Rissige Fersen behandeln – Ursachen für und Mittel gegen trockene Haut

Von Charlie Meier

Rissige Fersen können lästig sein und manchmal sogar bluten. Gelegentlich kann dies zu ernsteren Problemen führen und Betroffene fragen sich „was tun bei rissigen Fersen oder extrem trockener Haut“? Hormonelle Veränderungen oder auch Diabetes führen dazu, dass dieser Hautbereich beim Dehnen und Straffen an Elastizität und Feuchtigkeit verliert, was zu trockener Haut und Rissen an den Fersen führen kann.

Was hilft gegen rissige Fersen?

trockene haut an den füßen und rissige fersen behandeln

Durch die Aufrechterhaltung eines guten täglichen Hautpflegesystems, bei dem Sie einmal täglich eine Feuchtigkeitscreme auftragen, lässt sich der Feuchtigkeitsverlust verringern. Bei besonders trockener Haut um die Fersen kann die Verwendung einer Feuchtigkeitscreme mit Harnstoff, der die Haut wirksamer erweichen kann, Abhilfe schaffen. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, Ihre Füße zu erreichen, um die Creme aufzutragen, versuchen Sie, ein wenig davon auf einen Schwamm aufzutragen. Reiben Sie die Creme in die Fersen hinein. Diese Methode zum Auftragen lässt die Fußcreme tiefer in die Haut eindringen. Schenken Sie Ihren Füßen etwas mehr Aufmerksamkeit, indem Sie diese mindestens zweimal täglich mit Feuchtigkeit versorgen. Suchen Sie nach dicken Feuchtigkeitscremes (Eucerin, Cetaphil oder andere). Einige Feuchtigkeitscremes enthalten Hautweichmacher wie Harnstoff, Salicylsäure oder Alpha-Hydroxysäure, die zur Entfernung abgestorbener Haut beitragen können. Solche Arten von Kosmetik können jedoch leicht stechen oder reizen.

sportler haben oft verletzungen und tragen bandagen an den füßen

Rissige Fersen können Sie auch vor dem Schlafengehen besonders aufmerksam pflegen. Tauchen Sie dazu Ihre Füße etwa 10 Minuten lang in klares oder Seifenwasser und tupfen Sie die Haut dann zum Trocknen mit einem Tuch ab. Reiben Sie danach Ihre Fersen vorsichtig mit einem Hornhautentferner, um abgestorbene Hautzellen zu entfernen. Tragen Sie eine schwerere Creme auf Ölbasis oder Vaseline auf und ziehen Sie vor dem Schlafengehen ein Paar dünne Baumwollsocken an, damit die Feuchtigkeitscreme wirkt. Ignorieren Sie trockene, rissige Fersen nicht, da Sie im Laufe der Zeit tiefere Wunden entwickeln können, die das Infektionsrisiko erhöhen. Wenn Selbstpflegemaßnahmen nicht helfen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt über andere Behandlungsmöglichkeiten.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig