Impfen lassen gegen Covid-19 – Das sollten Sie laut Gesundheitsexperten vorher vermeiden!

Autor: Anne Seidel

Die Impfung gegen Covid-19 ist derzeit das Thema Nummer 1. Während sie auf Hochtouren läuft, sind sich manche noch nicht so sicher, was hierbei zu beachten ist. Experten weisen deshalb darauf hin, der Verzehr oder die Einnahme welcher Lebensmittel und Medikamente zu vermeiden ist, bevor Sie sich gegen das aktuelle Coronavirus impfen lassen. Der in Baltimore ansässige Medizinphysiker Vivek Cherian rät unter anderem davon ab, vor der Impfung bestimmte Schmerzmittel zu sich zu nehmen, da diese die Immunreaktion auf den Impfstoff schwächen könnten. Nach der Impfung sei dies jedoch kein Problem mehr. Was noch zu vermeiden ist, wenn Sie vorhaben, sich impfen zu lassen, erklären wir in den folgenden Zeilen.

Impfen lassen gegen Covid-19 - Wovon ist abzuraten?

Impfen lassen gegen Covid-19 - Was ist zu beachten

Trinken Sie keinen Alkohol am Abend vor der Impfung

Obwohl unter anderem die Zentren für Kontrolle und Prävention von Krankheiten es abgelehnt haben, Empfehlungen in Bezug auf den Alkoholkonsum abzugeben, empfehlen laut Time Gesundheitsexperten aus Europa, auf den Alkoholkonsum zu verzichten, wenn man sich gegen Covid-19 impfen lassen möchte. Dieser würde zwar nicht die Wirkung des Impfschutzes beeinträchtigen, das Immunsystem aber in gewissem Maße zusätzlich belasten. Dehydration oder sogar ein Kater könnten die normalen Nebenwirkungen nämlich verschlimmern.

Nehmen Sie keine rezeptfreien Schmerzmittel ein

Vivek Cherian weist auch darauf hin, vor der Schutzimpfung keine rezeptfreien Schmerzmittel einzunehmen. Viele Menschen glauben, dadurch die anschließenden Nebenwirkungen eindämmen zu können. Jedoch enthalten solche Medikamente nicht selten Stoffe, die die Immunantwort Ihres Körpers auf den Impfstoff schwächen könnten. Anders sieht es jedoch aus, nachdem Sie sich impfen lassen. "Aber sobald Sie den Impfstoff erhalten haben, können Sie diese Medikamente einnehmen, wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie sie brauchen", fügt Cherian hinzu.

Vor der Schutzimpfung gegen Coronavirus kein Alkohol und keine Schmerzmittel

Keine weiteren Impfungen 14 Tage vor der Covid-19 Impfung

Obwohl eine andere Impfung vor der Impfung gegen Covid-19 bisher keine negativen Reaktionen vorgewiesen hat, empfehlen die Zentren für Kontrolle und Prävention von Krankheiten nach einer Impfung mindestens 14 Tage abzuwarten, bevor Sie sich auch gegen das Coronavirus impfen lassen. "Da Daten zur Sicherheit und Wirksamkeit von COVID-19-Impfstoffen fehlen, die gleichzeitig mit anderen Impfstoffen verabreicht werden, sollte die Impfstoffserie routinemäßig allein mit einem Mindestintervall von 14 Tagen vor oder nach der Verabreichung eines anderen Impfstoffs verabreicht werden", so die Zentren für Kontrolle und Prävention von Krankheiten. "COVID-19 und andere Impfstoffe können jedoch in kürzeren Zeiträumen verabreicht werden, wenn die Vorteile einer Impfung die potenziellen unbekannten Risiken einer gleichzeitigen Verabreichung von Impfstoffen überwiegen", fügt die Gesundheitsbehörde hinzu.

Ein Test, bevor Sie sich impfen lassen

Die Zentren für Kontrolle und Prävention von Krankheiten empfehlen zwar, Ihre COVID-Impfung zu verschieben, wenn Sie glauben, bereits mit dem Virus infiziert zu sein. Es heißt jedoch auch, dass Sie vor Ihrer Impfung keinen COVID-Test durchführen müssen, wenn Sie keine Symptome haben. "Virustests zur Beurteilung einer akuten SARS-CoV-2-Infektion oder serologische Tests zur Beurteilung einer früheren Infektion zum Zwecke der Impfstoffentscheidung werden nicht empfohlen", erklären sie. Sollten Sie dennoch Sorgen haben, reden Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie sich impfen lassen.

Bevor Sie sich impfen lassen, ist kein Test notwendig



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig