Backpapier

Brotbackpapier ist dem Backpapier sehr ähnlich


Falls kein Backpapier mehr vorrätig ist, haben Sie die Möglichkeit das dem sehr ähnlichen Butterbrotpapier fürs Backen zu benutzen. Es wird zwar danach auch weggeworfen, jedoch enthält es keine Teflonbeschichtung und Weichmacher. Folglich ist es auch meistens recyclebar.

Kompostierbares Backpapier

das Einfetten des Backpapiers ist manchmal auch notwendig

Wie bereits erwähnt, enthält gewöhnliches Backpapier eine Beschichtung und es wird im Restmüll entsorgt. Eine umweltschonende Alternative dazu haben Sie mit dem kompostierbaren Backpapier, das, wie der Name schon verrät, auf den Kompost darf.

Backen ohne Backpapier geht auch durch den Kauf einer Dauerbackfolie

Dauerbackfolien sind praktisch


Diese Alternative ist sehr vorteilhaft, da sie pflegeleicht und mindestens hundertmal zu verwenden ist. So bleiben Sie vor unnötigem Müll bewahrt und sparen auch Ihr Geld. Die Dauerbackfolie schützt das Backblech vor Verschmutzungen und es reicht vollkommen aus, es nach dem Gebrauch leicht abzuspülen.

Leider ist bei der Wahl dieser Variante nicht alles unproblematisch. Irgendwann müssen Sie sie entsorgen. Gängige Dauerbackfolien sind jedoch aus Glasfasern hergestellt, die mit PTFE (Polytetraflourethylen), sprich mit Teflon beschichtet sind. Nach der Hausmüllentsorgung landet die Dauerbackfolie in der Müllverbrennungsanlage. Im Verbrennungsprozess werden durch das Teflon giftige Dämpfe in die Umwelt freigesetzt, die ihr somit schaden. Solch negative Ausdünstungen bilden sich auch, wenn Sie die Dauerbackfolie bei einer Temperatur von über 200 Grad verwenden. Wir empfehlen Ihnen daher, die Backtemperatur auf unter 200 Grad anzusetzen.

Silikonmatte

Silikonmatte ist auch ein Backpapier Ersatz

Super praktisch ist die Silikonmatte als Alternative zu Backpapier. Ähnlich wie die Dauerfolie gestaltet sich ihre Entsorgung nicht besonders umweltfreundlich. Silikone sind kaum abbaubar und sie können sich in Organismen ansammeln. Sie sollten daher unbedingt im Restmüll entsorgt werden.

Falls Sie sich trotz dessen für den Kauf von einer Silikonmatte als Backunterlage entscheiden, empfehlen wir Ihnen solche, die den Aufdruck „BPA-frei“ aufweisen. Wir raten Ihnen auch, vor dem ersten Gebrauch einen Backvorgang ohne Teigware bei großer Hitze durchzuführen. So werden vermeintliche Schadstoffe entfernt und Sie können ohne Bedenken den Backvorgang diesmal mit Teigware starten.

Backstein ist beschränkt verwendbar

der Backstein ist auch gut geeignet als Alternative zu Backpapier Ersatz

Den Backstein können Sie beim Backen von Teigwaren wie Pizza, Flammkuchen oder auch Brot verwenden. Wichtig ist, ihn nicht einzufetten oder abzuwaschen! Falls er sich dunkel verfärben sollte, ist dies kein Hindernis für die Benutzung.

Alufolie als Backpapier Ersatz?

Alufolie ist nicht gerade der beste Backpapier Ersatz

Aluminiumfolie ist als Backunterlage oder zum Drüberlegen auf die Teigwaren eine gängige Alternative zum Backpapier. Sie ist nämlich widerstandfähig gegenüber hohen Temperaturen. Wir raten jedoch zum seltenen Gebrauch, da Gefahr besteht, dass Aluminium auf die Lebensmittel übergeht. In mehreren wissenschaftlichen Studien wurde nachgewiesen, dass Aluminium Risiken für die Gesundheit birgt und giftig für das Nervensystem ist.

Aluminiumfolie ist für mehrere Zwecke verwendbar

Abgesehen davon werden diese Folien aus Aluminium Bauxit hergestellt, das oft aus Regenwaldrodung stammt. Ebenso wird für die Produktion der Alufolie an sich sehr viel Energie verbraucht. Hierbei entstehen giftige Abfälle, die auch sehr schädlich für die Umwelt sind.

Falls Sie sich trotz dessen für die Alufolie als Backpapier Ersatz entscheiden, sollten Sie diese vor dem Gebrauch mit Butter, Margarine oder Öl einfetten. Achten Sie hierbei auf eine sparsame Verwendung, da das Fett von der Folie auf den Ofen tropfen und dort anbrennen kann. Dies können Sie aber auch verhindern, indem Sie die Folienenden nach oben falten.

Alufolien werden trotz Gesundheitsrisiken gerne verwendet

Egal für welche Backpapier Ersatz Möglichkeit Sie sich auch entscheiden, ratsam ist es immer Kosten und Nutzen gut abzuwägen. So bleibt Ihre Backware gut geschützt und Sie können das fertige Essen genießen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig