Massage ohne Körperkontakt in Corona-Zeiten? Ein Robotermasseur macht es möglich!

Autor:

Viele Menschen gehen gerne zur Massage, um Verspannungen im Rückenbereich zu lösen oder sich einfach verwöhnen zu lassen. Doch in Coronazeiten gilt es nun: Händeschütteln und allgemeinen Körperkontakt soll man möglichst vermeiden. Aus diesem Grund waren auch Wellness- und Massagestudios während des Lockdowns geschlossen. Mit dieser Idee im Hintergrund haben die französische Firma Capsix Robotics und Forscher an der Universität von Plymouth in Großbritannien zwei Roboter konzipiert, die personalisierte Massagen durchführen können. Mit dem neu entwickelten Robotermasseur kann man nun eine Rückenmassage bekommen, ohne einen anderen Menschen zu benötigen oder sein Zuhause verlassen zu müssen.

Der Robotermasseur von Capsix

Der Robotermasseur von Capsix kann gemietet, aber nicht gekauft werden und verfügt über einen Roboterarm mit Sensoren und einer Kamera, die es ihm ermöglichen, sich an die Körperform des jeweiligen Benutzers anzupassen. Es wurde mit einer Reihe von Massagebewegungen vorprogrammiert, die von Physiotherapeuten entwickelt wurden. Die Benutzer können auch die Stärke der Massage einstellen.

François Eyssautier von Capsix, der den Roboter entwickelt hat, sagt, dass mehr als 4000 Menschen ihn schon ausprobiert haben. Dabei haben die meisten  die Massage genossen. „Einige Leute sind sich zunächst etwas unsicher, aber nach 3 oder 4 Minuten vergessen sie, dass es sich um einen Roboter handelt, und entspannen sich einfach“, sagt er.

Robotermasseur mit der Idee entwickelt, dass immer mehr Menschen Körperkontakt vermeiden möchten

Ein Robotermasseur sei besonders in der Covid-19-Ära nützlich, in der ein enger Kontakt mit anderen Menschen nicht zu empfehlen ist, sagt er. "Außerdem wollen wir manchmal nicht von anderen Menschen berührt werden, sondern uns einfach nur entspannen."

Der Roboter der Universität von Plymouth befindet sich noch im Forschungsstadium. Er funktioniert auf ähnliche Weise, kann aber noch weiter angepasst werden. Die Benutzer bringen dem Roboter bei, die von ihnen gewünschten Bewegungen auszuführen, indem sie seinen Arm in einer Trainingseinheit physisch führen.

"Es liegt jedoch noch ein langer Weg vor uns, bis Robotermasseure so gut wie menschliche Masseure sein können", sagt Shane Kertanegara, ein Physiotherapeut aus Sydney, Australien. "Ein menschlicher Physiotherapeut kann spüren, wo jemand angespannt ist, und sich auf diese Stelle konzentrieren, aber ein Roboter kann dieses sensorische Feedback nicht erhalten und seine Therapie entsprechend anpassen", sagt er.




Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig