Verlangsamt optimaler Blutdruck und wenig Stress das Altern des Gehirns?

Von Charlie Meier

Eine neue Studie zeigt, dass ein optimaler Blutdruck das Risiko einer beschleunigten Alterung des Gehirns signifikant verringern könnte. Darüber hinaus besteht bei Menschen mit Bluthochdruck, der außerhalb des empfohlenen normalen Bereichs liegt, größere Wahrscheinlichkeit für schnellere neuronale Alterungsprozesse. Die Studienergebnisse legen nahe, dass die kognitive Fähigkeit im jüngeren Alter dadurch mindestens sechs Monate jünger als das tatsächliche Alter bleiben kann.

Wie ein optimaler Blutdruck die Gehirnfunktion verbessert

ein optimaler blutdruck durch blutdrucksenker hält das gehirn jung und verlangsamt alterungsprozesse

Teilnehmer mit Bluthochdruck wiesen in der Studie ein älteres und daher weniger gesundes Gehirn auf. Dementsprechend erhöhte dies ihr Risiko für Herzerkrankungen, Schlaganfälle und Demenz. Die Probanden mit einem erhöhten Blutdruck, der jedoch im normalen Bereich war, hatten ebenfalls älter aussehende Gehirne und waren gefährdet, gesundheitliche Probleme zu entwickeln. Die Studienautoren behaupten, dass die Alterungsprozesse im Kopf bereits bei normalem Blutdruck beginnen. Ein normaler Bereich bezieht sich auf einen Druck unter 120/80, während ein gesünderer und optimaler Blutdruck näher bei 110/70 liegt. Die neue Forschungsarbeit kommt, nachdem eine große internationale Studie herausfand, dass sich die Zahl der Menschen über 30 mit Bluthochdruck weltweit verdoppelt hat. Daher behaupten die Forscher, dass Menschen früh im Leben ihren Lebensstil und Ernährung ändern müssen, um zu verhindern, dass ihr Blutdruck zu stark ansteigt.

regelmäßige kontrolle bei bluthochdruck und mögliche ernährungsumstellung

Das Forschungsteam untersuchte mit Kollegen aus Deutschland mehr als 2000 Gehirnscans von 686 Personen im Alter von 44-76 Jahren. Die Ergebnisse hoben eine besondere Besorgnis für junge Menschen im Alter zwischen 20 und 30 hervor. Dies lag daran, dass es Zeit brauchte, bis sich die Auswirkungen des erhöhten Blutdrucks auf das Gehirn auswirken. Darüber hinaus zeigen die Forschungsergebnisse, dass jeder, einschließlich junger Menschen, regelmäßig seinen Blutdruck kontrollieren muss. Erwachsene sollten die Gelegenheit nutzen, ihren Blutdruck mindestens einmal im Jahr bei ihrem Hausarzt zu überprüfen. So können sie sicherstellen, dass ein optimaler Blutdruck näher an 110/70 aufrecht erhalten bleibt. Wenn dieser jedoch erhöht ist, sollte laut den Autoren dieser Studie nach Möglichkeiten zur Blutdrucksenkung gesucht werden. Diese können eine Änderung von Lebensstilfaktoren wie Ernährung und körperlicher Aktivität sowie weniger Stress einschließen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig