Wann und wie sich Radieschen säen lassen – Könnte der Anbau im Spätsommer auch eine reiche Ernte sichern?

Von Charlie Meier

Um eine schmackhafte Ernte über das ganze Jahr zu genießen, wenn Sie Radieschen säen, sind einige einfache, aber wichtige Schritte zu befolgen. Das robuste Wurzelgemüse ist knackig, farbenfroh und pfeffrig und Sie können es mehrmals in einer Saison anbauen. Stress durch Hitze, falsche Abstände oder Trockenheit können jedoch dazu führen, dass Radieschen unregelmäßig wachsen und blühen. Daher gibt es spezifische Richtlinien zu befolgen, um sie anzubauen. In der Regel sind Radieschen schon nach drei Wochen von Aussaat bis Ernte reif. Finden Sie also mithilfe der folgenden Tipps heraus, wie und wann sie ihren Höhepunkt erreichen können.

Bevor Sie im Hausgarten oder im Freiland Radieschen säen und ernten

ohne spezielle vorkenntnisse im gärtnern radieschen säen auch im spätsommer möglich

Die Säzeit für Radieschen wird im Allgemeinen in zwei Gruppen eingeteilt – Frühling/Sommer und Winter. Frühlings-/Sommerradieschen wachsen am besten bei kühlem Wetter vom Frühling bis zum Frühsommer und Herbst. Sie sind normalerweise klein und können kugelförmig oder länglich sein, wobei die Schärfe von mild bis feurig-würzig reicht. Winterradieschen werden im mittleren bis späten Sommer ausgesät, da sie eine Verkürzung der Tageslänge benötigen, um das Wurzelwachstum auszulösen. Dementsprechend benötigen sie eine viel längere Zeit zum Reifen und können in milden Klimazonen im Boden überwintern. Winterradieschen können lang oder rund sein und sind normalerweise milder als Frühlings-/Sommerradieschen, obwohl einige auch scharf sein können. Sie lassen sich gut im Kühlschrank bis zu einem Monat ohne Deckel aufbewahren.

lange grüne blätter von radieschen eignen sich auch zum essen nach der ernte

Dieses zierliche Wurzelgemüse verleiht unzähligen Gerichten ein lebendiges Geschmackserlebnis. Darüber hinaus sind Radieschen pflegeleichte Pflanzen, die in den Boden, in ein Gewächshaus, auf eine Terrasse oder einen Balkon gepflanzt werden können. Sie sind außerdem auch klein genug, um sogar in Töpfen drinnen auf einer Fensterbank zu gedeihen, was sie perfekt für Hobbygärtner ohne viel Erfahrung macht. Radieschen wachsen zudem noch extrem schnell. Ihre Wurzeln und essbaren Blätter können in vier Wochen vom Samen bis zur Gabel verzehrfertig sein. Der wichtigste erste Schritt beim Anbau von Radieschen ist, wann sie gepflanzt werden. Wenn Sie dies richtig machen, können Sie über das ganze Jahr eine einheimische Ernte genießen, die reich an Vitamin C und vollgepackt mit Antioxidantien ist.

Wann und wo Sie Radieschen pflanzen oder säen können

einfacher anbau von radoeschen im hausgarten für hobbygärtner geeignet

Unabhängig davon, wie klein der Platz ist, den Sie zur Verfügung haben, ist es immer möglich, als Teil Ihres Gemüsegartens einen oder zwei Töpfe mit Radieschen zu pflanzen oder Samen direkt auf Ihr Grundstück zu säen. Viele Gärtner fragen sich jedoch oft, wann sie Radieschen anbauen und ob es zu kalt oder zu heiß dafür ist. Das Gemüse keimt schnell bei Frühlingstemperaturen zwischen 7 und 21 °C. Pflanzen Sie Radieschen, sobald der Boden bearbeitet werden kann, und erwägen Sie, die knackigen Pflanzen zu verwenden, um die Linien langsam keimender Sommerkulturen wie Karotten zu markieren.

wann radieschen säen und wie sich von aussaat bis ernte darum kümmern


Versuchen Sie, wenig und oft zu säen, wobei sukzessive Aussaaten im Frühjahr für eine kontinuierliche Ernte ohne Hungerlücken sorgen. Der beste Monat für die Aussaat hängt davon ab, ob Sie Radieschen im Freiland säen, die Samen unter Glas beginnen, oder auch von dem Klima, in dem Sie leben. Ein idealer Monat für die Direktsaat in die Erde ist ab April, wenn sich der Boden erwärmt und die kalten Wintertemperaturen der Frühlingswärme gewichen sind. Eine Herbstaussaat im September ist ebenfalls ideal, da die Sommerhitze vorbei ist und Radieschen weniger wahrscheinlich schossen. Um den Anbauraum optimal und produktiv zu nutzen, insbesondere wenn Sie einen kleinen Gemüsegarten haben, säen Sie Radieschen im Freien zwischen langsameren Kulturen wie Pastinaken.

Aussaat von Radieschen im Freiland

gekeimte sämlinge von radieschen in nährstoffreichen gartenboden gedeihen lassen

Platzieren Sie je nach Sorte eine Gruppe von zwei Samen im Abstand von 3 bis 10 cm. Das richtige Ausdünnen ist für eine gute Entwicklung entscheiden, also dünnen Sie kurz nach dem Auftauchen der Sämlinge. Halten Sie Radieschen unkrautfrei, um Stress durch Überfüllung, Licht oder Trockenheit zu vermeiden. Was die optimalen Wachstumsbedingungen angeht, soll der Boden locker und leicht, mit einer angemessenen Menge an organischem Material, sowie frei von Steinen und Klumpen sein. Wie schon oben beschrieben, gedeihen Radieschen am besten bei kühlen Temperaturen im Frühling und im Spätsommer/Herbst. Halten Sie sie auch gleichmäßig feucht. Zu wenig Wasser erzeugt eine kleine, würzige und bittere Wurzel. Im Gegensatz dazu fördert eine Überbewässerung dementsprechend überschüssiges Laub und kleine Wurzeln. Ungleichmäßiges Gießen kann dazu führen, dass Radieschen platzen.

rote radieschen säen im spätsommer und im herbst nach drei wochen erntenreif pflücken


Die besten Lichtverhältnisse für diese Pflanze reichen von voller Sonne bis Halbschatten. Eine Düngung ist bei fruchtbarem Boden nicht notwendig, da überschüssiger Stickstoff zu großen Grüns und dürftigen Wurzeln führen könnte. Die Pflanzen gedeihen bei kühlen Temperaturen, aber die Samen benötigen ziemlich hohe Temperaturen, um zu keimen. Wenn Sie zur Erwärmung der Erde beitragen möchten, können Sie 3 Tage vor der Aussaat eine schwarze Plastikfolie auf die Anbaufläche legen. Säen Sie die Samen unter die Folie und überprüfen Sie nach 4 Tagen täglich auf Keimlinge. Entfernen Sie Plastik sofort, nachdem die Sämlinge aufgetaucht sind. Wenn sie wachsen, können Sie Erde darum häufen und die Sämlinge damit bedeckt halten, um ein Ergrünen zu verhindern.

Radieschen säen im Hochbeet

geeignete pflanzen in hochbeet anbauen und sich auf gute ernte beim pflücken freuen

Radieschen sind ein sehr einfaches und schnell anzubauendes Gemüse und eignen sich hervorragend für den Anbau in Hochbeeten und Kübeln. Sie genießen den leichten, gut entwässernden Boden und können ausgesät werden, um ungenutzte Flächen zu füllen. Sie haben auch die Fähigkeit, im Halbschatten sehr gut zu wachsen. In der Tat wachsen sie im Hochsommer besser, wenn sie vor voller Sonne geschützt sind. Alle Sorten lassen sich auf die gleiche Weise aussäen. Machen Sie einfach ein sehr flaches Loch in die Erde Ihres Hochbeetes und streuen Sie den Samen hinein. Da der Samen so klein ist, wäre es fast unmöglich, wenig davon zu streuen, aber die Samen sind in der Regel günstig. Bestreuen Sie dann Erde und bewässern Sie den Boden leicht. Die Sämlinge sollten in ein bis zwei Wochen erscheinen.

radieschen säen im hochbeet wie andere sorten und reiche ernte genießen

Darüber hinaus lassen sich Radieschen in Hochbeeten und Kübeln sehr dicht säen. Ein 5 cm Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen und vielleicht 7 cm zwischen den Reihen sind ein guter Start. Für gute Radieschen genügen die üblichen Regeln zum Düngen, Jäten und Gießen auch für ein Hochbeet. Zum Ernten ziehen Sie einfach das Laub in die Nähe der Erde und lösen Sie die Radieschen vorsichtig aus. Sommerradieschen sollten geerntet werden, wenn sie jung sind, typischerweise etwa 2 bis 3 cm breit. Wenn sie länger in der Erde bleiben, werden sie holzig und sehr pfeffrig. Sie reifen sehr schnell und derselbe Boden lässt sich dann verwenden, um mehrere Sorten anzubauen. Wenn Sie also drei oder vier Radieschen ernten, ist es eine gute Idee, mehr Samen an ihrer Stelle zu säen. Auf diese Weise erhalten Sie am Ende eine kontinuierliche Ernte über mehrere Monate.

Radieschen vor Schädlingen schützen und nach der Ernte aufbewahren

pflanzenpflege für radieschen im freiland oder im garten durch insektenschutz und bewässerung

Flohkäfer können die grünen Spitzen fressen, was die Bildung der Wurzel beeinträchtigt. Wenn Sie in einem Gebiet leben, in dem Flohkäfer problematisch sind, können Sie daher die ausgesäte Fläche bis zur Ernte mit Reihenabdeckungen bedecken. Dazu können Sie noch mulchen und einheimische Pflanzen hinzufügen, um nützliche Insekten anzulocken. Radieschen sind außerdem auch für den sogenannten weißen Rost anfällig. Dies sind kreideweiße Bläschen, hauptsächlich auf Blattunterseiten, sowie kleine, gelbgrüne Flecken oder Bläschen, manchmal in kreisförmiger Anordnung, auf Blattoberseiten. Auch Stängel können damit infiziert sein. Vernichten Sie in diesem Fall die infizierten Pflanzen und wählen Sie resistente Sorten.

wurzeln und spitzen von radieschen nach dem pflücken ausschneiden und erde entfernen

Bewahren Sie gewaschene Radieschen getrennt von ihren essbaren Spitzen in einer Plastiktüte oder einem anderen Behälter im Gemüsefach des Kühlschranks auf. Schneiden Sie die Spitzen und den dünnen Wurzelschwanz ab, waschen Sie die Radieschen und trocknen Sie sie gründlich ab. Die grünen Blätter der Radieschen können Sie separat bis zu 3 Tage aufbewahren. Legen Sie diese mit einem trockenen Papiertuch in eine separate Tüte. Radieschen eignen sich hervorragend zum Pflücken mit Karotten oder zum Fermentieren zu Kimchi.

gereifte radieschen im kühlschrank aufbewahren und in salaten oder speisen verwenden

Sie können im Ganzen genascht und in gesalzene Butter und Limette getaucht werden. Natürlich können Radieschen auch in Krautsalat gerieben werden, um etwas Geschmack hinzuzufügen. Sie lassen sich sogar auch kochen. Braten Sie halbierte Radieschen, bis sie butterweich und zart sind. Die grünen Spitzen können Sie ebenfalls in Olivenöl mit etwas Knoblauch sautieren oder sogar zu Pesto verarbeiten.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig