Natürliche Mundspülung gegen Coronavirus – Gurgeln mit Tee und Säften

Autor: Charlie Meier

Eine natürliche Mundspülung als Saft aus Granatapfel, schwarzer Apfelbeere oder grünem Tee kann bei der Vorbeugung von COVID-19 helfen. Dies geht aus einer neuen Studie hervor. Diese wurde von Forschern des Instituts für Molekulare Virologie des Universitätsklinikums Ulm und der Technischen Universität Dresden durchgeführt. Die Wissenschaft hat immer wieder nachgewiesen, dass natürliche und pflanzliche Produkte bei antiviralen Behandlungen helfen. Jüngsten Erkenntnissen zufolge haben sich diese Extrakte also in vitro als vielversprechend gegen Coronavirus erwiesen. Das Gurgeln mit grünem Tee hat außerdem auch zu einer geringen Inzidenz von Grippeinfektionen geführt.

Wie wirkt eine natürliche Mundspülung gegen Coronaviren?

gurgeln mit mundwasser gegen covid 19 als antivirale behandlung und vorbeugung einer infektion

Laut der Forschungsgruppe können Grüntee, schwarze Apfelbeere, Granatapfel und Holundersaft also zur Vorbeugung von Virusinfektionen in Zellen beitragen. Für die Studie verwendeten die Autoren Vero E6-Zellen, um Kuhpocken, Influenza-A-Virus, das Adenovirus Typ 5 und SARS-CoV-2 zu testen. Die Forscher mischten dann Kräutersubstanzen mit dem Virus und inkubierten sie bei Raumtemperatur. Sie bestimmten so die Infektiosität unter Verwendung der Endpunkttitration der Gewebekultur-Infektionsdosis 50 (TCID50). Nach einer 5-minütigen Inkubation mit den Kräutersubstanzen stellten die Forscher fest, dass Saft aus Aronia die Infektiosität im Vergleich zu einer Kontrolle mit nur einem Puffer fast 3000-mal verringerte. Der Holundersaft, der Granatapfelsaft und der grüne Tee verringerten die Infektiosität um etwa das Zehnfache. Eine Verlängerung der Inkubationszeit auf 20 Minuten erhöhte die Aktivität jedoch nur geringfügig. Dies weist darauf hin, dass so eine antivirale Aktivität schnell sein kann. Die Ergebnisse legen also nahe, dass die Kräuterextrakte im Allgemeinen gegen umhüllte Viren wirksam sind.

aronia oder schwarze apfelbeere als tee oder natürliche mundspülung gegen coronavirus verwenden

Als die Forscher das Schweinegrippevirus und SARS-CoV-2 testeten, stellten sie fest, dass die vier Kräutersubstanzen bereits nach 5 Minuten mehr als 99 % des Ersteren inaktivierten. Der Saft aus Apfelbeere inaktivierte nach 5 Minuten etwa 97 Prozent von SARS-CoV-2, während grüner Tee und Granatapfelsaft etwa 80 Prozent des Virus neutralisierten. Holundersaft hatte jedoch keinen Einfluss auf das neuartige Coronavirus. SARS-CoV-2 war also resistenter als andere Krankheitserreger, obwohl die schwarze Apfelbeere ziemlich effektiv war. Dabei reduzierten Granatapfelsaft und grüner Tee ebenso effektiv die Virusmengen. Die Forscher glauben also, dass diese natürliche Mundspülung als pflanzliches Produkt COVID-19 und andere Infektionen aufgrund ihres sauren pH-Werts verhindern können. So eine Art von Naturprodukten enthält auch Polyphenole wie Catechin, Tannin und Flavonoid, die virale Proteine ​​beeinflussen können.

Potenzielle Verwendung gegen COVID-19

eingeweichte blüten als zubereitung von holundersaft mit vielen gesundheitlichen vorteilen

Diese Produkte werden üblicherweise als Lebensmittel verwendet und für eine bessere Gesundheit konsumiert. Sie können jedoch auch als natürliche Mundspülung eingesetzt werden. Darüber hinaus kann dies auch das Risiko von Nebenwirkungen wie Schäden an Zähnen und Zahnfleisch, die bei chemischen und antiseptischen Mundspülungen häufig auftreten, verringern. Das Verschlucken ist auch sicher im Vergleich zu einem dieser antiseptischen Mundspülungen. Das Gurgeln mit Tee, Tee-Extrakten und Säften hat sich also in verschiedenen Studien als wirksame vorbeugende Technik gegen Grippe und Virusinfektionen erwiesen.

frau mit schutzmaske trinkt saft aus einem strohhalm während covid 19 pandemie


Bei COVID-19 können Menschen Apfelbeere, Granatapfelsaft oder grünen Tee zum Spülen des Mundes verwenden. Weiteres Gurgeln und Spülen des Mundes mit Säften und Tees, gefolgt von Schlucken, könnte eine wirksame Präventionsstrategie gegen SARS-CoV-2 sein, schreiben die Autoren dieser Studie. Diese Technik kann insbesondere Menschen mit einem hohen Infektionsrisiko helfen. Solche wären zum Beispiel Beschäftigte im Gesundheitswesen, ältere Menschen und denjenigen mit bestehenden Gesundheitszuständen. Das Verschlucken dieser Produkte ist auch in Situationen wie in Flugzeugen, Zügen und Schulen praktisch, abgesehen von der allgemeinen Tatsache, dass sie auch gesund sind.

Werbung



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig