Covid Virus: 10 Mythen und Fakten über die neue Coronavirus Ansteckung

Autor: Charlie Meier

Trotz allem, was Sie online lesen oder manchmal im Fernsehen über das neue Covid Virus schauen, gibt es falsche Informationen darüber, wie Sie sich vor der Infektion schützen können. Glaubwürdige und aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten zur Pandemie finden Sie jedoch meistens auf der Website der Weltgesundheitsorganisation. Bisher wissen die meisten Menschen, dass einige Vorsichtsmaßnahmen sie vor Infektion oder Übertragung des neuartigen Coronavirus schützen können. Diese sind zum Beispiel das häufige Waschen der Hände für mindestens 20 Sekunden mit Seife, das Reinigen der Oberflächen im Haus mit Desinfektionsprodukten, sowie die soziale Distanz und Isolation während der Quarantäne. Laut Beiträgen in sozialen Medien und fragwürdigen Quellen gibt es jedoch noch viele weitere Möglichkeiten, sich selbst zu schützen. Wir haben aus diesem Grund die populärsten davon für Sie in diesem Beitrag zusammengestellt.

Gerüchte und Wahrheiten über Covid Virus

medikamente gegen covid-19 hoffnung auf therapie leider gescheitert

Lange bevor die WHO das Coronavirus  als Pandemie bezeichnet hatte, begannen die Menschen, alle möglichen fragwürdigen Ratschläge zu geben, wie Sie sich vor einer Infektion schützen können. Diese reichten von einer fehlgeleiteten Herstellung eines eigenen Händedesinfektionsmittels angefangen bis hin zu dem geradezu gefährlichen Trinken von Bleichmittel. Das hatte solche Ausmaße erreicht, dass an dem Facebook alle Anzeigen für gefälschte Coronavirus-Heilmittel verboten hat. Um die Fakten klar zu machen, werden wir diese verbreiteten Coronavirus-Mythen, die alle Feeds übernommen haben, zu widerlegen versuchen.

mann auf dem sofa hält seinen hals und ein glas wasser

Zwar gibt es noch viel über die unglaublich ansteckende und manchmal tödliche Krankheit, die in Wuhan, China, ihren Ursprung hat, zu lernen. Es gibt jedoch viele Dinge, die wir darüber wissen, wie zum Beispiel über die Übertragung und die mögliche Verhinderung. Dennoch hat dies die Verbreitung von Mythen über das Coronavirus nicht verhindert. Glücklicherweise hat die Weltgesundheitsorganisation beschlossen, all diese Unwahrheiten mit einigen ziemlich hilfreichen Grafiken zu entlarven. Wissen ist Macht, besonders wenn wir uns inmitten einer Pandemie befinden. Hier ist also, was Sie über die Mythen um COVID-19 wissen müssen und was die Experten dazu sagen.

Mythos 1

frau mit roter jacke atmet auf einem balkon ein

Der erste Mythos besagt, dass wenn Sie 10 Sekunden lang den Atem anhalten können, keine Coronavirus-Infektion vorliegt. Die Idee hinter dieser Theorie ist, dass bei Menschen, die mit Coronavirus infiziert sind, 50% der Lunge an Lungenfibrose leidet. Wenn jemand Schwierigkeiten beim Atmen hat, sollte also eine Lungenerkrankung aufgetreten sein. Darüber hinaus verursacht diese irreversible Verhärtungen des Lungengewebes. Es gibt diesbezüglich also Beiträge im Internet, die besagen, dass Sie keine Lungenfibrose haben, wenn Sie 10 Sekunden lang den Atem anhalten können. Dementsprechend sollten Sie nicht das Gefühl haben, nach Luft schnappen zu müssen oder ein Engegefühl in Ihrer Brust zu haben. In diesem Fall sind Sie wahrscheinlich nicht mit Coronavirus infiziert.

besorgte frau auf der straße mit schutzmaske gegen covid virus


Dieser falsche Mythos wurde in allen sozialen Medien geteilt, auch von der Schauspielerin Debra Messing, die ihn auf einer jetzt gelöschten Instagram-Publikation gepostet hat. Es gibt sogar Berichte, dass dieser Ratschlag von der Stanford University kam, aber das ist laut der Medizinschule völlig falsch. Die Wahrheit besteht darin, dass obwohl es für das Coronavirus möglich ist, Fibrose zu verursachen, ist das Anhalten des Atems kein geeigneter Test. Sie können also zu Hause nicht selbst feststellen, ob Sie Lungenschäden erlitten haben. Um eine korrekte Diagnose zu erhalten, benötigen Sie eine Vielzahl von Untersuchungen, die nur ein Arzt durchführen kann. Wenn Atembeschwerden aufgrund von Coronaviren oder anderen Problemen auftreten, sollten Sie  also Ihren Arzt kontaktieren.

Mythos 2

ältere menschen ehepaar trinken wasser gegen coronavirus zuhause

Eine andere, weit verbreitete Behauptung besagt, dass Trinkwasser das Covid Virus im Mund herunterspülen kann. Laut dem erwähnten Beitrag, sollten Sie alle 15 Minuten Wasser trinken, denn selbst wenn das Coronavirus in Ihren Mund gelangt, können Wasser und andere Flüssigkeiten es wegspülen. Darüber hinaus kann das Virus in Ihrem Magen aufgrund Ihrer Magensäure nicht überleben. Angeblich soll das Coronavirus dann in Ihre Atemwege und in Ihre Lunge gelangen können, wenn Sie nicht oft genug Wasser trinken. Ein anderes Gerücht, das in den sozialen Medien die Runde macht, behauptet, dass Sie das Virus aus Ihrem Hals entfernen können, indem Sie mit warmem Wasser und Salz oder Essig gurgeln.

inder trinkt flüssigkeit gegen coronavirus als mythos oder wahrheit gesehen


Die Fakten in diesem Fall beweisen zumindest, dass es immer klug sein kann, gut hydratisiert zu bleiben. Dies ist eine wichtige Vorsichtsmaßnahme, unabhängig davon, ob Sie krank sind oder nicht. Nach der WHO, gibt es jedoch keine Hinweise darauf, dass weder Trinkwasser, noch das Gurgeln mit Salzwasser oder Essig Sie vor Covid Virus schützen kann. Und in der gleichen Weise schützt Sie auch das Spülen Ihrer Nase mit Salzspray nicht davor.

Mythos 3 über Covid Virus

kapseln ibuprofen bei covid virus meiden gerüchte nicht wahr

Dieser Mythos stammt aus einer seriösen Quelle – Olivier Véran, dem französischen Gesundheitsminister. Er twitterte am 14. März, dass die Einnahme von entzündungshemmenden Medikamenten wie Ibuprofen oder Cortison ein Faktor für die Verschlechterung der Infektion sein könnte. Laut der Aussage, sollten Menschen, die Fieber oder Kopfschmerzen haben, lieber Paracetamol nehmen. Einige Medien berichteten außerdem auch, dass die WHO Véran zustimmte.

hohes fieber mit digitalem thermometer bei kind messen

Die Europäische Agentur für Arzneimittel gab diesbezüglich eine Erklärung heraus, dass es keine wissenschaftlichen Beweise dafür gibt. Dass die Einnahme von Ibuprofen oder anderen nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln eine Coronavirus-Infektion verschlimmern könnte, sei also noch nicht bewiesen. Die National Health Service in Großbritannien hat diese Aussage ebenfalls bestätigt. Andere Experten haben diese Meinungen gewogen und erklärt, dass es keine Daten gibt, die auf eine Verschlechterung der Infektion durch Ibuprofen hindeuten. Die WHO hat danach mitgeteilt, dass es aufgrund der vorliegenden Informationen derzeit keinen Grund gibt, Ibuprofen zu vermeiden.

Mythos 4

schönes wetter draußen genießen herz mit den händen formen gegenüber der sonne

Einem anderen, über das Covid Virus verbreiteten Gerücht zufolge, überlebt er bei warmem Wetter nicht. Bei einer Kundgebung am 9. März teilte US-Präsident Trump seinen Anhängern mit, dass das Coronavirus im April verschwinden wird, wenn sich die Temperaturen erhöhen. Im letzten Monat wurde er auch zitiert, dass die Hitze im Allgemeinen diese Art von Viren tötet. Dies weist auf die Idee hin, dass wärmeres Wetter das Virus töten und somit dazu beitragen wird, seine Ausbreitung zu minimieren. Laut WHO kann das Coronavirus jedoch in allen Regionen der Welt übertragen werden, auch in heißen Klimazonen. Es wird nicht auf der Nordhalbkugel verschwinden, da das Wetter im Frühling und Sommer wärmer wird, meinen die Experten. Wir wissen noch nicht, ob COVID-19 ein saisonales Virus wie Influenza ist. Dies bedeutet, dass es mit steigender Temperatur die Fähigkeit verliert, Zellen zu infizieren.

Mythos 5

mobilfunknetz 5g schädlich gesundheit smartphone

Die nächste Generation von Mobilfunkdiensten, 5G, hat weltweit einige Kontroversen ausgelöst. Die Menschen haben Bedenken geäußert, dass die von 5G verwendeten Funksignale Krebs und andere gesundheitliche Risiken verursachen könnten. Es ist also nicht verwunderlich, dass viele Berichte zur Zeit auch das 5G Netz über die Coronavirus-Pandemie verantwortlich machen. Die Wahrheit in diesem Fall besteht darin, dass 5G bei der Verursachung des Coronavirus eher keine Rolle gespielt hat. Coronaviren gibt es schon seit Jahrzehnten, lange vor dem Aufkommen der drahtlosen Netzwerke, die Menschen heutzutage benutzen. Es gibt außerdem auch keine dokumentierte Verbindung zwischen Mobiltelefonen, einschließlich 5G-Netzen, und Krebs. Diese produzieren nicht die Art von Energie, die Zellen direkt schädigen könnte.

 Covid Virus: Mythos 6

krankenschwester bietet atemschutzmaske gegen covid virus an

Die Verwendung einer Gesichtsmaske soll Sie laut dem nächsten Mythos vor dem Coronavirus schützen. In den frühen Tagen des Ausbruchs versuchten Menschen aus diesem Grund, so viele chirurgische Schutzmasken wie möglich zu kaufen. Die Idee war, dass diese Masken verhindern könnten, dass das Virus in die Atemwege gelangt. Derartige Masken können in der Luft befindliche Viren jedoch nicht blockieren. Sie wurden speziell entwickelt, um zu verhindern, dass Flüssigkeiten von Husten oder Niesen eines anderen Menschen in Mund und Nase gelangen. N95 Atemschutzmasken können verhindern, dass Viren aus der Luft in Ihren Mund gelangen, oder aus Ihrem Körper verstreuen. Sie müssen jedoch nicht unbedingt so einen Schutz verwenden, es sei denn, Sie glauben, dass Sie mit dem Virus infiziert sind oder Symptome des Covid Virus zeigen und andere vor einer Infektion schützen möchten.

Mythos 7

knoblauchzehen in holzlöffel und meersalz neben ätherischen ölen

Laut einer anderen, weit verbreiteten Theorie, sollen Knoblauch und andere Kräuter vor Coronavirus schützen, oder es sogar heilen können. Der Knoblauch ist dafür bekannt, das Immunsystem stärken zu können. Aus diesem Grund kursieren Gerüchte online, dass dieser auch eine Coronavirus-Infektion verhindern könnte. In einem Beitrag heißt es, Knoblauch wäre besonders hilfreich, wenn Sie ihn kochen und das übrig gebliebene Wasser trinken.

naturmittel nahrungsergänzungsmittel kräuter gegen covid virus unwirksam

Einige Beiträge in den sozialen Medien behaupten außerdem auch, dass das Brauen von Kräutertee Kinder vor dem Auftreten des Coronavirus schützen kann. Knoblauch ist zwar gut für die Immunität, kann Sie aber laut der WHO nicht vor einer Infektion mit dem Coronavirus schützen. Das Gleiche gilt auch für Kräutertees und andere Naturprodukte, die sonst gesundheitsfördernd sein können.

Mythos 8

haut und hände besprühen alkohol desinfezieren gegen coronavirus infektion

Eine weitere Fehlinformation über die Desinfektion mit Hausmitteln ist die Verwendung von Alkohol oder Bleichmittel auf der Haut. Als das Händedesinfektionsmittel in den Läden knapp wurde, suchten die Menschen nach anderen Möglichkeiten, sich zu schützen. Dies wäre beispielsweise möglich, indem sie Desinfektionsmittel auf ihren Körper oder ihre Kleidung sprühen. Die Fakten, die von der WHO dazu geäußert wurden, besagen jedoch, dass das Sprühen von Bleichmittel oder das Einreiben von Alkohol auf Ihren Körper nicht nur Ihre Schleimhäute schädigen kann, sondern Sie auch nicht vor dem Coronavirus schützt. Außerdem sollten Sie auf keinen Fall Alkohol oder Bleichmittel trinken, um sich zu schützen. Beides kann ernsthafte Gesundheitsprobleme und sogar den Tod verursachen.

Mythos 9

junge frau asiatischer abstammung sucht sortiert pakete in lagerraum aus

Laut einigen im Internet verbreiteten Informationen, ist es nicht sicher, einen Brief oder ein Paket aus China zu erhalten. Dies ist laut WHO ebenfalls eine Fehlinformation. Menschen, die Pakete aus China erhalten, sind nicht dadurch gefährdet. Dies liegt an früheren Analysen von Gesundheitsexperten, die beweisen, dass Coronaviren auf Objekten wie Briefen oder Paketen nicht lange überleben. Diese Art des Denkens kann sogar schädlich sein, da es nur dazu beiträgt, die Stigmatisierung bestimmter mit dem Coronavirus verbundener Populationen aufrechtzuerhalten. Dieses Stigma, das Menschen dazu zwingen kann, ihre Krankheiten zu verbergen, hindert die Bevölkerung daran, sofort medizinisch versorgt zu werden. Das hält Menschen nicht nur davon ab, sich gesund zu verhalten, sondern kann laut der WHO zu schwerwiegenderen Gesundheitsproblemen sowie einer anhaltenden Übertragung des Covid Virus führen.

Mythos Nummer 10 über Covid Virus

golden retriever coronavirus hund nicht übertragen haustier kein gefahr covid virus

Zu guter Letzt besagt das zehnte von vielen Gerüchten, dass Haustiere das neue Coronavirus verbreiten und übertragen können. Während bestimmte Formen des Coronavirus die Katze oder Hunde in sich haben können, bestätigt die WHO, dass derzeit keine Hinweise darauf vorliegen, dass Ihre Haustiere mit dem neuen Coronavirus infiziert werden oder es verbreiten können. Es ist jedoch immer eine gute Idee, die Hände nach dem Kontakt mit Haustieren mit Wasser und Seife zu waschen. Dies schützt Sie vor verschiedenen verbreiteten Bakterien wie E. coli und Salmonellen, die zwischen Haustieren und Menschen übertragen werden können.

chirurgische gesichtsmaske schutzmaske desinfektionsmittel medikamente

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen dienen nur zu Bildungs- und Informationszwecken und sind nicht als gesundheitliche oder medizinische Beratung gedacht. Konsultieren Sie immer einen Arzt oder einen anderen qualifizierten Gesundheitsdienstleister, wenn Sie Fragen zu einer Krankheit oder zu  aktuellen Gesundheitsthemen haben.

Werbung



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig