Immergrüne, rankende Pflanzen: Winterharte und schnell wachsende Arten für Garten und Kübel

von Anne Seidel
Werbung

Kletterpflanzen sind ein wunderbarer Sichtschutz mit ihrer romantischen Optik, den ein oder anderen Blüten und Beeren (je nach Art) und dem vertikalen Blätterteppich. Doch bei vielen Arten ist dieser Schutz im Herbst vorüber und man fühlt sich im Winter nicht mehr so geschützt. Die Lösung des Problems sind immergrüne, rankende Pflanzen. Welche weisen diese Eigenschaften?

Wenn immergrüne, rankende Pflanzen noch dazu winterhart und sogar schnell rankend sind, umso besser. Und die Auswahl ist auch tatsächlich gar nicht so gering, wie Sie vielleicht denken. Sicher finden Sie das Passende für Ihren Geschmack und vor allem für Ihren Standort.

Immergrüne, rankende Pflanzen als Sichtschutz, für Pergola, Kübel und Co.

Immergrüne, rankende Pflanzen - Geißblatt (Lonicera henryi) - Leicht sonnig bis schattig

Werbung

Der Klassiker Efeu, der für den schattigen Standort einfach perfekt ist, ist längst nicht die einzige robuste Kletterpflanze, die zuverlässig den Winter übersteht und über viele Jahre hinweg ihren Dienst als Sichtschutz leistet.

Das Geißblatt ist ganzjährig grün

Diese rankende Pflanze ist immergrün und dabei auch noch sehr anspruchslos und pflegeleicht. Sie verträgt so ziemlich jeden Standort, selbst den Schatten. Nur die pralle Sonne sollten Sie bei diesem Exemplar vermeiden. Stattdessen darf es leicht sonnig sein, damit sie gut gedeihen kann. Im Sommer bekommt die Pflanze kleine, gelbe bis rote Blüten, gefolgt von giftigen Beeren, die ebenfalls zierend wirken. Mit ihrer Wuchshöhe von bis zu 3,5 Metern und ihrem recht schnellen Wachstum von 40 bis 60 cm jährlich ist sie ideal als Sichtschutz geeignet. Auch im Kübel ist das Geißblatt (Lonicera henryi) überall einsetzbar. Denken Sie dann aber an einen Winterschutz, denn im Behälter ist die Pflanze nicht ganz so winterhart.

Die schöne, blühende Waldrebe als Sichtschutz

Immergrüne, rankende Pflanzen mit attraktiven Blüten - Waldrebe (Clematis alternata) in Weiß

Niedrige, winterharte Stauden - Zarter Lein (Linum perenne) in Hellblau
Gartengestaltung und Pflege

Niedrige, winterharte Stauden für die vorderen Bereich im Staudenbeet und für Steingärten

Planen Sie für die neue Herbstbepflanzung bereits das Staudenbeet? Für die vorderen Bereiche sind niedrige winterharte Stauden die richtige Wahl. Wie wär's mit

Sie möchten unbedingt blühende Kletterpflanzen, die winterhart, mehrjährig und schnellwachsend sind? Was schon fast wie zu viel verlangt ist, ist jedoch tatsächlich möglich, wenn Sie sich zum Beispiel für die immergrüne Waldrebe (Clematis alternata) entscheiden. Jedoch sei gesagt, dass diese Schönheit nur bedingt winterhart ist und im Winter am besten mit Reisig vor Frost geschützt wird. Dann wird die rankende Blume Sie aber über Jahre hinweg mit Blüten und üppigem Blattwuchs erfreuen. Wie auch beim Geißblatt erfolgt der Wechsel von alten zu neuen Blättern kaum merklich und ständig.

Wie Sie Clematis im Topf pflegen, lesen Sie hier nach.

Eine kletternde Art des Kriechspindels einpflanzen

Kriechspindel (Euonymus fortunei) für volle Sonne mit schönem Blattschmuck

Werbung

Der Name lässt schon vermuten, dass es sich eigentlich um eine kriechende Pflanzenart handelt. Doch es gibt auch Varianten, die zum Klettern wunderbar geeignet sind. Bezüglich des Bodens hat der Kriechspindel (Euonymus fortunei) keine besonderen Ansprüche, jedoch sollte der Standort stimmen: Sonnig bis halbschattig sollte es sein, also kein zu dunkler Schatten. Achten Sie bei der Wahl der winterharten, immergrünen Kletterpflanzen auch auf das Laub. Es gibt nämlich Arten, die hübsches, rotes Laub besitzen.

Efeu als immergrüne, rankende Pflanzen

Immergrüne, rankende Pflanzen - Efeu (Hedera helix) für Schatten bis Sonne

farbenfrohe und verschönernde dekorationselemente wie trittsteine für gehwege im garten verwenden
Gartengestaltung und Pflege

Trittsteine selber machen - Die Gehwege im Garten mit kreativen Ideen und DIY-Projekten verschönern!

Möchten Sie Ihrem Gartenbereich mehr dekoratives Flair verleihen, indem Sie Trittsteine selber machen? Entdecken Sie hier einige inspirierende Ideen

Den Efeu (Hedera helix), den wir bereits oben erwähnt haben, haben wir natürlich nicht vergessen. Auch diese Pflanze ist sehr pflegeleicht und breitet sich ganz von selbst aus. Da es sich um eine heimische Pflanze handelt, ist es kein Wunder, dass der Efeu besonders winterhart und robust ist. Es spielt sogar absolut keine Rolle für ihn, wo Sie ihn ranken lassen, denn im Prinzip gefällt es ihm an so ziemlich jeder Oberfläche. Vor allem der Fakt, dass er selbst sehr schattige Standorte verträgt, macht ihn zu einem Favoriten.

Sie scheuen Sie vor dem Efeu, weil er später so schwer zu entfernen ist, wenn man ihn doch nicht mehr möchte? Keine Sorge, das ist ein Mythos. Wie Sie ihn problemlos entfernen, erfahren Sie hier.

Als Alternative: Halb-immergrüne (wintergrüne) Rankpflanzen

Echte Brombeere (Rubus sectio Rubus) verliert spät ihre Blätter und schenkt leckere Früchte

Es gibt halb-immergrüne, rankende Pflanzen, die winterhart sind, und ihr Laub zwar wechseln, jedoch erst später im Frühling und meist sogar zur gleichen Zeit, wenn die Pflanze neu austreibt. Dadurch fällt der Wechsel kaum auf, sodass sie sich ebenfalls als Sichtschutz eignen. Dazu gehören unter anderem folgende Arten:

  • Echte Brombeere (Rubus sectio Rubus) – wintergrün (verliert Blätter im Frühjahr und treibt gleich wieder aus); Wuchs unter Kontrolle halten, da sie sich schnell selbst ausbreitet
  • Feuerdorn (Pyracantha coccinea) – Efeu-ähnliche Pflanze; verliert zum Ende der kalten Jahreszeit die Blätter, meist zeitgleich und unauffällig mit dem Neuaustreib; 1,5 bis 4 Meter hoch
  • Klettergurke (Akebie) – wintergrüne Kletterpflanze (vor allem in milden Wintern); blühend mit violetten Blüten; schnell rankende Pflanzen (50 bis 80 cm jährlich), die bis 8 Meter hoch werden
  • Knöterich (Persicaria) – halbwintergrün; schnell rankend (30 cm pro Tag während der Wachstumsphase); sehr invasiv und muss unter Kontrolle gehalten werden
  • Schlingknöterich (Fallopia aubertii) – verliert im späten Frühjahr die Blätter; treibt rot aus und verfärbt sich grün; duftende Blüten von Juni bis Oktober; schnellwachsend bis 15 Meter hoch
  • Weiki-Kiwi (Actinidia arguta) – winterhart; verliert im späten Frühjahr die Blätter; halbsonnig bis sonnig; 2 bis 3 Meter hoch;
  • Winterjasmin (Jasminum nudiflorum) – halbwintergrün; benötigt Rankhilfe; gelbe Blüten vor dem Blattaustrieb

Winterjasmin (Jasminum nudiflorum) ist halb-immergrün und bekommt gelbe Blüten

Anne Seidel ist 1987 in Frankfurt am Main geboren, was auch Ihre Leidenschaft für Großstädte erklärt. Nichtsdestotrotz liebt sie die Natur und Aktivitäten wie Bergsteigen und Camping, weshalb sie auf Umweltfreundlichkeit großen Wert legt - auch, was den Haushalt betrifft. Durch ihr großes Interesse in verschiedensten Themenbereichen wie Garten, Kochkunst, Beauty, Gesundheit und Fitness hat sie sich viel Wissen angeeignet, das sie dank der Arbeit bei Deavita seit 2014 mit ihren Lesern teilen kann.