Immuntherapie bei Krebs: Können Darmbakterien die Wirkung der Behandlung verbessern?

Autor: Olga Schneider

Kann eine gesunde Darmflora den Effekt der Immuntherapie bei Krebs verstärken? Eine neue Studie belegt, dass bestimmte Darmbakterien in der Tat die Ergebnisse der Behandlung positiv beeinflussen können. Mediziner aus der Krebsabteilung vom kanadischen University of Chicago in den USA führten im Jahr 2018 zahlreiche Tests durch und stellten fest, dass ein Zusammenhang zwischen der Tumortherapie und der Darmflora des Patienten besteht.

Immuntherapie bei Krebs: Warum spielt die Darmflora eine wichtige Rolle für den Erfolg?

Immuntherapie bei Krebs und Darmflora

Die Immuntherapie bei Krebs ist eine spezifische Behandlung von Tumoren, bei der die körpereigenen Abwehrkräfte genutzt werden. Zu diesem Zweck werden dem Patienten Medikamente verabreicht, die dem Körper helfen, Krebszellen zu erkennen und zu bekämpfen. Und dass ein Zusammenspiel zwischen der Darmflora und dem Immunsystem besteht, ist den Ärzten bereits seit langem bekannt. Das medizinische Team wollte diesen Zusammenhang erforschen und prüfen, wie sich die Darmbakterien wirklich auf die Krebsbehandlung auswirken. Die Forscher beobachteten die Bakterien aus der Darmflora von Mäusen und stellten bald fest, dass sie zum Tumor wandern und so den positiven Effekt der Therapie erhöhen können.

Darmflora kann bei Krebsheilung helfen neue Studie

Je nachdem, welche Bakterien die Tiere in ihrem Magen hatten, war der Erfolg der Krebsbehandlung weniger oder mehr davon beeinflusst. Die Bifidobakterien, die normalerweise in der menschlichen Verdauung zu finden sind, aktivierten die Immunzellen, die die Tumore im Körper finden und zerstören konnten. Bei Mäusen, deren Bifidobakterien nach einer Einnahme von Antibiotikum zerstört wurden, wurde keine Verbesserung der Therapieergebnisse beobachtet.

Immuntherapie bei Krebs: Die Ergebnisse der Studie

Immuntherapie bei Krebs können Darmbakterien helfen

Nach den Auswertungen der Testergebnisse kamen die Forscher zur Schlussfolgerung, dass bestimmte Darmbakterien in der Tat den Heilungsprozess beschleunigen können. Diese Bakterien werden aber nicht nur vom Körper hergestellt, sondern sind auch in einigen Probiotika enthalten. Es bleibt die Frage, ob die oral eingenommenen Darmbakterien eine ähnliche Wirkung wie die körpereigenen haben werden. In Zukunft sollen auch andere Darmbakterien-Arten erforscht werden. Die ersten Testergebnisse geben jedoch den Ärzten Hoffnung, dass die Immuntherapie bei Krebs bald sogar effektiver sein wird.

Zur Studie der Universität in Chicago




Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig