Wirkt das Antidepressivum namens Fluvoxamin gegen schweres Covid-19?

Von Charlie Meier

Ein kostengünstiges orales Arzneimittel zur Behandlung von Depressionen mit dem Namen Fluvoxamin könnte laut Forschern Menschenleben bei Corona-Infektionen retten. Die kürzlich durchgeführte Studie zeigt außerdem auch, dass dieses Antidepressivum die Krankenhauseinweisungen um bis zu 30 Prozent reduziert. Die Studienautoren behandelten zwischen dem 20. Januar und dem 6. August 2021 738 zufällig ausgewählte brasilianische COVID-19-Patienten mit diesem Medikament, während weitere 733 ein Placebo erhielten.

Zeigt Fluvoxamin Wirkung gegen schweren Krankheitsverlauf bei Coronavirus?

frau mit schutzmaske hält antidepressivum fluvoxamin als medikament gegen covid 19

Das Forschungsteam verfolgte jeden Patienten, der während der Studie den Wirkstoff erhielt, 28 Tage lang. So konnten die Wissenschaftler die gesundheitlichen Werte ermitteln und feststellen, ob die Betroffenen noch eine Krankenhausbehandlung benötigen. Die Forscher fanden eine 30-prozentige Verringerung der Symptome bei denjenigen, die Fluvoxamin erhielten, im Vergleich zur Placebogruppe. Die Studie war Teil einer größeren Forschung, die im Mai 2020 begann. Letztere zielte darauf ab, potenzielle Behandlungsmöglichkeiten gegen COVID-19 in einem kommunalen Umfeld zu testen. Das Wissenschaftsteam testete dabei acht Medikamente, darunter Hydroxychloroquin, Metformin, Kaletra und Ivermectin, aber nur Fluvoxamin zeigte eine positive Wirkung auf Sars-CoV-2. Darüber hinaus war dies die einzige Behandlung, die bei frühzeitiger Verabreichung lebensbedrohliche Folgen der Corona-Infektion verhindern konnte.

potenzielle behandlung mit medikamenten gegen coronavirus und sars cov 2

Laut den Forschern könnte Fluvoxamin eine der stärksten Waffen gegen das Virus sein. Seine Wirksamkeit ist eine der wichtigsten Entdeckungen, die das Team seit Beginn der Pandemie gemacht hat. Außerdem ist diese kostengünstige, leicht zugängliche Pille ein großer Segen für die öffentliche Gesundheit. Dies gilt sowohl für Kanada als auch international, da sie es Krankenhäusern ermöglicht, teure und manchmal riskante Behandlungen zu vermeiden. Das Antidepressivum kostet etwa 4 US-Dollar pro 10-tägigem Kurs. Dementsprechend könnte es für ärmere Länder mit niedrigen Impfraten und fehlendem Zugang zu fortschrittlicheren COVID-19-Therapien ein Wendepunkt sein. Fluvoxamin kommt seit den 90er Jahren zum Einsatz und sein Sicherheitsprofil ist in der Medizin bereits bekannt. Vor dieser Studie haben es andere Forscher zu Beginn der Pandemie aufgrund seines Potenzials identifiziert, Zytokinstürme zu reduzieren. Letztere sind schwere Immunreaktionen auf COVID-19, die potenziell tödliche Organschäden verursachen können.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig