Pampasgras blüht nicht: Das sind mögliche Ursachen + Tipps für die richtige Pflege für eine üppige Blütezeit

Von Anne Seidel

Ziergräser gehören zu den beliebtesten Zierpflanzen für den heimischen Garten und das ist auch kein Wunder. Sie sind nicht nur sehr schön anzusehen, sondern wachsen meist auch recht schnell und die hohen Sorten können sogar als Sichtschutz dienen. Nicht nur die Gräser für den Garten selbst sind hierbei eine Augenweide, sondern auch Ihre Blüten beziehungsweise die sogenannten Wedel – ein weiterer Punkt, weshalb viele Ihre Gärten mit diesen Pflanzen schmücken. Das ist auch der Fall beim schönen Pampasgras. Umso enttäuschender ist es natürlich, wenn diese Blütezeit aus irgendeinem Grund ausfällt. Auch Ihr Pampasgras blüht nicht? Was könnte der Grund sein?

Wann ist die Blütezeit?

Pampasgras blüht nicht - Ursachen und Tipps für die Pflege

Bevor Sie sich ärgern, sollten Sie erst einmal wissen, wann überhaupt Pampasgras seine Blüte hat. Vielleicht irren Sie sich ja einfach nur und erwarten diese zur falschen Zeit. Wann blüht Pampasgras? Die sogenannten Blütenwedel erscheinen im Sommer, meist im Juli oder August. In manchen Fällen erscheinen sie aber auch erst im Herbst.

Es wäre eigentlich gerade Blütezeit, aber von Wedeln ist weit und breit nichts zu erkennen? Oder warten Sie sogar schon seit einigen Jahren darauf? Dann hat es wahrscheinlich andere Gründe. Überprüfen Sie Folgendes, um das mögliche Problem zu finden.

Pampasgras blüht nicht – Das können die Ursachen sein

Die Pflanze ist noch zu jung

Pampasgräser müssen sich nicht nur erst an ihren Standort gewöhnen, sondern auch alt genug sein, um Blüten ausbilden zu können. Es könnte also gut sein, dass Ihre Pflanze lediglich noch zu jung ist und Sie einfach noch etwas Geduld aufbringen müssen, denn die Pampasgras Blütezeit setzt erst nach etwa zwei bis drei Jahren das erste Mal ein. Bis dahin konzentriert sich die Pflanze darauf, ihre Wurzeln gut auszubilden.

Das Ziergras erhält zu viel Schatten

Beim Rückschnitt im Frühling die neuen Triebe nicht kürzen

Ihr Pampasgras blüht nicht, weil es womöglich nicht ausreichend Sonne abbekommt. Pampasgras im Schatten kann nämlich keine Blütenwedel ausbilden. Versorgen Sie es deshalb mit wirklich viel Licht, indem Sie einen Standort finden, der mehrere Stunden Sonne bietet. Mangelt es der Pflanze daran, brauchen nicht mit einer beeindruckenden Blütezeit zu rechnen.

Die Blütenwedel des Ziergrases erscheinen im Sommer oder Herbst

Auch die Temperatur ist wichtig: mindestens 20 Grad während der Wachstumsphase braucht das hübsche Gras, um gut zu gedeihen. Wählen Sie deshalb den Standort sorgfältig aus beziehungsweise pflanzen Sie das Gras um, falls Sie einen ungünstigen gewählt haben. Ideal ist hierfür der Frühling geeignet und genauer gesagt der April oder Mai, nachdem Sie die Pflanze zurückgeschnitten haben.

Pampasgras blüht nicht aufgrund von ungünstiger Bodenbeschaffenheit

Zum Stichwort „Standort“ ist auch die Bodenbeschaffenheit zu erwähnen. Denn stimmt der Boden nicht, stört das auch die Pflanze, sich richtig zu entwickeln und die Blütenbildung gehört nun einmal dazu. Das Pampasgras blüht nicht bei zu stark verdichteten Böden beispielsweise, denn diese verursachen Staunässe. Sorgen Sie stattdessen für einen lockeren und durchlässigen Boden, der dem Ziergras außerdem genügend Nährstoffe bietet (düngen Sie angemessen). Der Boden darf auch mal trockener sein (auf jeden Fall besser als Staunässe), aber komplett austrocknen sollte er keinesfalls. Gießen Sie daher bei Trockenheit regelmäßig.

Handelt es sich um eine männliche oder weibliche Pflanze?

Pampasgras blüht nicht aufgrund von viel Schatten und wenig Sonne


Handelt es sich um ein männliches Exemplar, können Sie von Glück reden, wenn Sie überhaupt die ein oder andere Blüte zu sehen bekommen. Männliche Pampasgräser blühen nämlich recht spärlich oder sogar gar nicht. Deshalb ist beim Kauf unbedingt darauf zu achten. Das gilt auch, wenn Sie Ihre Pflanzen selbst aus gekauften Samen ziehen. Auch hier können Sie nicht wissen, um was für Samen es sich schlussendlich handelt. Das Teilen einer weiblichen Pflanze, von der Sie außerdem wissen, dass sie immer reichlich Blütenwedel hervorbringt, ist deshalb die bessere Wahl.

Vorsicht, wenn Sie Pampasgras schneiden!

Zu junge Ziergräser können nicht blühen, weil die Blütezeit später beginnt

Wenn Sie Ihr Pampasgras pflegen, gehört der Rückschnitt im Frühjahr ebenfalls dazu. Danach wachsen die neuen Grashalme, und, hoffentlich, später in der Saison auch schöne Wedel. Nicht jedoch, wenn Sie dabei etwas falsch machen. Ihr Pampasgras blüht nicht, wenn Sie neue Triebe, die sich bereits gezeigt haben, ebenfalls abschneiden. Gehen Sie deshalb beim Schneiden sorgsam vor.

Pampasgras im Kübel blüht nicht

Auch bei Kübelpflanzen gilt, dass es einige Jahre dauern kann, bis sie das erste Mal blühen. Sind bereits mehrere Jahre vergangen und Sie haben der Pflanze scheinbar die richtige Pflege gegeben, aber die Blütezeit bleibt trotzdem weiterhin aus? Dann könnte Platzmangel ein möglicher Grund sein. Pampasgras blüht nicht, wenn es nicht genug Platz für die Wurzeln hat. Besorgen Sie der Pflanze daher einen Kübel mit einem Fassungsvermögen von mindestens 40 cm, damit sich der Wurzelstock gut entwickeln kann.

Pampasgras blüht nicht im Kübel aufgrund von Platzmangel


Im Allgemeinen gilt auch, dass die Pflanzen im Topf empfindlicher sind, als solche im Garten und deshalb auch etwas mehr Aufmerksamkeit bezüglich der Pflege erfordern. Halten Sie die oben erwähnten Bedingungen bezüglich der Bewässerung, Bodenbeschaffenheit und Düngung ein sowie des Standorts und bedenken Sie, dass ein Nährstoffmangel und Trockenheit im Kübel schneller auftreten als im Beet.

Pampasgras blüht nicht, wenn die Pflanze männlich ist

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig