Vitamin D Spiegel könnte die Schwere einer COVID-19-Infektion verringern

Von Charlie Meier

So sehr es die meisten von uns auch nicht wollen, das Coronavirus verbreitet sich immer noch weltweit, aber es gibt einige Faktoren, wie der Vitamin D Spiegel, den schwer verlaufenden Infektionen entgegenwirken könnten. Da sich so ein Impfstoff noch nicht als wirksam erwiesen hat, sind die Ergebnisse einer neuen Studie von Wissenschaftlern der Boston University für alle äußerst wichtig. Diese soll nämlich bewiesen haben, dass angemessene Vitamin D Spiegel eventuelle Komplikationen sowie das Risiko für Tod bei COVID-19-Patienten reduzieren.

Für gute Vitamin D Spiegel sorgen

sommerurlaub mit maske vitamin d spiegel gegen coronavirus symptome

Zu Beginn der Pandemie sagten viele Experten, dass Vitamin D im Kampf gegen Infektionen nützlich sein könnte. Nun haben die Wissenschaftler konkrete Beweise dafür. Die Forscher analysierten Blutproben von 235 Patienten, die mit Covid-19 ins Krankenhaus eingeliefert wurden. Sie fanden heraus, dass Patienten mit Vitamin D-Spiegeln im guten Bereich ein viel geringeres Risiko für schwere Symptome aufgrund der Krankheit hatten. So wurde gezeigt, dass solche Patienten mehr als 51 % weniger wahrscheinlich als diejenigen mit Vitamin D-Mangel daran starben. Laut den Studienautoren, hilft genug Vitamin D nicht nur, wenn wir bereits infiziert sind, sondern kann auch das Risiko einer Coronavirus-Infektion um 54 % senken. Darüber hinaus kann das Sonnenvitamin auch gegen andere Viren helfen, die meistens die oberen Atemwege betreffen.

medizinisches gerät im krankenhaus vorbereiten bei covid 19 patienten mit zytokinsturm

COVID-19-Patienten im Krankenhaus, die ausreichend Vitamin D hatten und einen Blutspiegel von 25-Hydroxyvitamin D von mindestens 30 ng/ml (ein Maß für den Vitamin D Spiegel) aufwiesen, hatten ein signifikant verringertes Risiko für unerwünschte klinische Ergebnisse. Dies schließt Bewusstlosigkeit und Hypoxie ein. Darüber hinaus hatten sie niedrigere Blutspiegel eines Entzündungsmarkers (C-reaktives Protein) und höhere Blutspiegel von Lymphozyten (eine Art Immunzelle zur Bekämpfung von Infektionen). Diese Studie liefert so direkte Beweise dafür, dass eine höhere Konzentration des Sonnenvitamins die durch Coronavirus bedingten Komplikationen verringern kann. So könnte zum Beispiel  den schon bekannten Zytokinsturm oder die Freisetzung zu vieler Proteine ​​zu schnell im Blut und letztendlich des Todes durch COVID-19 verhindert werden. Dies erklärte der Hauptautor Michael F. Holick, der Professor für Medizin, Physiologie und Biophysik sowie molekulare Medizin ist.

Vielversprechende Studienergebnisse

sars cov 2 darstellung covid 19

Die Forscher sind der Ansicht, dass große Besorgnis darüber besteht, dass die Kombination einer Influenza-Infektion und einer koronalen Virusinfektion die Krankenhauseinweisungen und den Tod aufgrund von Komplikationen wegen dieser Virusinfektionen erheblich erhöhen könnte. Laut Dr. Holick bietet diese Studie eine einfache und kostengünstige Strategie zur Verbesserung der Fähigkeit, das Coronavirus zu bekämpfen. So können sich auch die nachteiligen klinischen Ergebnisse von COVID-19 reduzieren. Dies schließt die Notwendigkeit von Beatmungsgeräten sowie überaktive Immunantwort ein. Da ein Vitamin-D-Mangel und Insuffizienz bei Kindern und Erwachsenen weltweit, insbesondere in den Wintermonaten, so weit verbreitet sind, ist es für jeden ratsam, ein Vitamin-D-Präparat oder Tabletten einzunehmen. So könnte das Risiko einer Infektion verringert werden.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig