Gefährliche Pandemien: 5 Viren, die sich weltweit ausgebreitet haben

Autor: Olga Schneider

Pandemie: Eine Infektionskrankheit, die sich binnen weniger Monaten global ausbreitet. Obwohl der Coronavirus von der WHO immer noch nicht als Pandemie bezeichnet wird, befürchten viele, dass es noch dazu kommen wird. Doch die Erkrankung ist nicht die erste, die sich rasant weltweit ausgebreitet hat. Es gibt viele andere gefährliche Pandemien, die die Menschheit überlebt hat. Welche sind die Viren, die sich in der Vergangenheit rasant schnell verbreiteten und wie sind die bekanntesten Pandemien abgelaufen?

Gefährliche Pandemien: Was steckt hinter dem Begriff?

Gefährliche Pandemien in der Vergangenheit

Für viele Menschen bedeutet eine Pandemie eine tödliche Gefahr. In Wirklichkeit bezeichnet der Begriff nur die Ausbreitung der Viren. So ist zum Beispiel im Jahr 2005 eine Vogelgrippe Pandemie ausgebrochen, die jedoch nicht so tödlich wie die lokale Ebola-Epidemie in Afrika vor drei Jahren abgelaufen ist. Hier sind die wohl bekanntesten Pandemien in der menschlichen Geschichte im Überblick:

1. Die SARS-Pandemie brach im Jahr 2002 aus. Im nächsten Jahr infizierten sich laut Statistik mehr als 8000 Menschen, 800 davon sind daran gestorben. Damals trat das Virus, ähnlich wie sein Verwandter Coronavirus vor zwei Monaten, plötzlich auf. Die Mediziner vermuten, dass ein harmloser Erreger von Tieren auf Menschen übertragen wurde. Das Virus mutierte und wurde tödlicher. Damals wurde ein diagnostischer Test entwickelt. Da aber die Krankheit im Rahmen von einem Jahr unter Kontrolle gebracht wurde, wurde kein Impfstoff entwickelt.

Gefährliche Pandemien in der menschlichen Geschichte welche Viren

2. Die Schweinegrippe ist im Jahr 2009 als Pandemie ausgebrochen. Damals rechneten viele Ärzte mit einer hohen Todeszahl. Die Pandemie dauerte ein Jahr und die Forscher konnten erfolgreich einen Impfstoff entwickeln. Trotzdem kamen damals mehr als 18 000 Menschen ums Leben.

3. Die Vogelgrippe bereitete vielen Ärzten im Jahr 2005 Sorgen. Befürchtet wurde vor allem, dass das Virus, das von Vögeln auf Menschen übertragen wurde, mutieren könnte. Obwohl die Grippe sich weltweit ausbreitete, berichtete WHO von weniger als 450 Opfern.

gefährliche Pandemien in der Vergangenheit Ausbrüche und Beseitigung

Ein Großteil aller Pandemien, die als solche abgestuft werden, führen also glücklicherweise nicht zu einer hohen Todeszahl. Es gibt in der Vergangenheit aber auch Ausnahmen:

4. Pocken (Variola) brachen im Jahr 1519 in Mexiko aus und breiteten sich dann schnell unter der indianischen Bevölkerung aus. Rund 6 Millionen Indianer sind daran gestorben.

5. In den Jahrhunderten gab es auch mehrere Cholera Ausbrüche, die letzte davon in Haiti als Folge des Erdbebens im Jahr 2010. Sie wurde von der WHO als Pandemie eingestuft.

6. Die spanische Grippe am Anfang des vorigen Jahrhunderts, bei der über 50 Millionen Menschen weltweit ums Leben kamen, ist wohl die bekannteste Pandemie der Welt.

So furchterregend wie sich diese tödlichen Pandemien anhören, Forscher sind der Meinung, dass die hohe Todeszahl auf die schlechten Lebensbedingungen und Hygiene zurückzuführen ist.




Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig