Warum Vitamin D Präparate nur zusammen mit Vitamin K eingenommen werden sollten

Autor: Anne Seidel

Ein Vitamin-D-Mangel kann schwerwiegende Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Um diesem Risiko zu entgehen, entscheiden sich viele Menschen für Vitamin D Präparate als Nahrungsergänzungsmittel. Ein Experte ist jedoch der Meinung, dass dies nicht ausreicht. Ihm zufolge ist ein weiteres essenzielles Vitamin notwendig, um den vollen Nutzen aus dem D-Vitamin zu ziehen und einen Vitamin-D-Mangel zu vermeiden.

Können Vitamin D Präparate schaden?

Vitamin D Präparate mit Vitamin K einnehmen für die besten Vorteile

Das D-Vitamin ist wichtig für starke Knochen und kann bei manchen Krebsarten vorbeugend wirken. Zu viel davon kann aber auch schädlich sein und das, laut unterschiedlichen Quellen, vor allem dann, wenn es nicht mit ausreichend Vitamin K2 eingenommen wird. Hierbei spielt es keine Rolle, ob Sie Vitamin D Präparate einnehmen oder das Vitamin auf natürliche Weise zu sich nehmen. Dr. John Tsagaris, ein Experte für traditionelle chinesische Medizin, schildert seine Erkenntnisse darüber, wie wichtig Vitamin K2 ist, um alle Vorteile des D-Vitamins nutzen zu können und einen Mangel zu vermeiden.

Vitamin D Präparate und das K-Vitamin helfen dabei, Kalzium richtig aufzunehmen und zu nutzen

Vitamin K2 arbeitet zusammen mit Vitamin D3, um gesunde Knochen zu unterstützen. Experten empfehlen eine Einnahme von Vitamin D zusammen mit Vitamin K2, sofern Sie Vitamin D Präparate einnehmen. Vitamin D ist ein fettlösliches Vitamin und erhöht den Kalziumspiegel im Körper. Vitamin D3 und Vitamin K2 sorgen wiederum dafür, dass Kalzium leicht aufgenommen wird und die Knochenmasse erreicht, während eine Arterienverkalkung verhindert wird. Es tut also nicht nur den Knochen, sondern auch dem Herzen gut.

Wie die Vitamine zusammenarbeiten

Nahrungsergänzungsmittel zusätzlich zu gesunder Ernährung und Sonne

„Die Kombination von Vitamin D3 und K2 ist der beste Weg, um den Nährstoff richtig aufzunehmen, da beide Vitamine eine synergetische Wirkung haben“, sagt Dr. Tsagaris und fügt hinzu:
„Beide Vitamine sind fettlöslich und arbeiten zusammen, um Kalzium in Ihrem Körper zu verstoffwechseln, indem sie hilfreiche Proteine ​​​​aktivieren. Während Vitamin D3 Ihre Kalziumaufnahme verbessert, weist Vitamin K2 zu, wo dieses Kalzium verwendet werden kann. Vitamin D ist vorteilhaft bei Problemen mit der Knochendichte oder den Wechseljahren und sogar bei Depressionen. Vitamin K2 fördert die Stärkung der Knochen und verhindert gleichzeitig die Verkalkung von Weichteilen wie Gefäßen und Organen.“

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig