Körperliche Aktivität bei COVID-19: Wie wirken sich Übungen darauf aus?

Von Charlie Meier

Die meisten Ärzte sind sich einig, dass körperliche Aktivität und Bewegung während der COVID-19-Pandemie gut für die Gesundheit sind. So etwas gilt jedoch möglicherweise nicht für Menschen, die bereits mit Sars-CoV-2 infiziert und daran erkrankt sind oder sich gerade davon erholt haben. Experten raten davon ab, den Körper während der Krankheit physisch zu belasten.

Wie wirkt sich die körperliche Aktivität auf Coronavirus-Infektionen aus?

mann mit schutzmaske übt körperliche aktivität durch training im fitnessstudio bei coronavirus

COVID-19 kann die Lunge und das Herz beeinträchtigen und birgt Risiken für Erwachsene und Kinder, so Sportmediziner. Aus diesem Grund empfehlen die Experten, für mindestens 14 Tage nach einem positiven Test auf Übungen zu verzichten. Dies würde dazu beitragen, die Ausbreitung der Krankheit zu begrenzen und die eigene Gesundheit zu schützen. Darüber hinaus ist es empfehlenswert, nach der Genesung vorsichtig beim Sporttreiben zu sein. Am besten sollte man seinen Arzt konsultieren, bevor man wieder mit dem Training beginnt. Dies hängt auch nicht vom Alter oder von der Schwere der Infektion ab. Menschen, die mit schwerer Krankheit ins Krankenhaus eingeliefert wurden, benötigen zusätzliche Tests, um eine Erlaubnis für ein Training zu erhalten, so die Experten. Selbst wenn sie eine mildere Infektion hatten, die zu Hause behandelt wurde, sollten sie den Hausarzt konsultieren, bevor sie das Training wieder aufnehmen.

männliche hand hält thermometer mit covid 19 auf dem display vor patient im bett

Es könnten also mögliche Komplikationen für Jung und Alt nach einer COVID-19-Infektion auftreten, was Sport angeht. Da Sars-CoV-2 verschiedene Körperteile betrifft, kann eine Rückkehr zum Training, bevor der Körper bereit ist, zu lebensbedrohlichen Komplikationen führen. Dies betrifft sowohl Kinder, Sportler und Nicht-Sportler als auch Jugendliche und ältere Erwachsene. Einige COVID-Patienten haben eine Myokarditis oder eine Entzündung des Herzmuskels sowie eine Schädigung des Herzens entwickelt. Ungefähr 20 % der mit COVID-19 ins Krankenhaus eingelieferten Patienten leiden an Herz- oder Gerinnungskomplikationen. Die Infektion könnte Herz und Lunge von Personen, bei denen leichte oder keine Symptome aufgetreten sind, schädigen oder entzünden. Auch wenn Bewegung fast immer eine großartige Sache ist, sollte also jeder, der Coronavirus hatte, vorsichtig sein, bevor er wieder intensive körperliche Aktivität ausübt.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig