Badreiniger selber machen und Kalkablagerungen, Schimmel und Seifenreste schnell entfernen

Von Olga Schneider

Im hektischen Alltag bleibt kaum Zeit, das Badezimmer täglich zu reinigen. Verkalkte Duschkabinen, schmutzige Fliesen, Seifenresten am Waschbecken sind oft das Ergebnis. Zum Glück lassen sie sich selbst mit einem Allzweckreiniger aus der Drogerie schnell entfernen. Wer allerdings nach einer umweltfreundlichen Alternative sucht, entscheidet sich für ein natürliches Putzmittel. Im heutigen Beitrag erklären wir Ihnen, wie Sie einen Badreiniger selber machen können.

1. Badreiniger selber machen: Welche Hausmittel können Schmutz und Ablagerungen entfernen?

Badezimmer reinigen und Waschbecken und Keramik weiß bekommen

Desinfizieren, Ablagerungen entfernen und aromatisieren: Ein Badreiniger muss einiges können. Zum Glück gibt es mehrere Hausmittel, die jeder von uns zu Hause hat und die hervorragende Reinigungseigenschaften aufweisen. Solche sind unter anderen Natron, Essig, Kernseife, Zitronensaft. Beim Reinigen sollte man allerdings einiges beachten:

  • Naturmaterialien wie Stein reagieren auf säurehaltige Reinigungsmittel sehr empfindlich. Damit es nicht zu Verfärbungen kommt und der selbstgemachte Badreiniger Flecken hinterlässt, sollten Sie eine Liste mit allen Materialien im Badezimmer erstellen und sich im Voraus beim Hersteller informieren, womit Sie sie reinigen können. Sollte das nicht möglich sein, dann können Sie den Badreiniger zuerst an einer unsichtbaren Stelle testen.
  • Glas und Keramik sind meistens säurebeständig, dafür aber kratzempfindlich. Für sie kommen also Hausmittel mit Zitronensaft oder verdünntem Essig infrage, Natron und Backsoda sind dagegen weniger geeignet.

Badezimmer Duschkabine und Waschbecken und Badarmaturen und Fliesen reinigen

  • Wenn Sie einen Badreiniger selber herstellen, dann ist vor allem Geduld gefragt. Oft muss man mehrmals die Formel testen und bei Bedarf verbessern oder an die eigenen Bedürfnisse anpassen.
  • Ein selbstgemachter WC-Reiniger kann die Toilette wieder strahlend weiß machen. Manche Hausmittel können aber auch das Abflussrohr beschädigen. Um dies zu vermeiden, sollten Sie sich zuerst bei einem Fachmann beraten lassen, bevor Sie mit WC-Reinigern experimentieren.

2. Badreiniger selber machen: Verschiedene Rezepte

Natron und Backpulver gegen Rost verwenden Hausmittel zum Bad reinigen

Damit es mit dem Putzen schneller geht, können Sie das Badezimmer in mehrere Zonen aufteilen und die Verschmutzungen mit unterschiedlichen Reinigungsmitteln entfernen.

2.1. Badreiniger gegen Kalk selber herstellen

Kalkablagerungen im Badezimmer sind kein schöner Anblick. Damit Sie sie entfernen können, brauchen Sie einen Kalkreiniger. In den Drogerien können Sie zahlreiche Produkte finden, Sie können den Kalkreiniger aber auch selber machen.

Badreiniger selber machen Kalk von Duschtür entfernen


Badreiniger mit Essigessenz für die Badarmaturen selber machen

Der Weißessig und der Apfelessig enthalten Essigessenz, die Kalk entfernen kann. Wenn Sie keinen Essig zu Hause haben, können Sie einfach die Essigessenz mit Wasser im Verhältnis 1:10 verdünnen. Das bedeutet, dass Sie 100 ml Essigessenz in 1 Liter Wasser auflösen können. Füllen Sie dann den Kalkreiniger in eine Glasflasche und besprühen Sie damit die Ablagerungen. Lassen Sie die Essigessenz-Lösung eine halbe Stunde einwirken, bevor Sie die Stelle abspülen.

Badreiniger mit Klarspüler für die Fliesen in der Dusche: Mit Klarspüler können Sie schnell und zuverlässig die Fliesen entkalken. Wenn die Kalkablagerungen sehr hartnäckig sind, dann können Sie etwas Klarspüler direkt darauf geben. Lassen Sie ihn 10 Minuten einwirken, bevor Sie die Fliesen mit einem weichen Schwamm schrubben.

Alternativ können Sie den Klarspüler auch selber machen. Zu diesem Zweck 10 g geriebene Bio-Kernseife in 50 ml Warmwasser lösen. Dann 1 TL Backsoda hinzufügen und die Lösung mit 250 ml kaltem Wasser verdünnen.

2.2. Badreiniger gegen Rost selber machen

Zitronenreiniger gegen Rost selber machen Rezept und Zutaten

Verrostete Badarmaturen oder Rostflecken im Waschbecken? Dagegen kann ein Badreiniger helfen. Sie können einen Zitronenreiniger gegen Rost auch selber machen. Zu diesem Zweck brauchen Sie 5 frische Zitronen und 350 ml Weißessig. Schneiden Sie zuerst die Zitronen in dünne Scheiben und geben Sie sie in ein Einweckglas. Dann füllen Sie den Weißessig in das Marmeladenglas. Achten Sie dabei darauf, dass er die Zitronenscheiben komplett abdeckt und schließen Sie das Glas. Jetzt stellen Sie es an einen kühlen Ort. Gut eignet sich der Vorratsschrank in der Küche oder ein unbeheizter und schattiger Wintergarten. Lassen Sie den Zitronenreiniger dort einen Monat lang ruhen. Dann können Sie vorsichtig die Zitronenscheiben herausnehmen und die Flüssigkeit zur Reinigung von Rostflecken im Bad verwenden.

Badreiniger selber herstellen mit Natron und Backpulver


Natron und Backpulver gegen Rost

Auch die Kombination aus Natron und Backpulver erweist sich als besonders effektiv gegen Rost. Sie können die beiden Zutaten in eine saubere Schüssel geben. Wasser nach und nach in die Schüssel füllen und die Zutaten cremig verrühren. Dann etwas Badreiniger auf die Roststelle verteilen und mit einem weichen Schwamm schrubben, abspülen und dann mit einem Tuch gut abtrocknen.

2.3. Badreiniger gegen Schimmel selbst machen

Badezimmer gegen Schimmel reinigen Tipps

Sie haben Schimmel im Badezimmer? Dann können Sie ihn mit folgenden selbst hergestellten Badreinigern entfernen. Damit Sie ihn aber wirklich loswerden, sollten Sie den Raum gut lüften. Lassen Sie die Badezimmertür über Nacht offen.

Hat der Schimmel nur eine kleine Fläche im Badezimmer befallen, dann bietet sich der medizinische Alkohol. Einfach ein bisschen Alkohol auf ein trockenes Tuch geben und die befallene Fläche damit behandeln. Sicherheitshalber können Sie zuerst auf einer unsichtbaren Stelle testen, ob der Alkohol Flecken hinterlässt. Obwohl das sehr selten vorkommt, ist es möglich, wenn die Oberfläche sehr empfindlich ist. Alkohol sollten Sie auf Metall nicht verwenden.

Schimmel von Metall und Keramik zu entfernen, ist keine einfache Aufgabe. Weißessig kann aber erfolgreich die gefährlichen Pilzsporen abtöten. Tränken Sie ein Tuch in Weißessig und lassen Sie es über Nacht auf den befallenen Badarmaturen einwirken.

2.4. DIY-Badreiniger gegen Seifenreste

Badreiniger gegen Seifenreste selbst machen Putzmittel Rezepte

Seifenreste lassen sich nur mühsam entfernen. Daher müssen Sie den selbstgemachten Badreiniger einige Zeit einwirken lassen.

Einen Badreiniger mit Backpulver und Essig können Sie für die Duschkabine, die Edelstahl-Armaturen, die Badewanne und das Waschbecken verwenden. Für die Fugen und die Fliesen aus Naturstein sowie für Holzmöbel kommen andere milde Hausreiniger infrage.

Die notwendigen Zutaten:

  • 200 g Backsoda
  • 120 ml Warmwasser
  • 120 ml Flüssigseife
  • 2 TL Weißessig oder Apfelessig
  • 5-6 Tropfen Zitronensaft (optional)
  • ein Marmeladenglas

Alle Zutaten in ein Marmeladenglas füllen, das Glas schließen und kräftig schütteln. Geben Sie etwas Reiniger auf einen Schwamm und schrubben Sie leicht die Oberfläche. Lassen Sie dann den Badreiniger wirken und spülen Sie ihn ab.

Kernseife an Edelstahlflächen verwenden Reinigung Tipps

Badreiniger mit Klarspüler selber herstellen Mit dem Klarspüler können nicht nur Kalkreste schnell und unkompliziert entfernt werden. Auch Seifenresten von Fliesen können Sie schnell und unkompliziert wegbekommen.

Kernseife an Edelstahlflächen verwenden. Zu diesem Zweck einfach  50 g Natron, 50 g Backpulver und 75 g Kernseife-Raspeln in eine Schüssel vermengen. Dann die trockenen Zutaten in 500 ml Warmwasser auflösen und in eine Sprühflasche füllen. Die Badarmaturen damit besprühen und bei Bedarf bis zu 10 Minuten einwirken lassen. Dann abspülen und trocknen.

3. WC-Reiniger selber machen

WC-Reiniger mit Weisessig und Duftöl und Zitronensaft und Borax

Wenn es um die Sauberkeit des WC-Bereichs geht, dann sollten Sie zu anderen Hausmitteln greifen. Wir erklären, wie Sie einen WC-Reiniger selber machen können.

WC-Reiniger bei hartnäckigen Ablagerungen mit Cola und Backsoda

  • 1 Dose Coca-Cola (355 ml)
  • 50 ml Backsoda
  • 100 ml Weißessig

Schütteln Sie zuerst die Cola in die Toilettenschüssel und lassen Sie sie 10 Minuten einwirken, bevor Sie nachspülen. Dann den Weißessig und die Backsoda eines nach dem anderen in die Toilettenschüssel schütten und abwarten. Wenn der WC-Reiniger nicht mehr sprudelt, mehrmals nachspülen.

WC-Reiniger selber machen verschiedene Rezepte

WC-Reiniger gegen Urinstein und Kalk selber machen.

Zutaten:

  • 200 ml Weißessig (wird aus Zuckerrüben oder Mais gemacht, ist eine milde Säure, die desinfiziert und Gerüche entfernt)
  • 150 g Borax (Natriumsalz der Borsäure, das Flecken entfernen kann und die Toilette wieder strahlend weiß macht)
  • 10 Tropfen Duftöl. Für Ihren WC-Reiniger können Sie Teebaum-, auch Pfefferminz-, Rosmarin- oder Eukalyptusöl verwenden, die für ihre antibakterielle Eigenschaften bekannt sind.

Vermengen Sie alle Zutaten in einer Schüssel und schütten Sie die Lösung in die Toilettenschüssel. Warten Sie 2-3 Stunden, bevor Sie nachspülen.

Einen schonenden WC-Reiniger für täglichen Gebrauch selbst machen

WC-Reiniger für täglichen Gebrauch aus Naturmaterialien selbst herstellen

Wenn Sie die Toilette mehrmals in der Woche reinigen, dann können Sie sich für folgendes Rezept entscheiden:

  • 50 g Backsoda
  • 1 Tasse Weißessig
  • 1/2 Duftöl mit antibakteriellen Eigenschaften

Füllen Sie den Weißessig in eine Sprühflasche, geben Sie etwa 10-15 Tropfen Duftöl dazu und besprühen Sie damit den Toilettendeckel, die Toilettenbrille und die Toilettenschüssel ein. Lassen Sie die Lösung einige Minuten einwirken und verteilen Sie dann das Backsoda in der Toilettenschüssel. Verwenden Sie die WC-Bürste, um hartnäckige Urinstein-Flecken zu entfernen. Spülen Sie gründlich nach.

4. Allzweckreiniger für das Bad selber machen

Allzweckreiniger für Bad selber machen Anleitung

Ein Allzweckreiniger für das Bad kommt dann infrage, wenn es nicht zu stark verschmutzt ist. Hier kommt ein Rezept, das fast alle bereits erwähnten Zutaten enthält. Es desinfiziert, entfernt Seifenreste und Kalkablagerungen. Sicherheitshalber sollten Sie die Wirkung des Allzweckreinigers zuerst an einer weniger sichtbaren Stelle testen. Das sind die notwendigen Zutaten:

  • 300 ml Warmwasser
  • 50 g Backsoda
  • 100 ml Wodka
  • 10 Tropfen Teebaumöl
  • 10 Tropfen Zitronenöl
  • eine Sprühflasche aus Glas
  • eine selbstklebende Etikette
  • einen Trichter
  • ein Marmeladenglas

Anleitung:

1. Füllen Sie die 300 ml Warmwasser in das Marmeladenglas.

2. Geben Sie 25 g Backsoda dazu.

3. Füllen Sie auch die 100 ml Wodka in das Einweckglas.

4. Jetzt geben Sie die Duftöle hinzu.

5. Verrühren Sie die Lösung sehr gut und füllen Sie sie in eine gläserne Sprühflasche.

5. Badezimmer richtig reinigen

Badezimmer richtig reinigen was berücksichtigen Tipps

Kalkablagerungen, Schmutz, Rost und Schimmel sind unansehnlich und können auch die Gesundheit gefährden. Mit den richtigen Putzmitteln lassen sie sich schnell und unkompliziert entfernen. Allerdings müssen Sie bei der Handhabung einiges beachten:

  • Nach jeder Reinigung das Badezimmer gut lüften.
  • Immer Gummi-Handschuhe tragen, um die Haut zu schonen.
  • Kleinkinder und Haustiere sollten sich während des Putzens nicht in der Nähe des Badezimmers aufhalten.

Das Badezimmer ist für viele ihre persönliche kleine Oase, wo sie sich nach einem langen Tag entspannen können. Damit der Aufenthalt im Bad aber wirklich entspannend wirkt, sollte es wirklich sauber sein. In den Drogerien stehen viele Badreiniger zur Auswahl, viele davon enthalten aber Chemikalien, die Haut und Augen reizen können. Deswegen entscheiden sich immer mehr Menschen für eine selbstgemachte Alternative und stellen ihre Putzmittel zu Hause her. Damit lassen sich Kalk, Rost und Seifenreste schnell und ohne viel Mühe entfernen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig