Sind Nahrungsergänzungsmittel für Immunsystem gegen Corona wirksam?

Von Charlie Meier

Ein Forschungsteam hat kürzlich in einer neuen Studie untersucht, ob Nahrungsergänzungsmittel für Immunsystem eine schützende Wirkung gegen Coronavirus bieten könnten. Die Gastroenterologen suchten dabei nach einer wissenschaftlichen Begründung und möglichen Nutzen sowie Nachteilen in klinischen Studien zur Behandlung von COVID-19. Wirtschaftsanalysen zeigen, dass die Einnahme von Supplementierung als Vorbeugungsmaßnahme gegen Sars-CoV-2 auf die Pandemie zurückzuführen ist.

Wie Nahrungsergänzungsmittel für Immunsystem gegen COVID-19 helfen können

forscher analysiert kapsel mit vitamin d als mittel gegen covid 19

Der leitende Studienautor und seine Kollegen fokussierten sich in der Forschung auf Melatonin, Vitamin C, Vitamin D und Zink. Außerdem heben sie verschiedene pflanzliche Verbindungen wie grünen Tee und Curcumin hervor. So erklären die Autoren beispielsweise, dass Ascorbinsäure, die auch als Vitamin C bekannt ist, zur Immunabwehr beiträgt. Dies erfolgt, indem sie die Zellfunktionen sowohl des adaptiven als auch des angeborenen Immunsystems bei Sars-CoV-2 unterstützt. In dem Zeitschriftenartikel diskutieren sie die Mechanismen, wie jedes der Nahrungsergänzungsmittel für Immunsystem funktioniert und wie jedes einzelne einem Patienten, der gegen COVID-19 kämpft, von Nutzen sein könnte. Zink hat zum Beispiel gezeigt, dass es die Replikation der Coronavirus-RNA hemmt. Das Team stellte außerdem auch fest, dass die Einnahme von Zink zu Beginn der Symptome die Dauer der Krankheit verkürzen kann. Letztere ist jedoch auf harmlosere Coronavirus-Infektionen wie eine Erkältung zurückzuführen.

nahrungsergänzungsmittel für immunsystem während der pandemie gegen coronavirus einnehmen

Schließlich geben der Hauptautor dieser Studie und seine Kollegen kurze Erläuterungen zu den laufenden klinischen Forschungen. Auf diese Weise wollte das Team die Wirksamkeit jedes Nahrungsergänzungsmittels bei der Bekämpfung von COVID-19 testen. Die Forscher behaupten, dass reichlich Daten vorliegen, die einen niedrigen Vitamin-D-Spiegel mit einer höheren Anfälligkeit für COVID-19 in Verbindung bringen. Die Autoren warnen jedoch davor, dass jeglicher Nutzen von Nahrungsergänzungsmitteln gegen das Coronavirus von den Ergebnissen randomisierter kontrollierter Studien und der von Experten begutachteten Literatur abhängt. Es ist bereits bekannt, dass die Pathogenese von COVID-19 eine entzündliche Phase umfasst. Diese hat das Potenzial, sich zu einem Zytokinsturm zu entwickeln und ist durch hohe Interleukin (IL)-6 und andere Entzündungsmarker gekennzeichnet. Häufig verwendete immunmodulierende Nahrungsergänzungsmittel, die in dieser Studie erforscht werden, könnten also eine biologische Plausibilität für einen heilsamen Nutzen aufweisen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig