Wie erhöhte Cholesterinwerte die Entwicklung von Krebs bewirken können

Von Charlie Meier

Chronisch erhöhte Cholesterinwerte sind bekanntermaßen mit einem erhöhten Brustkrebsrisiko und schlechterer Prognose bei den meisten Krebsarten verbunden. Der Zusammenhang ist jedoch noch nicht vollständig geklärt. Nun hat ein Forschungsteam kürzlich herausgefunden, wie Brustkrebszellen Cholesterin verwenden, um eine Stresstoleranz zu entwickeln. Diese macht sie unempfindlich gegen den Zelltod, wenn sie von der ursprünglichen Stelle des Tumors wandern.

Wird die Krebsentstehung durch erhöhte Cholesterinwerte gefördert?

erhöhte cholesterinwerte im blut fördern resistenz der krebszellen und metastasen

In der veröffentlichten Studie haben die Autoren die Mechanismen identifiziert und beschrieben, wie hohe Cholesterinspiegel als Katalysator für Krebszellen wirken. Normalerweise sterben die meisten Krebszellen, wenn sie versuchen, Metastasen zu bilden, was ein sehr stressiger Prozess ist, so die Forscher. Die wenigen, die überleben, haben jedoch die Fähigkeit, den durch die Zelle induzierten Todesmechanismus zu überwinden. Laut den Studienautoren ist ein hoher Cholesterinspiegel fast immer mit einer schlimmeren Krankheit in verbunden, was darauf hindeutet, dass ein anderer Mechanismus am Werk sein könnte. In der aktuellen Forschungsarbeit mit Mausmodellen fanden die Wissenschaftler heraus, dass wandernde Krebszellen als Reaktion auf Stress Cholesterin verschlingen. Diejenigen, die nicht sterben, tauchen jedoch mit einer Superkraft auf, die sie dazu befähigt, Ferroptose zu widerstehen. Dies ist ein natürlicher Prozess, bei dem Zellen Stress erliegen. Darüber hinaus proliferieren und metastasieren diese stressresistente Krebszellen leichter als vorher.

blutproben von krebspatienten mit hohen cholesterinspiegeln

Laut den Studienautoren scheinen nicht nur Brustkrebszellen, sondern auch andere Arten von Tumoren, einschließlich Melanomen, dieses Verfahren auszunutzen. Darüber hinaus könnten die Forscher die identifizierten Mechanismen durch Therapien gezielt behandeln. Die Entschlüsselung dieses Weges hat dementsprechend neue Ansätze aufgezeigt, die für die Behandlung fortgeschrittener Erkrankungen nützlich sein können, so Wissenschaftler. Derzeit entwickeln andere Forschungsteams derartige moderne Therapien, die den von den Autoren dieser Studie beschriebenen Prozess hemmen. Wichtig dabei ist jedoch auch, dass diese Ergebnisse einmal mehr unterstreichen, warum eine Senkung des Cholesterinspiegels, entweder durch Medikamente oder durch Ernährungsumstellung, eine gute Idee zur Verbesserung des gesundheitlichen Allgemeinzustands nicht nur bei Krebspatienten sein könnte.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig