Milder Corona-Krankheitsverlauf dank durchgemachten Erkältungen?

Autor: Olga Schneider

Mehr als acht Monate nach dem Ausbruch der Coronavirus-Krankheit suchen die Wissenschaftler immer noch nach Antworten. Warum wird ein Teil der Patienten schwer krank, während andere nur milde oder sogar gar keine Symptome haben? Es gibt auch viele, die sich mit dem Coronavirus nicht anstecken, obwohl sie im Kontakt mit Infizierten waren. Eine neue Studie will Antworten auf diese wichtigen Fragen geben. Ein Forscherteam vom Forschungszentrum der Charité Universitätsmedizin in Berlin nahm die T-Helferzellen unter die Lupe und untersuchte sie auf ihre Reaktivität gegen Covid-19. Die Ergebnisse sind überraschend. Ist ein milder Corona-Krankheitsverlauf auf bereits durchgemachte Erkältungen zurückzuführen?

Corona-Krankheitsverlauf: Die T-Helferzellen sind ein wichtiger Teil unseres Immunsystems

milder Corona-Krankheitsverlauf dank alten Erkältungen und Immunantwort

Warum untersuchten die Forscher genau die T-Helferzellen? Die weißen Blutkörperchen sind ein wichtiger Teil des erworbenen Immunsystems. Je nachdem, zu welchem Typ sie gehören, erfüllen sie eine unterschiedliche Funktion. Die einen erkennen Krankheitserreger wie Viren und Bakterien und können sie abtöten. Die anderen aktivieren die sogenannten B-Zellen und fördern auf diese Weise die Bildung von Antikörpern.

Im Rahmen der Studie untersuchte das Team die T-Zellen bei gesunden Menschen und bei Corona-Patienten. Sie verglichen die Reaktion der Helferzellen der beiden Testgruppen und stellten fest, das die T-Zellen von rund 30 % der gesunden Probanden auf das Coronavirus reagierten. Anscheinend konnten sie das neue Covid-19 erkennen. Aber wie?

Das Forscherteam stellte fest, dass die T-Zellen der gesunden Teilnehmer nur einen Abschnitt des Virus-Proteins erkennen konnten. Dieser Abschnitt ähnelte dem Protein von Corona-Erkältungsviren. Offensichtlich handelt es sich dabei um die sogenannte kreuzreaktive Immunantwort. Eine Kreuzreaktion wird dann ausgelöst, wenn unsere Abwehrkräfte in Kontakt mit Viren aus derselben "Familie" kommen.

Wie wirken sich durchgemachte Corona-Erkältungen auf den Corona-Krankheitsverlauf aus?

Milder Verlauf vom Coronavirus dank alten Covid-19 Infektionen möglich

Unklar bleibt, wie sich diese durchgemachten Corona-Erkältungen auf den Covid-19-Krankheitsverlauf auswirken können. Einerseits könnte es zu einer angemessenen Immunantwort kommen, die zu einem milden Krankheitsverlauf beiträgt. So könnte erklärt werden, warum sich einige Menschen nicht mit Covid-19 anstecken und bei anderen die Krankheit symptomlos verläuft. Andererseits könnte die Kreuzreaktion die Aktivierung der Helferzellen verhindern. Fehlt die Immunantwort, stehen die Chancen für eine schnelle Heilung eher schlecht.

Eins steht auf jeden Fall fest: Es sind weitere Studien notwendig. Die Forscher hoffen, schnellstmöglich Freiwillige für eine weitere Testgruppe finden zu können.

Zu der Studie der Charité Universitätsmedizin in Berlin




Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig