Stickstoffmonoxid im Körper könnte COVID-19 verlangsamen

Autor: Charlie Meier

Stickstoffmonoxid im Körper ist ein antimikrobielles und entzündungshemmendes Molekül. Dieses spielt dementsprechend Schlüsselrollen bei der Lungengefäßfunktion im Zusammenhang mit Virusinfektionen und anderen Lungenerkrankungen. Bei der SARS-CoV-1-Infektion, die 2003 zum Ausbruch von SARS führte, hemmte Stickoxid die Virusreplikation. Dies geschah durch zytotoxische Reaktionen mit Zwischenprodukten wie Peroxynitrit. Dies ist also eine von mehreren potenziellen COVID-19-Behandlungen, die in erweitertem Notfallzugangsprogramm der US-amerikanischen Food and Drug Administration enthalten sind.

Wie wirkt Stickstoffmonoxid im Körper?

neue medikamente und therapeutika gegen covid 19

Stickstoffmonoxid spielt also eine Schlüsselrolle bei der Aufrechterhaltung einer normalen Gefäßfunktion und der Regulierung von Entzündungskaskaden. Die letzteren können zu akuten Lungenverletzungen und akutem Atemnotsyndrom führen. Interventionen, die davor schützen, können aus diesem Grund während der Pandemie eine entscheidende Rolle für Patienten und Gesundheitssysteme spielen. Coronaviren sind RNA-Viren, die hauptsächlich Vögel oder Nutztiere infizieren. Diese können jedoch mutieren und für Menschen hoch ansteckend und tödlich werden. Derzeit ist keine Behandlung oder Impfung für COVID-19 registriert. Das Fehlen einer spezifischen Behandlung und die hohe Sterblichkeitsrate des Virus erfordern dringend Therapeutika, die die Replikation und die rasche Ausbreitung des Virus kontrollieren können.

coronaviren befallen lunge stickstoffmonoxid im körper gegenwirkung durch behandlung

Das Team überprüfte Daten zwischen 1993 und 2020 zur Pathogenese von Coronaviren und zur Verwendung von Stickstoffmonoxid im Körper zur Behandlung von Erkrankungen der Atemwege. Die Autoren heben das Potenzial für inhaliertes Stickoxid hervor. Dieses trägt nämlich zu besseren klinischen Ergebnissen bei und verringert die durch COVID-19 schnell zunehmende Belastung der Gesundheitskapazität. Da Gruppen weiterhin mehr Ergebnisse mit ihren jeweiligen Plattformen veröffentlichen, empfiehlt das Forschungsteam, Dosierungs- und Protokollvariationen bei der Bewertung der Studien zu untersuchen. Das Aufkommen von COVID-19 als Pandemie überwältigt den Körper und die Gesundheitsinfrastruktur. Daher besteht für Patienten ein dringender Bedarf an wirksamen Wirkstoffen, die diese Krankheit in ihrem Körper verlangsamen können. Darüber hinaus behaupten die Studienautoren, dass, wenn die Wirksamkeit von Stickoxid für COVID-19 veranschaulicht wird, seine Verwendung als Behandlung im Kampf gegen die Pandemie von entscheidender Bedeutung sein kann.




Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig