Zweite Infektionswelle COVID 19 nach Lockerung der Maßnahmen möglich

Die Besorgnis über eine zweite Infektionswelle von Coronavirus ist vor kurzem aufgrund der aufgelockerten Sperrung auf der ganzen Welt gewachsen. Die Weltgesundheitsorganisation hat aus diesem Grund gewarnt, dass die Gefahr von Covid-19 auf lange Sicht nicht verschwinden wird. Zu Hause zu bleiben, um die Ausbreitung des tödlichen Coronavirus zu kontrollieren, zeigte bisher Anzeichen für Erfolg. Dies kann jedoch nicht ewig anhalten. Die Gesundheitsbehörden bemühen sich, herauszufinden, wann und wie sie die Beschränkungen lockern könnten, ohne eine Flut neuer Infektionen auszulösen. Aus diesem Grund setzen Behörden in manchen Ländern schon Clusteranalysen und Kontaktverfolgung an, mit denen infizierte Menschen schneller identifizierbar wären.

Maßnahmen gegen zweite Infektionswelle

mann mit gesichtsmaske steht auf der straße in italien während coronavirus pandemie

Die Zahl von Coronavirus Fällen nimmt langsam ab. Experten bleiben jedoch wachsam, damit sie eine eventuelle zweite Infektionswelle, oder sogar dritte stoppen können. Neue Maßnahmen fördern zivilisiertes Verhalten, während soziale Distanzierung und Hygienemaßnahmen weiterhin in Kraft bleiben. Da die Arbeits- und Reisebeschränkungen während der Pandemie gelockert werden, haben die Behörden neue Regeln eingeführt. So wollen sie eine zweite Welle des Virus verhindern. Menschen, die sich krank fühlen, müssen in der Öffentlichkeit eine Gesichtsmaske tragen. Die Gesetze, die das fördern sollen, sehen außerdem auch vor, dass Menschen beim Essen gemeinsamer Mahlzeiten ihr eigenes Besteck verwenden müssen. Nach den neuen Richtlinien ist das Essen in öffentlichen Verkehrsmitteln ebenfalls verboten.

sich vermehrende coronaviren im körper zweite infektionswelle

Die Gesundheitsbehörden beginnen jedoch gerade erst, einen Konsens darüber zu erzielen, welche Art von Maßstäben signalisieren könnten, dass es sicher ist, starre Beschränkungen für soziale Distanzierung aufzuheben. Sie behalten ein Auge in Übersee, als China gerade seine strenge Quarantäne von Wuhan nach 76 Tagen aufhob. Zuerst sah es so aus, als würden wir uns auf lange Sicht unter Sperrmaßnahmen befinden, vielleicht bis zum Ende der Sommerferien. Das war bis vor ungefähr zwei Wochen.

dick angezogene frau mit schwarzer schutzmaske in der stadt

Dann änderte sich plötzlich das Wetter – atmosphärisch und metaphorisch. Beschränkungen werden in Deutschland, Spanien, Griechenland und anderswo aufgehoben. Sogar das Vereinigte Königreich, das in Europa die meisten Infektionen und Todesfälle durch COVID-19 verzeichnet hat, denkt über eine „Wiedereröffnung der Wirtschaft“ nach, wie mehrere Spitzenbeamte in den letzten Tagen gefordert haben, so die Deutsche Welle.

Zur Normalität zurückkehren

kinder mit schutzmasken spielen zusammen während quarantäne coronavirus schutz zweite infektionswelle möglich


Nur wenige Dinge werden die COVID-19-Pandemie, die mehr als 1,6 Millionen Menschen krank gemacht und weltweit mehr als 97 000 Menschen getötet hat, wirklich beenden. Diese wären eine wirksame Heilung der Krankheit, ein Impfstoff, um die Menschen davor zu schützen, oder genug Menschen, die sich infizieren, um eine Herdenimmunität in der Bevölkerung aufzubauen. Mit keiner davon ist jedoch in der nahen Zukunft zu rechnen. Obwohl wahrscheinlich mehr Menschen infiziert als getestet wurden, wird davon ausgegangen, dass die überwiegende Mehrheit der Menschen bei Aufhebung der Beschränkungen weiterhin einem Krankheitsrisiko ausgesetzt ist.

medikamente gegen covid 19 coronavirus behandeln mit arzeneimitteln

Gesundheitsexperten erwarten daher, dass jede Aufhebung von Beschränkungen neue Infektionswellen auslösen wird. Dies geschah tatsächlich erst in Singapur, einem Stadtstaat, dessen frühe soziale Distanzierung, Tests und Fallüberwachung als Modell für die Eindämmung des Ausbruchs gepriesen wurden. Seitdem hat es angeordnet, dass Schulen und nicht wesentliche Arbeitsplätze vorübergehend geschlossen bleiben. Der Schlüssel besteht darin, einen Punkt zu erreichen, an dem das Gesundheitssystem neue Spitzen in Fällen effektiv verwalten kann.

junge frau setzt mundschutz maske auf


Dies sollte geschehen, ohne dass die Regierungen weit verbreitete Sperren erneut einführen müssen. Eine andere Möglichkeit, der Epidemiologen zustimmen, sind weitaus umfangreichere Tests. Somit können sie feststellen, wer bereits infiziert ist und wann Menschen krank werden. So können sie isoliert bleiben, während andere, die mit ihnen in Kontakt gekommen sind, aufgespürt und überwacht werden.

sicheres einkaufen von lebensmitteln mit handschuhen gegen zweite infektionswelle covid 19

Aggressives Testen, Aufspüren und Überwachen von Personen, die mit den Infizierten in Kontakt standen, hat dazu beigetragen, dass asiatische Länder früher beim Ausbruch die Infektionsraten gesenkt und die öffentlichen Beschränkungen begrenzt haben. Die weit verbreitete Verfügbarkeit von Tests kann ebenfalls hilfreich sein. Darüber hinaus könnten diese bestätigen, dass jemand unwissentlich infiziert oder geheilt ist. Viele Menschen bekommen nämlich nur milde Symptome, die eher einer Erkältung oder Grippe ähneln. Infizierte Menschen mit Immunität, aber ohne Symptome, können das Virus jedoch immer noch verbreiten, was eine zweite Infektionswelle verursachen könnte.




Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig
OR

Eigene Ideenbücher erstellen
Entdecken Sie viel Schönes, wie 89362 andere User es tun
KONSTENLOSEN
NEWSLETTER ERHALTEN