Sind geimpfte Personen Überträger von Sars-CoV-2 und dennoch gegen schweres COVID-19 besser geschützt?

Von Charlie Meier

Eine neue Studie zeigt, dass auch vollständig geimpfte Personen Überträger des kürzlich mutierten Stamms des Coronavirus namens Delta sein könnten. Laut den Autoren schützen Impfstoffe gegen COVID-19 weiterhin vor schwerem Krankheitsverlauf, blockieren jedoch die Übertragung nicht vollständig. Dennoch sollten diese neuen Ergebnisse Menschen nicht davon abhalten, sich impfen zu lassen, so die Forscher.

Warum geimpfte Personen Überträger des Coronavirus werden können

warum geimpfte personen überträger der delta variante des coronavirus sein können

Die Studienautoren fanden heraus, dass Haushaltskontakte, die zwei Dosen eines COVID-19-Impfstoffs erhalten hatten, weniger wahrscheinlich an einer Infektion mit der Delta-Variante als ungeimpfte Personen erkrankten. Der Analyse zufolge haben sich 25 Prozent der geimpften Kontaktpersonen, die einem infizierten Haushaltsmitglied ausgesetzt waren, selbst angesteckt. Im Gegensatz dazu haben sich 38 Prozent der ungeimpften Kontaktpersonen infiziert. Dies ist jedoch in einem Haushalt, in dem Menschen über längere Zeiträume in engem Kontakt stehen, der Fall. Die Wissenschaftler führten die Studie im Vereinigten Königreich durch, sodass alle Studienteilnehmer entweder mit Pfizer-BioNTech oder mit AstraZeneca geimpft wurden. Obwohl vollständig geimpfte Personen Überträger des Virus sein können, erleiden sie mit geringerer Wahrscheinlichkeit eine Infektion. Die Delta-Variante könnten sie jedoch in einem ähnlichen Ausmaß wie ungeimpfte Personen übertragen. Dies wäre eine sogenannte Durchbruchsinfektion. Durchbruchsinfektionen bei vollständig geimpften Personen können Infektionen im Haushalt effizient übertragen, so die Studienautoren.

junge menschen mit schutzmasken auf der straße während covid 19 pandemie

Forscher vermuten, dass dies damit zu tun hat, dass sich das Coronavirus bei geimpften und ungeimpften Menschen ähnlich repliziert – zumindest zu Beginn der Infektion. Die maximale Viruslast war außerdem bei geimpften und ungeimpften Personen ähnlich. Ähnlich war diese auch bei Menschen mit einer Infektion durch unterschiedliche Varianten. Allerdings nahm die Viruslast mit zunehmendem Alter leicht zu. Dies deutet auf eine schwächere Immunantwort bei älteren Menschen hin. Die Viruslast steht in direktem Zusammenhang mit der Infektiosität. Höhere Viruslasten führen eher zu einer Übertragung von Sars-CoV-2. Mehrere Forschergruppen arbeiten an Impfstoffen, von denen sie hoffen, dass sie Infektionen von Anfang an blockieren – die sogenannte sterilisierende Immunität. In dieser Studie untersuchte das Team jedoch nur Menschen mit mildem COVID-19 sowie ihr Risiko, das Coronavirus auf andere Haushaltsmitglieder zu übertragen. Die Studienergebnisse legen nahe, dass die Infektion bei geimpften schneller ansteckend werden kann als bei ungeimpften Personen, da die Viruslast schneller abfällt.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig