MMR Impfung könnte Entzündungen von Coronavirus verhindern

Autor: Charlie Meier

Es gibt zunehmend Hinweise darauf, dass die MMR Impfung (Masern, Mumps, Röteln) gegen COVID-19 von Vorteil sein könnte. Dies gilt auch dann, wenn es sich nicht spezifisch um das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 handelt. Der Wirkstoff könnte dazu beitragen, durch das Coronavirus verursachte Entzündungen zu verhindern, die mit den schwersten Symptomen der Krankheit verbunden sind.

Die Rolle der MMR Impfung

forscherin untersucht eine flasche mit mmr impfung gegen covid-19 symptome

Weltweit finden mehrere klinische Studien statt, um zu testen, ob die Verwendung des BCG-Impfstoffs (Bacillus Calmette-Guérin), der vor Tuberkulose (TB) schützt, bei COVID-19 wirksam sein könnte. Wissenschaftler glauben, dass der Impfstoff die Immunantwort einer Person stärken, ihren SARS-CoV-2-Spiegel senken und die mit COVID-19 verbundenen Symptome verringern könnte. Ein neuer Bericht legt nahe, dass die MMR Impfung, die routinemäßig im Kindesalter verabreicht wird, einen ähnlichen Zweck erfüllen könnte. Die Forscher glauben, dass der Impfstoff die mit COVID-19 und Mortalität verbundene schwere Entzündung dämpfen könnte. Aus diesem Grund schlagen sie eine klinische Studie für Beschäftigte im Gesundheitswesen vor. Die Art der Impfstoffe, die gegen nicht verwandte Infektionskrankheiten wirken, werden als abgeschwächte Lebendimpfstoffe bezeichnet. Dies bedeutet, dass sie echte Viren oder Bakterien enthalten, die Wissenschaftler in einem Labor geschwächt haben.

coroanvirus mutation covid-19 sars cov 2 mikroskopische darstellung

Studien zeigen, dass diese Impfstoffe vor anderen Infektionen schützen, indem sie das Immunsystem auf unspezifische Weise einstellen. Diese Art der unspezifischen Immunantwort ist die erste Verteidigungslinie gegen Infektionen und gilt als angeborene Immunantwort. Wissenschaftler haben ebenfalls gezeigt, dass myeloische Suppressorzellen Entzündungen und Mortalität in Maus-Infektionsmodellen reduzieren können. In ihrer eigenen Forschung haben sie festgestellt, dass die MMR Impfung mit einem abgeschwächten Pilz vor Sepsis schützen kann. Darüber hinaus könnte ein derartiger Impfstoff bei Menschen mit COVID-19 diese Zellen induzieren. Das könnte ihnen helfen, die Lungenentzündung und Sepsis zu bekämpfen. Als Beweis dafür führen sie den jüngsten Fall an, in dem 955 Seeleute auf der USS Roosevelt positiv auf COVID-19 getestet wurden, jedoch nur leichte Symptome zeigten.

Medizinische Perspektiven

arzt spritzt mmr impfung in arm eines patienten mit covid-19

Die Forscher vermuten, dass dies daran liegen könnte, dass alle Rekruten der US-Marine die MMR Impfung erhalten. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass ihr Alter und ihre Fitness ebenfalls zu ihrer Genesung beigetragen haben. Weitere Belege für einen Zusammenhang stammen aus epidemiologischen Daten. Menschen, die in Gebieten leben, die routinemäßig derartige Impfstoffe erhalten, weisen niedrigere Todesraten infolge des Coronavirus auf. Es ist auch weniger wahrscheinlich, dass COVID-19 Kinder betrifft, was auch Verbindungen zur MMR Impfung haben kann. Während das Alter ein bekannter Risikofaktor für den Schweregrad der Krankheit ist, könnte die Tatsache, dass viele Kinder in den letzten Jahren abgeschwächten Lebendimpfstoffen ausgesetzt waren, auch eine Rolle für ihren Schutz spielen, so der Artikel.

flasche mit impstoff gegen masern mumps und röteln beim arzt

Erwachsene, die als Kinder diesen Impfstoff erhalten haben, besitzen wahrscheinlich immer noch Antikörper gegen Masern, Mumps und Röteln. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass sie noch myeloische Suppressorzellen aufweisen. Dies bedeutet, dass sie eine Auffrischungsimpfung benötigen würden, um die potenziellen Vorteile gegen COVID-19 zu erzielen. Die Forscher haben eine klinische Studie mit MMR Impfung bei Mitarbeitern mit hohem Risiko im Gesundheitswesen und Ersthelfern vorgeschlagen. Sie haben außerdem auch einen Zuschuss erhalten, um die MMR- und BCG-Impfstoffe in einem Tiermodell von COVID-19 zu vergleichen. Wenn die Hypothese der Autoren der Studie also richtig ist, könnte die Verwendung des MMR-Impfstoffs eine vorteilhafte Maßnahme mit geringem Risiko und darstellen, um Leben während der COVID-19-Pandemie zu retten.




Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig