Inhalative Therapie mit Nanopartikeln könnte Schutz vor COVID-19 bieten?

Von Charlie Meier

Forscher berichten, dass eine neue inhalative Therapie Nanopartikel verwendet, um auf das Spike-Protein von SARS-CoV-2 abzuzielen. Die Studienergebnisse sind vielversprechend und ermöglichen eine wirksame potenzielle Behandlung von schwerem COVID-19. Die inhalierbaren Nanokörper konnten in Laborversuchen einen effektiven Schutz gegen die Infektion mit Coronavirus bieten.

Innovative inhalative Therapie gegen Sars-CoV-2

neue inhalative therapie gegen sars cov 2 verwendet nanopartikel

Die Wissenschaftler zeigten, dass die Aerosolisierung in niedrigen Dosen eines Nanokörpers namens Pittsburgh Inhalable Nanobody-21 (PiN-21) Hamster vor einem drastischen Gewichtsverlust schützt. Dieser Zustand ist typischerweise mit einer schweren Infektion aufgrund von Coronavirus verbunden. Die verwendete Methode konnte die Anzahl infektiöser Partikel Coronavirus durch Inhalation neutralisieren. Dies hat das Team in Nasenhöhlen, Rachen und Lunge um ein Millionenfach im Vergleich zur Placebo-Behandlung mit einem Nanokörper, der das Virus nicht neutralisiert, festgestellt. Durch eine inhalative Therapie, die direkt auf Infektionsstellen wie Atemwege und Lunge wirkt, können Mediziner die Behandlung von COVID-19 viel effizienter gestalten, so die Studienautoren. Die Forschungsergebnisse zeigen, dass PiN-21 einen hohen Schutz gegen schwere Krankheiten bietet. Möglicherweise kann dieser Therapieansatz auch die Übertragung mehrerer Viren von Mensch zu Mensch verhindern.

probe aus patient mit coronavirus neben beatmungsgerät

Die im Experiment verwendeten Nanopartikel sind etwa viermal kleiner als typische monoklonale Antikörper. Sie weisen außerdem eine außergewöhnlich hohe Stabilität auf und sind auch viel günstiger herzustellen. Diese Nanotechnologie lässt sich auch schnell erzeugen, um sich entsprechend an das formverändernde Virus anzupassen. Die Verabreichung der Nanokörper direkt in die Lunge kann darüber hinaus einen großen Unterschied bei den Behandlungsstrategien gegen Sars-CoV-2 machen. Die Forscher weisen jedoch darauf hin, dass Nanokörper und Impfstoffe sich ergänzen und nicht miteinander konkurrieren. Nanokörper sind nützlich, um bereits kranke und aus anderen medizinischen Gründen nicht geimpfte Menschen zu behandeln. Vielversprechende frühe präklinische Daten, kombiniert mit dem umfassenden Wissen der Wissenschaftler über die schnelle Identifizierung von Nanokörpern in Arzneimittelqualität, legen nahe, dass diese Studie eine bequeme und kostengünstige therapeutische Option zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie darstellen kann.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig