Neu auftretende schwere Infektionskrankheit durch Nairovirus aus Zecken?

Von Charlie Meier

Eine neue Studie legt nahe, dass eine Art Orthonairovirus über Zecken zwischen Tier und Mensch übertragbar ist. Beim Menschen könnte dies laut den Studienautoren eine schwere Infektionskrankheit mit Fieber und anderen Symptomen verursachen. Wissenschaftler aus Japan haben das bisher unbekannte Nairovirus in Hokkaido identifiziert. Die durch Zeckenstich entstehende Infektion führt außerdem auch zur Verringerung der Blutplättchen und Leukozyten. Laut Virologen haben sich seit 2014 mindestens sieben Einheimische damit infiziert, aber es gibt bisher keine bestätigten Todesfälle.

Wie gefährlich ist die neuartige schwere Infektionskrankheit?

darstellung von nairovirus als ursache für schwere infektionskrankheit bei menschen

Das sogenannte Yezo-Virus kam ins Visier, nachdem ein 41-jähriger Mann im Jahr 2019 mit Fieber und Beinschmerzen ins Krankenhaus musste. Die durchgeführten Tests zeigten jedoch, dass er nicht mit bekannten Viren infiziert war, die aus Zecken in der Region stammen. Ein zweiter Patient zeigte sich mit ähnlichen Symptomen nach einem Zeckenstich im folgenden Jahr. Das neuartige Virus soll am engsten mit dem Sulina-Virus und dem Tamdy-Virus verwandt sein. Für diese gab es Nachweise in Rumänien bzw. Usbekistan, wobei sie kürzlich in China akutes Fieber bei Menschen verursacht haben. Anschließend überprüften die Wissenschaftler Blutproben von Krankenhauspatienten, die seit 2014 nach Zeckenstichen ähnliche Symptome zeigten. Sie fanden weitere positive Proben von fünf Patienten. Diese Patienten, einschließlich der ersten beiden, hatten Fieber und reduzierte Blutplättchen und Leukozyten und zeigten Anzeichen einer abnormalen Leberfunktion. Daher untersuchte das Forschungsteam zwischen 2010 und 2020 Proben von Wildtieren in der Region.

durch zeckenstiche übertragbare virusinfektionen bei menschen

Die Wissenschaftler fanden Antikörper gegen das Nairovirus in Sikahirschen und Waschbären, wobei die Virus-RNA auch in drei großen Zeckenarten in Hokkaido zu beobachten war. Das Yezo-Virus scheint laut den Forschern seine Verbreitung in Hokkaido etabliert zu haben. Darüber hinaus ist es sehr wahrscheinlich, dass es die schwere Infektionskrankheit verursacht. Wie die COVID-19-Pandemie so dramatisch zeigt, tragen Tiere viele unbekannte Viren in sich und einige davon können Menschen infizieren. Die Autoren dieser Studie planen nun, die mögliche landesweite Verbreitung des neuartigen Virus bei Wildtieren und Patienten zu verfolgen. Sie behaupten, dass mehr Krankenhäuser bei Patienten, die über die Symptome klagen, auf das Virus testen sollten.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig