Zucchini pflanzen im Topf: So können Sie das gesunde Gemüse erfolgreich selber züchten

von Marie Werth
Werbung

Zucchini pflanzen im Topf ist wirklich möglich! Sie sind so einfach zu ziehen und sie sind dafür bekannt, dass sie eines der ertragreichsten Sommergemüse sind und eine wochenlange Ernte liefern.

Zucchini pflanzen im Topf: Komplette Anleitung

Wie kann man Zucchini im Topf pflanzen?

Der Anbau von Zucchini ist eine großartige Idee. Wenn Sie keinen Garten haben, aber sich wie erfolgreicher Gärtner fühlen wollen, sind Zucchini das Richtige für Sie. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Zucchini in Töpfen erfolgreich anbauen können.

Welche Sorten eignen sich für den Topf?

Welche Zucchini-Sorten eignen sich für den Topf?

Werbung

Bei der Auswahl von Zucchini-Sorten für den Topf, sollen Sie solche wählen, die kompakter sind und sich nicht so stark ausbreiten wie andere.

  • Black Forest: Diese Sorte ist perfekt für diejenigen, die ihre Zucchini nicht im Garten, sondern auf der Terrasse anbauen möchten.
  • Patiostar F1: Die Samen eignen sich hervorragend für den Anbau in Töpfen ab Mitte April.
  • Floridor F1: Mit dieser erstklassigen Sorte werden Sie kleine, gelbe, kugelförmige Früchte ernten.
  • Shooting Star F1: Diese Zucchini-Sorte hat einen aufrechten Wuchs und guten Erträgen an gelben Früchten, die weniger wässrig als andere Sorten sind.

Wählen Sie den richtigen Topf

Wählen Sie den richtigen Topf für Ihre Zucchinipflanze

Zucchini haben relativ flache Wurzeln. Aus diesem Grund ist es wichtiger, breite Töpfe zu wählen, um zu verhindern, dass die Rankpflanzen den Boden berühren, als einen tiefen Behälter zu kaufen. Sie brauchen ein Gefäß mit Drainagelöchern, das etwa 30 cm tief ist und einen Durchmesser von mindestens 30 cm hat.

Kunststofftöpfe sind billiger und leichter, aber sie sind nicht porös und können Staunässe begünstigen.

Terrakottatöpfe sind zwar eine gute Option für einen umweltfreundlichen Garten, aber für durstige Pflanzen wie Zucchini sind sie vielleicht nicht die beste Wahl, weil sie so schnell austrocknen.

Ein Behälter aus Holz, das mit Leinen oder einem anderen natürlichen Material ausgekleidet ist, ist eine gute Wahl.

Auch glasierte Keramikgefäße eignen sich gut für den Anbau dieser Pflanzen, auch wenn sie etwas teurer sind.

Egal, ob Sie sich für einen Kunststoff-, Keramik- oder Terrakottatopf entscheiden, achten Sie darauf, dass er genügend Entwässerungslöcher hat.

Die Töpfe mit Blumenerde füllen

Füllen Sie den Topf mit Blumenerde

Füllen Sie die Gefäße mit gut durchlässiger Blumenerde. Verwenden Sie keine Erde aus Ihrem Garten, da diese zu dicht ist.

Wenn die Mischung keinen Kompost enthält, sollen Sie selbst welchen hinzufügen, sodass die Mischung schließlich ein Teil Kompost und sechs Teile Erde enthält.

Sie können auch einen ausgewogenen Dünger in die Erde mischen, um die Pflanze zu ernähren, indem Sie die Anweisungen des Herstellers befolgen.

Den besten Standort wählen

Die Zucchini brauchen mindestens 6 Stunden Sonnenlicht pro Tag

Werbung

Für ein optimales Wachstum brauchen Zucchini mindestens 6 Stunden Sonnenlicht pro Tag. Versuchen Sie einen Standort in Ihrem Garten oder auf Ihrer Terrasse zu finden, der möglichst viel Sonnenlicht abbekommt, um sie dort zu platzieren.

Auch die Hitze macht diesen Pflanzen nichts aus, daher ist ein Standort an einer Südwand in der Regel gut geeignet.

Wenn Sie sich für eine rankende Sorte entscheiden, sollen Sie darauf achten, dass bei hohen Spalieren die Gefahr besteht, dass der Kübel umkippt, wenn die Pflanze daran hochwächst.

Strauchartige Pflanzen sollen einen Abstand von einem Meter zu anderen Pflanzen oder nahe gelegenen Mauern haben, um eine gute Luftzirkulation zu erzeugen. Eine Ausnahme davon sind die Begleitpflanzen, wie Kapuzinerkresse und Petersilie.

Zucchini pflanzen im Topf: Wie und wann man sie aussäen soll

Legen sie die Zucchini-Samen 2 3 Wochen nach dem letzten Frost in den Topf

Die Zucchini sind frostempfindlich, daher sollen Sie darauf achten, dass Sie die Samen erst 2 bis 3 Wochen nach dem letzten Frost aussäen.

Heben Sie ein etwa einen Zentimeter tiefes Loch aus, legen Sie die Samen und bedecken Sie sie vorsichtig mit Erde. Da sie gerne wuchern, kann in einem Topf nur eine Pflanze gedeihen. Pflanzen Sie zwei Samen in jedes Loch, um sicherzustellen, dass einer keimt.

Gießen Sie den Boden leicht und halten Sie ihn feucht, aber nicht nass, bis die Samen in 7 bis 10 Tage keimen. Dünnen Sie die Setzlinge aus, wenn sie ein paar Zentimeter groß sind. Entfernen Sie die schwächsten und lassen Sie einen einzelnen, kräftigen Keimling stehen.

Die Zucchini nach dem Pflanzen pflegen

Pflegen Sie Ihre Zucchini richtig nach dem Pflanzen

  • Bewässerung: Sobald die Samen gekeimt sind, gießen Sie die Zucchini täglich. Wenn sich die obersten 5 cm des Bodens trocken anfühlen, sollen Sie die Pflanze erneut gießen. Achten Sie darauf, dass Sie die Pflanze nur an der Basis bewässern, damit kein Wasser auf die Blätter gelangt. Wenn die Blätter nass werden, können sie krank werden oder schimmeln.
  • Düngen: Düngen Sie Ihre Zucchinipflanzen am besten alle 4 Wochen. Versorgen Sie sie mit einem ausgewogenen 10-10-10 Dünger, da er Stickstoff, Kalium und Phosphor enthält. Alternativ können Sie einen Langzeitdünger bei der Pflanzung in die Erde mischen. Die Zugabe von zerkleinertem Kompost anstelle vom Dünger kann ebenfalls zur Ernährung der Zucchini beitragen.
  • Schädlinge: Leider ziehen die Zucchinipflanzen eine Menge von Schädlingen an, die die Pflanzen und die Früchte fressen wollen. Die meisten dieser Schädlinge können mit natürlichen Methoden bekämpft werden. Mischen Sie 4 l Wasser mit einem Teelöffel Pfefferminzöl und besprühen Sie die Blätter einmal täglich mit dieser Lösung, um die Schädlinge fernzuhalten.
Werbung

Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig