Wein und Käse gegen Alzheimer-Krankheit und kognitiven Verfall im Alter?

Von Charlie Meier

Bestimmte Lebensmittel, wie zum Beispiel Wein und Käse, können in späteren Jahren einen direkten Einfluss auf die kognitive Funktion haben. Dies ist das wichtigste Ergebnis einer Forschungsstudie, die von Lebensmittel- und Neurowissenschaftlern durchgeführt wurde. Es ist eine einzigartige Analyse, die bestimmte Ernährungsumstellungen mit dem späteren Risiko für altersbedingte Alzheimer-Krankheit in Verbindung bringt.

Geistige Gesundheit mit Wein und Käse verbessern

frau genießt den duft vom rotwein im freien

Die Forscher analysierten Daten von 1787 alternden Erwachsenen von 46 bis 77 Jahre im Vereinigten Königreich über die britische Biobank. Diese umfangreiche biomedizinische Datenbank und Forschungsressourcen stellen genetische Gesundheitsinformationen von einer halben Million britischen Teilnehmern zur Verfügung. Die Datenbank ist weltweit für anerkannte Forscher zugänglich, die wichtige Forschungen zu den weltweit häufigsten und lebensbedrohlichen Krankheiten durchführen. Die Teilnehmer beantworteten Fragen zu ihrem Lebensmittel- und Alkoholkonsum zu Studienbeginn und durch zwei darauffolgende Bewertungen. Eine andere Umfrage beinhaltete Fragen über die Aufnahme von frischem Obst, Trockenfrüchten, rohem und gekochtem Gemüse, fettigem und magerem Fisch, verarbeitetem Fleisch, Käse, Brot, Müsli, Tee und Kaffee, Bier, Rotwein, Weißwein und Spirituosen.

alte frau vor gesundem frühstück im krankenhaus

Käse erwies sich bei weitem als ein schützendes Lebensmittel gegen altersbedingte kognitive Probleme, selbst spät im Leben. Der tägliche Konsum von Wein, insbesondere Rotwein, war mit einer Verbesserung der kognitiven Funktion verbunden. Es wurde gezeigt, dass der wöchentliche Verzehr von Lammfleisch, jedoch nicht von anderem rotem Fleisch, die langfristigen kognitiven Fähigkeiten ebenfalls verbessert. Übermäßiger Salzkonsum ist bekanntermaßen schlecht, aber nur Personen, bei denen bereits ein Risiko für Alzheimer besteht, müssen möglicherweise auf die Salzaufnahme achten, um kognitive Probleme im Laufe der Zeit zu vermeiden. Das Team war angenehm überrascht, dass die Ergebnisse Hinweise auf verantwortungsbewusstes Essen von Wein und Käse lieferten. Dies trägt nicht nur dazu bei, die aktuelle COVID-19-Pandemie zu bewältigen, sondern vielleicht auch mit einer immer komplexer werdenden Welt umzugehen.

Studienergebnisse

wein und käse senken das risiko für alzheimer und kognitiven verfall im alter

Die Autoren der Studie haben berücksichtigt, ob die Ergebnisse nur auf das zurückzuführen sind, was wohlhabende Menschen essen und trinken. Weitere randomisierte klinische Studien sind jedoch erforderlich, um festzustellen, ob einfache Änderungen in der Ernährung dem Gehirn in bedeutender Weise helfen können. Abhängig von den genetischen Faktoren, die Menschen tragen, scheinen einige Personen besser vor den Auswirkungen von Alzheimer geschützt zu sein. Trotzdem glauben die Forscher, dass die richtige Auswahl der Lebensmittel so eine Krankheit und eventuellen kognitiven Rückgang verhindern kann. Vielleicht verbessert die Silberkugel, nach der die Wissenschaftler suchen, die Ernährung der Menschen. Zu wissen, was dies bedeutet, trägt zu einem besseren Verständnis von Alzheimer bei. Darüber hinaus könnte dies die Krankheit in einen umgekehrten Verlauf versetzen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig