Zytokinsturm bei Covid: Forscher identifizieren wirksame Behandlung

Autor: Charlie Meier

Ein schwerer Krankheitsverlauf wegen einer Sars-CoV-2-Infektion ist meistens auf einem Zytokinsturm bei Covid zurückzuführen. So eine Überaktivität des Immunsystems verursacht weiterhin erhebliche Komplikationen und Todesfälle, während die Behandlungsmöglichkeiten begrenzt bleiben. Wissenschaftler haben diesbezüglich eine mögliche Strategie zur Verhinderung lebensbedrohlicher Entzündungen, Lungenschäden und Organversagen bei Patienten mit COVID-19 entdeckt.

Verhinderung von Zytokinsturm bei Covid

wegen coronavirus entsteht ein zytokinsturm bei covid 19 als immunantwort

Das Forschungsteam konnte also drei Medikamente identifizieren, nachdem sie herausgefunden hatten, dass die mit COVID-19 verbundene hyperinflammatorische Immunantwort bei Mäusen zu Gewebeschäden und Multiorganversagen führt. Dies geschieht, indem so eine Reaktion entzündlichen Zelltod auslöst. Die Forscher erläuterten, wie der Signalweg für den entzündlichen Zelltod funktioniert, was zu potenziellen Therapien führte, die den Prozess stören. Das Verständnis der Wege und Mechanismen, die diese Entzündung antreiben, ist entscheidend für die Entwicklung wirksamer Behandlungsstrategien, so die Studienautoren. Darüber hinaus kann diese Forschung so ein Verständnis liefern. Die beteiligten Wissenschaftler haben auch die spezifischen Zytokine identifiziert, die entzündlichen Zelltod aktivieren und ein beträchtliches Potenzial für die Behandlung von COVID-19 und anderen tödlichen Krankheiten, einschließlich Sepsis, haben. Wie schon mittlerweile alle wissen, wird COVID-19 durch das neuartige Coronavirus verursacht. Die Infektion hat in weniger als einem Jahr mehr als 1,2 Millionen Menschen das Leben gekostet und weitere Millionen krank gemacht.

forscher analysiert proben mit sars cov 2 im labor

Eine schwer verlaufende Virusinfektion ist vor allem durch erhöhte Blutspiegel mehrerer Zytokine gekennzeichnet. Diese kleinen Proteine ​​werden hauptsächlich von Immunzellen sekretiert, um eine schnelle Reaktion zur Einschränkung des Virus zu gewährleisten. Einige Zytokine lösen jedoch auch Entzündungen aus. Die spezifischen Wege, die den Zytokinsturm bei Covid und die anschließende Entzündung, Lungenschädigung und Organversagen auslösen, waren bisher unklar. Es fehlten auch die zellulären und molekularen Mechanismen, die so eine Immunaktivierung umfassend definieren. Das Team konzentrierte sich also auf einen ausgewählten Satz der am höchsten erhöhten Zytokine bei COVID-19-Patienten. Die Wissenschaftler zeigten, dass kein einzelnes Zytokin den Zelltod in angeborenen Immunzellen induzierte. Neutralisierende Antikörper gegen TNF-alpha und IFN-gamma werden derzeit in der Klinik zur Behandlung von entzündlichen Erkrankungen eingesetzt. Die Forscher fanden heraus, dass die Behandlung mit diesen Antikörpern Mäuse vor dem Tod schützte.

Medizinische Perspektiven

arzt hält eine positive blutprobe mit covid 19

Die Ergebnisse dieser Studie legen nahe, dass Therapien, die auf diesen Zytokinsturm bei Covid abzielen, Kandidaten für schnelle klinische Studien zur Behandlung von mehreren anderen häufig tödlichen Erkrankungen sind. Das Verständnis, wie so ein Zelltod zu dieser Krankheit und höherer Mortalität führt, ist entscheidend für die Identifizierung von Therapien. Die Forscher stellten also fest, dass dieser von ihnen als PANoptose beschriebenen Prozess zur Freisetzung von mehr Zytokinen und entzündlichen Molekülen führt. Dies verstärkt dementsprechend die systemische Entzündung. Sie haben einen wichtigen Teil des Rätsels um den Zytokinsturm gelöst, indem sie kritische Faktoren charakterisiert haben, die für die Einleitung dieses Prozesses verantwortlich sind, und damit eine einzigartige Kombinationstherapie unter Verwendung vorhandener Medikamente identifiziert haben, die in der Klinik angewendet werden können, um Leben zu retten.

Werbung



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig