Pflasterfugen reinigen: Diese Hausmittel entfernen Unkraut zwischen Pflastersteinen dauerhaft!

von Olga Schneider
Werbung

Die Pflasterfugen sind schmutzig und von Wildpflanzen bewachsen? Wenn Unkraut zwischen den Pflastersteinen sprießt, dann möchte man es gleich entfernen. Am besten – ökologisch und dauerhaft. Doch welche Hausmittel bieten sich dafür?

Hausmittel gegen Unkraut: Brennesseljauche

hausmittel gegen unkraut in den fugen

Mit Brennesseljauche kann man nicht nur Schädlinge wie Blattläuse bekämpfen, sondern auch Unkraut verdrängen. Zu diesem Zweck einfach 500 g Brennesseln kleinschneiden und in einen Eimer geben. Dann mit 5 Liter Wasser übergießen und etwa zwei Wochen ziehen lassen. Die fertige Brennesseljauche in die Fugen gießen. Da die Jauche einen starken Geruch hat, sollten Sie sie eher sparsam einsetzen. Sind die Fugen mit Sand gefüllt, verwenden Sie am besten ein anderes Hausmittel. Sand nimmt Gerüche gut auf und man kann ihn nicht wieder sauber bekommen.

Kartoffelwasser gegen Unkraut in den Pflasterfugen

Kartoffeln enthalten Stärke, die beim Kochen ins Wasser herausgeschwemmt wird. Sie kann die Poren der Pflanzen verstopfen und die Aufnahme von Nährstofffen verhindern. Zudem wird auch die Photosynthese erschwert. Die Pflanze stirbt nach einiger Zeit ab. Am besten wirkt die Methode, wenn das Wasser noch heiß ist. Heißes Wasser denaturiert die Pflanzeneiweisse und kann direkt in die Wurzeln eindringen.

Wie Sie vorgehen sollten? Einfach 500 g Kartoffeln schälen und ohne Salz kochen. Das heiße Kartoffelwasser abseihen und direkt in die Fugen gießen. Dann heißt es abwarten – zunächst werden Sie keine Veränderungen, nach einigen Tagen werden die Pflanzen aber vergilben. Diese Maßnahme wird die Wildpflanzen dauerhaft entfernen.

unkraut vernichten mit hausmitteln endgültig loswerden

Werbung

Unkraut vernichten mit Natron: Ist das zugelassen?

Natron hat einen hohen Salzgehalt und hat eine ähnliche Wirkung wie Salz. Allerdings ist die Anwendung des Hausmittels zur Bekämpfung von Unkraut im Garten gesetzlich verboten und kann mit Bußgeld bestraft werden. Das liegt dazu, dass Natron tief in den Boden eindringen und ins Unterwasser sickern kann.

Das Unkrautwachstum mit Zeitungspapier oder Vlies hemmen

Stattdessen können Sie aber einen anderen Trick probieren: Die Fugen mit Zeitungspapier befüllen. So bekommen die Pflanzen kein Sonnenlicht ab und gehen nach einiger Zeit ein. Zwar kann es etwas länger dauern, bis das Unkraut entgültig vernichtet wird dafür ist die Methode aber sehr wirksam.

Sie können die Zeitungspapier übrigens auch durch lichtundurchlässigen Vlies ersetzen und ebenfalls einen guten Effekt erzielen.

Pflasterfugen reinigen und Unkraut dauerhaft entfernen

Werbung

Maisgrieß gegen Unkraut in den Fugen einsetzen

Maisgrieß ist ein guter Ersatz zu Pestiziden. Das Hausmittel ist frei von schädlichen Chemikalien, kann aber gute Ergebnisse im Kampf gegen Fingerhirsen und Löwenzahn erzielen. Sie müssen einfach Maisgrieß in die Fugen einarbeiten, um das Keimen und das Wachstum der Wildpflanzen zu hemmen.

Unkraut zwischen den Steinplatten mit Mulch entfernen

Gerade im April und Mai ist der richtige Zeitpunkt, die Fugen mit Mulch zu befüllen. Dies hemmt das Unkrautwachstum und verhindert einen erneuten Austrieb. Am besten eignet sich Pinienrinde und

Unkraut aus Pflastersteinen für immer wegbekommen: Zwei Varianten

unkraut vernichten fugen bepflanzen

Sie möchten nicht nur die Pflanzen entfernen, sondern die erneute Ausbreitung von anderen Wildpflanzen in den Fugen verhindern? Dann stehen zwei Varianten zur Auswahl:

Pflasterfugen reinigen und begrünen

Nachdem Sie die Pflasterfugen reinigen, können Sie sie begrünen. Gut zu diesem Zweck eignen sich trittfeste und trockenresistente Polsterstauden. Solche sind zum Beispiel das Perlpfötchen, den Günsel, die Gänsekresse und das Sandkraut. Auch Grasnelken, Andenpolster oder Perlpfötchen eignen sich gut zu diesem Zweck. Die Pflanzen haben tiefe Wurzeln und einen dichten Wuchs. Sie können erfolgreich das Wachstum vom Unkraut verdrängen.

Pflasterfugen füllen: Mit Dansand gegen Unkraut

Dansand, im Handel noch als Fugensand angeboten, hat eine spezielle Zusammensetzung, die das Keimen der Unkrautsamen hemmt. So können sich die Wildpflanzen nicht ausbreiten. Die Samen keimen nicht und die Wurzeln finden im Sand weder Halt, noch nützliche Nährstoffe. Dansand ist daher eine gute und umweltfreundliche Variante, Unkraut endgültig loszuwerden. Doch auch in diesem Fall muss man die Fugen jährlich prüfen: Schnee und Regen können den Sand abspülen, daher lohnt es sich die Fugen jedes Jahr nachzufüllen. Am besten noch bis Ende April, vor dem Start der Gartensaison, die Pflasterfugen reinigen und befüllen.

Pflasterfugen reinigen und unkrautfrei bekommen: Welche Maschinen bieten sich an?

pflasterfugen reinigen und mit hausmitteln unkrautfrei bekommen

Die einfachste und sehr wirksame Methode, die Pflasterfugen sauber und unkrautfrei zu bekommen, ist die Reinigung mit Hochdruckreiniger. Dieser entfernt ökologisch und zuverlässig die Pflanzen mitsamt Wurzeln. Ähnliche Wirkung wird auch mit heißem Wasser erzielt – die Pflanzen gehen nach einer Woche ein und werden dauerhaft entfernt. Ebenfalls wirksam sind die sogenannten Fugenbürsten, mit denen man die Fugen unkrautfrei bekommt und die Wildpflanzen mitsamt Wurzeln entfernt.

Olga Schneider

Kontakt:

[email protected]

Twitter:   OlgaSchnei81746

Olga Schneider ist gelernte Kommunikationswissenschaftlerin an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, enthusiasierte Hobby-Gärtnerin und begeisterte Blogerin in Bereichen Haushalt, Backrezepte und Modetrends.
Olga liebt ihren grünen Garten. Dort hat sie ein Gemüsebeet, mehrere Blumenbeete und eine kleine Rasenfläche. Die positive Erfahrung in ihrer kleinen Gartenoase gab ihr einen richtigen Motivationsschub, ihr Wissen in diesem Bereich durch Kontakt mit Baumschulgärtnern zu vertiefen und mehr über die Zusammenhänge beim Gemüse- und Obstanbau im Nutzgarten, sowie bei der Pflege von Blumen und Zierpflanzen zu erfahren. Der Austausch mit Garten-Experten erweiterte ihren Horizont zusätzlich und vertiefte ihr Interesse an der naturfreundlichen Gartengestaltung. Das kreative junge Team von Deavita hat ihr die perfekte Möglichkeit gegeben, ihre neue Leidenschaft mit den Lesern zu teilen.
Neben den Gartenartikeln ist sie auch in den Kategorien Ordnung im Haushalt und Putztipps aktiv. Dort teilt sie gerne ihre Erfahrung als Mama und gibt nützliche Ratschläge zu umweltfreundlichen und natürlichen Putzmitteln, sowie zu verschiedenen Putztechniken, mit denen man Zeit und Mühe sparen kann.
In Ihrer Freizeit ist Olga eine begeisterte Modeliebhaberin, die abends gerne durch zahlreiche Influencer-Seiten stöbert und das eine oder andere Wochenende bei virtuellen Treffen mit anderen Modebloggern verbringt. Sie hat vertieftes Interesse an den neuesten Modetrends und versucht sie umzusetzen. Sie teilt, äußerst sympathisch, ihre Liebe zu Mode, Nageldesign und Haartrends, in ihren Beiträgen zu diesen Themen.
Olga backt gerne zusammen mit ihrer Familie und probiert mindestens einmal im Monat neue Rezepte zu Hause oder mit ihren Kollegen. Selbstgemachte Desserts und Kuchen gehören für sie einfach selbstverständlich zum Nachmittagskaffee dazu.
Erfahrung

mehr 15 Jahre Erfahrung im eigenen Garten, hat Interviews mit Gartenexperten gemacht und engagiert sich als Freiwillige Mitarbeiterin bei der Pflege von Parkanlagen und Schaugewächshäusern in ihrem Heimatort
Seit mehr als 10 Jahren versucht sie, zu Hause nur mit naturfreundlichen Putzmitteln zu reinigen und probiert verschiedene Hausmittel.
Sie ist eine wahre Back-Enthusiastin, die seit 7 Jahren mit ihrem Kind verschiedene Rezepte probiert.
Seit 5 Jahren verfolgt sie die neuesten Mode und Haartrends für reife Damen.
Ist seit 11 Jahren als Autor bei Deavita tätig und hat mehr als 2450 Beiträge zu verschiedenen Themen rund um Gartengestaltung, Haushalt, Mode und Rezepte erstellt.

Ausbildung
Olga Schneider hat Kommunikationswissenschaft mit Schwerpunkt Medienkommunikation absolviert. Während des Studiums hat sie an mehreren multikulturellen Projekten teilgenommen und ein Praktikum in Polen erfolgreich abgeschlossen. Die Reisen durch Europa haben Ihr Interesse für Architektur und Design geweckt. In ihrer Freizeit gärtnert sie leidenschaftlich und beschäftigt sich gerne mit Gartenkunst.