Was ist im Juni im Garten zu tun? Diese To-do-Liste hilft Ihnen bei der Gartenarbeit in diesem Monat!

von Katharina Müller
Werbung

Der Juni ist ein schöner Monat, weil die Blumenbeete blühen und die Gemüsegärten überquellen. Aber jetzt ist nicht die Zeit, sich zu entspannen, wenn wir wollen, dass unsere Gärten auch in dieser Saison wunderschön aussehen. Der Juni ist der ideale Monat für grüne Daumen. Das ist der Monat, auf den wir das ganze Jahr gewartet haben! Was ist im Juni im Garten zu tun? Entdecken Sie im folgenden Artikel eine To-do-Liste mit Gartenarbeiten, die zu erledigen sind!

Was ist im Juni im Garten zu tun? Gartentipps

Was ist im Juni im Garten zu tun? Gartentipps

Was machen einige der klügsten Gärtner im Juni? Sie erledigen folgende Aufgaben!

Rasen pflegen

Jetzt, wo das Wetter wärmer geworden ist und die Tage länger werden, wird der Rasen sicherlich der Mittelpunkt Ihres Gartens sein. Mähen Sie ihn einmal pro Woche und schneiden Sie die Ränder, damit er ordentlich aussieht. Um den Rasen weniger zu belasten, sollten Sie die Höhe der Klingen Ihres Rasenmähers erhöhen. Wässern Sie die Fläche möglichst morgens oder abends, wenn die Temperaturen kühler sind und das Wasser weniger schnell verdunstet.

Tomaten und Gurken ausgeizen

Ihre Tomatenpflanzen werden in diesem Monat stark anwachsen. Entfernen Sie unerwünschte Zweige – man kann die geizigen Zweige der Tomaten im Juni abschneiden. Achten Sie darauf, dass die Tomaten gut angebunden sind. Nach dem Erscheinen der Blüten benötigen Tomaten eine regelmäßige Düngung, um das Wachstum und die Größe der Früchte zu fördern.

Gurken müssen ausgedünnt werden, damit sie nicht zu viele Früchte tragen. Dazu müssen an jedem sechsten Blatt eines Seitentriebes alle Früchte bis auf die erste abgeschnitten werden.

Bienen, Schmetterlinge und andere Bestäuber anlocken

Bienen, Schmetterlinge und andere Bestäuber anlocken

Werbung

Ein ausgewogener, gesunder Garten wird unter anderem dadurch erhalten, dass er Bestäuber und nützliche Insekten anlockt. Mehrere „gute Jungs“ können die allgemeine Gesundheit Ihres Gartens verbessern und gleichzeitig dazu beitragen, Schädlinge fernzuhalten. Schaffen Sie Bedingungen, die sowohl für Sie als auch für Ihre Helfer günstig sind. Bienen und Schmetterlinge sind allesamt Beispiele für Bestäuber, Gartenvögel fressen Insekten, während Schlupfwespen, Libellen und Spinnen Raubtiere sind, die Schädlinge vertilgen.

Schaffen Sie eine einladende Umgebung für Nützlinge wie Bienen und Schmetterlinge, indem Sie einen Bestäubergarten anlegen, um die Ernteerträge zu steigern.

Gartenarbeit im Juni – Schädlinge erkennen und bekämpfen

Gartenarbeit im Juni - Schädlinge erkennen und bekämpfen

Werbung

Von Anfang an sollten Sie nach Schädlingen und Schädlingssymptomen Ausschau halten. Wenn man sie früh erkennt, hat man bessere Chancen, sie zu stoppen. Ab dem Zeitpunkt, an dem Sie die Samen in die Erde bringen, sollten Sie nach Schädlingen und krankheitsverursachenden Insekten Ausschau halten. Werden Sie aktiv, sobald Sie Symptome bemerken. Suchen Sie nicht nur nach den eigentlichen Insekten, sondern auch nach deren Eiern und anderen verräterischen Anzeichen für Pflanzenschäden.

Wenn sich neue Generationen ansiedeln und schlüpfen, wächst die Insektenpopulation in der Regel schnell an. Im Laufe einer einzigen Vegetationsperiode können viele Schädlinge viele Generationen hervorbringen, die sich schnell vermehren und schließlich den Garten überschwemmen. Es kann schwierig sein, einen Garten vollständig von gefährlichen Insekten zu befreien, und es ist in der Regel auch nicht notwendig. Die Pflanzen können in der Regel den Druck der Insekten überwinden, wenn die Population unter Kontrolle gehalten wird und die Pflanzen gesund und gut ernährt sind. Die Verwendung von Neemöl oder einer ähnlichen organischen Lösung kurz vor oder mit dem Schlüpfen der Eier kann auch als prophylaktische Maßnahme nützlich sein.

Pflanzen im Ziergarten düngen, gießen und beschneiden

Pflanzen im Ziergarten düngen, gießen und bescheiden

Achten Sie darauf, dass Ihre Pflanzen richtig verankert und angeseilt sind, wenn sie stark wachsen. Rosen und andere Blumen müssen möglicherweise bewässert oder gedüngt werden. Richten Sie ein System zur regelmäßigen Bewässerung ein und beobachten Sie die Vorhersage. Vor allem Kübelpflanzen müssen während längerer Trockenperioden möglicherweise zusätzlich gegossen werden. Einige Pflanzen könnten bei unregelmäßiger Bewässerung eingehen oder vertrocknen und absterben.

Verwelkte Blüten der Rhododendren sollten entfernt und die Pflanze auf Schädlinge untersucht werden. Pfingstrosen mit verwelkten Blüten müssen ebenfalls abgeschnitten werden.

Diese Blumen kann man im Juni säen: Gänseblümchen, Vergissmeinnicht, Sonnenblume, Kornblume und Ringelblume.

Was ist im Juni im Garten zu tun? Rückschnitt von Hecken

Regelmäßiges Beschneiden von Hecken und Formgehölzen ist notwendig, um ihr formelles Aussehen zu erhalten. Wenn Sie möchten, dass Ihr Buchsbaum, Lorbeer oder eine andere immergrüne Hecke nach dem Formschnitt ihre Form behält, warten Sie damit bis Ende Juni.

Welches Gemüse kann man im Juni aussäen?

Welches Gemüse kann man im Juni aussäen?

Diese Gemüsesorten, Salate und Kräuter eignen sich für die Aussaat:

  • Gemüse: Blumenkohl, Brokkoli, Buschbohnen, Fenchel, Karotten, Kohlrabi, Lauchzwiebeln, Mangold, Pastinake, Radieschen, Rettich, Rote Bete, Spinat, Stangenbohnen, Weißkohl, Zucchini, Zuckererbsen, Zuckermais
  • Salate: Eisbergsalat, Kopfsalat, Rucola, Pflücksalate
  • Kräuter: Bohnenkraut, Dill, Koriander, Petersilie, Schnittlauch, Thymian, Winterkresse

Samen und Setzlinge regelmäßig bewässern

Neu gepflanzte Samen und Gartenpflanzen haben noch kein etabliertes Wurzelsystem. Sie haben nur wenige Wurzeln oder die Samen befinden sich nahe der Bodenoberfläche. Der Boden wurde erst kürzlich umgegraben und gelockert, um ihn zu bepflanzen. Die oberste Bodenschicht erwärmt sich und trocknet schneller aus, wenn sie aufgewühlt wird oder wenn es wärmer ist. Mit anderen Worten: Selbst wenn die Erde nicht wirklich trocken ist, können Pflanzen und Samen, die nur in den obersten Zentimetern des Bodens überleben, austrocknen. Es kann nur ein paar Tage dauern, bis der Bereich, in dem diese Pflanzen und Samen leben, ausgetrocknet ist.

Wenn Sie mit der Aussaat von Samen und Setzlingen beginnen, ist es wichtig, sie häufig und gründlich zu gießen. Reduzieren Sie die Bewässerung, sobald die Pflanzen tiefere Wurzeln gebildet haben.

Katharina Müller

Katharina Müller ist 1990 in München geboren und aufgewachsen. Kathi treibt Sport im Freien - Schwimmen, Skifahren, Tennis oder Volleyball machen ihr immer Spaß. Ihre Leidenschaft sind Mode, Frisuren und schöne Autos, deswegen schreibt sie darüber auf deavita.com sehr gerne.

Interessen

Katharina liebt es, alle neuen Trends in den Bereichen Beauty, Make-up, Nageldesign und Frisuren zu erforschen und sie dann mit ihren Leserinnen zu teilen. Sie schreibt gerne für alle Altersgruppen, denn sowohl jüngere als auch ältere Damen haben es verdient, schön zu sein und zu wissen, wie man es erreicht.
Auch die Mode ist ein wichtiger Teil von Katharinas Leben: Kathi hat ein Gespür für schöne Kleidung und Ästhetik.
Zu Hause ist Kathi ein Ordnungsfreak. Sie liebt es, immer neue Tricks zum Aufräumen und Putzen zu lernen. Sauberkeit ist ihr sehr wichtig, da sie selbst Allergikerin ist und Staub ihr nicht gut bekommt. Deshalb schreibt sie über verschiedene Methoden, das Haus mit natürlichen Produkten zu reinigen.
An den Wochenenden verbringt Katharina Zeit im Kleingarten, den Ihre Familie gepachtet hat, und kümmert sich um ihr eigenes Obst und Gemüse. Die Gartenarbeit beruhigt sie und sie ist sehr glücklich, weil sie auch Blumen pflanzen kann.
Wann immer sie in ihrem hektischen Alltag etwas Zeit übrig hat, experimentiert Kathi gerne in der Küche. Es ist ihr wichtig, immer leckere, aber gesunde Rezepte mit viel Gemüse und Obst zuzubereiten. Sie ist sehr interessiert an verschiedenen Rezepten aus ganz Europa und aller Welt.

Erfahrung

Sie arbeitet seit mehr als einem Jahr als Autor bei Deavita, hat aber vorher schon Erfahrungen als Journalistin, Übersetzerin und Redakteurin bei anderen Zeitungen und Zeitschriften gesammelt. Noch als Studentin hat Katharina ein Praktikum im Bereich Medien absolviert.

Ausbildung

Katharina hat Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft und Medienwissenschaft an der Universität Regensburg absolviert. Während des Studiums hat sie als Austauschstudentin Zeit im Ausland verbracht, weil sie sich für verschiedene Kulturen und Traditionen interessiert und ein Fremdsprachentalent ist.

Kontakt

E-Mail: [email protected]

Twitter: @mkatharina707