Freiwillige Infektion mit Coronavirus – Studie zu Impfstoff in Großbritannien

Autor: Charlie Meier

Britische Forscher bereiten sich darauf vor, gesunde junge Menschen durch eine freiwillige Infektion mit Coronavirus zu untersuchen. Sie kündigten als erste Pläne an, die umstrittene Technik zur Untersuchung der Krankheit einzusetzen. Dies könnte möglicherweise die Entwicklung eines Impfstoffs beschleunigen, was dementsprechend zur Beendigung der Pandemie beitragen würde.

Wozu trägt eine freiwillige Infektion mit Coronavirus bei?

arzt sprizt freiwillige infektion mit coronavirus impfstoff in der oberarm einer patientin

Diese Art von Forschung, die als Human Challenge bekannt ist, wird nur selten angewendet. Einige Menschen betrachten nämlich das Risiko für so eine Art von Forschung bei ansonsten gesunden Personen als unethisch. Forscher, die gegen COVID-19 kämpfen, sagen jedoch, dass so ein Risiko gerechtfertigt ist. Sie argumentieren, dass solche Studien das Potenzial haben, schnell die wirksamsten Impfstoffe zu identifizieren. Darüber hinaus trägt dies zur Bekämpfung einer Krankheit bei, an der weltweit breits mehr als 1,1 Millionen Menschen gestorben sind. Die absichtliche und freiwillige Infektion mit Coronavirus oder einem bekannten humanpathogenen Erreger wird nie leichtfertig unternommen, so behauptet Professor Peter Openshaw, der an der Studie beteiligt ist. Bisher wurden Human-Challenge-Studien verwendet, um Impfstoffe gegen Krankheiten wie Typhus, Cholera und Malaria zu entwickeln.

gleichgewicht zwischen gesetz und covid 19 während der pandemie bei wirtschaft und arbeitslosen menschen

Das Imperial College London teilte am Dienstag mit, dass die Studie mit Freiwilligen im Alter von 18 bis 30 Jahren in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Wirtschaft, Energie und Industriestrategie der Regierung, dem Royal Free London NHS Foundation Trust und hVIVO, einem Unternehmen mit Erfahrung in der Durchführung von Herausforderungen, durchgeführt werden soll. Die Regierung plant so, 33,6 Millionen Pfund in die Forschung zu investieren. Regierungen auf der ganzen Welt finanzieren Anstrengungen zur Entwicklung eines Impfstoffs in der Hoffnung, die Pandemie zu beenden. Der Ausnahmezustand hat die internationale Wirtschaft stark getroffen und dazu geführt, dass Millionen von Menschen arbeitslos wurden. Sechsundvierzig potenzielle Impfstoffe befinden sich bereits in Tests an Menschen. So sind elf davon im Spätstadium, wobei einige Studien voraussichtlich später in diesem Jahr oder Anfang 2021 Ergebnisse liefern werden.

Perspektive für Impfstoffe

forschung über covid 19 durch mögliche impfung in human challenge studie aus großbritannien

Die Partnerschaft mit dem Imperial College wird voraussichtlich im Januar ihre Arbeit aufnehmen. Die Ergebnisse werden voraussichtlich im Mai vorliegen. Bevor eine Forschung beginnt, muss so eine Studie von Ethikkommissionen und Aufsichtsbehörden genehmigt werden. Während ein oder mehrere Impfstoffe wahrscheinlich vor diesem Zeitpunkt zugelassen werden, wird die Studie dennoch relevant sein. Die Weltbevölkerung benötigt möglicherweise mehrere Impfstoffe, um verschiedene Gruppen angemessen zu schützen. So bieten sich Behandlungen für diejenigen, die weiterhin krank werden. Dies teilte Dr. Michael Jacobs mit, der Berater für Infektionskrankheiten beim Royal Free London NHS Foundation Trust ist und  an der Forschung teilnehmen wird. Zehntausende von Freiwilligen auf der ganzen Welt haben sich bereits angemeldet, um an traditionelleren Studien mit COVID-19-Impfstoffen teilzunehmen. Kritiker von Challenge-Studien stellen jedoch die Notwendigkeit infrage, gesunde Menschen dem Virus auszusetzen. Sie argumentieren, dass die Krankheit weiterhin weit verbreitet ist und die Impfstoffentwicklung schnell voranschreitet.

in grün leuchtende coronaviren sars cov 2 dargestellt


In der ersten Phase der britischen Studie werden die Forscher 90 bezahlte Freiwillige mit Nasentropfen dem Virus aussetzen, um so die geringste Exposition zu bestimmen, die zur Entstehung von COVID-19 erforderlich ist. Letztendlich wird dasselbe Modell verwendet, um die Wirksamkeit potenzieller Impfstoffe zu testen. Dies geschieht, indem eine freiwillige Infektion mit Coronavirus stattfindet, nachdem die Teilnehmer einen der Kandidatenimpfstoffe erhalten haben. Die Forschung wird am Royal Free Hospital in London durchgeführt. Dieses Krankenhaus verfügt über einen speziell für die Eindämmung der Krankheit konzipierten Bereich. Freiwillige werden so für mindestens ein Jahr überwacht, um sicherzustellen, dass sie keine langfristigen Auswirkungen haben.

Werbung



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig