Braunes Fett schützt vor mehreren chronischen Krankheiten: Neue Studie

Autor: Charlie Meier

Die mit Abstand größte menschliche Studie ihrer Art bestätigt und erweitert die gesundheitlichen Vorteile, die braunes Fett mit sich bringt. Im Gegensatz zu weißem Fettgewebe, das Kalorien speichert, verbrennt braunes Fettgewebe die Energie. Wissenschaftler hoffen also, dass es den Schlüssel zu neuen Behandlungen von Fettleibigkeit darstellt.

Kann braunes Fett Erkrankungen vorbeugen?

braunes fett kann vor zahlreichen chronischen erkrankungen schützen

Es ist jedoch seit langem unklar, ob Menschen mit reichlich braunem Fett wirklich eine bessere Gesundheit genießen. Zum einen war es schwierig, solche Personen überhaupt zu identifizieren, da braunes Fett tief im Körper verborgen ist. Jetzt bietet diese neue Forschung in der Naturmedizin starke Beweise. Unter über 52 000 Teilnehmern litten diejenigen, die nachweisbares braunes Fett hatten, seltener als ihre Altersgenossen an Herz- und Stoffwechselerkrankungen, die von Typ-2-Diabetes bis hin zu Erkrankungen der Herzkranzgefäße reichten. Einige häufige und chronische Krankheiten waren bei den Studienteilnehmern mit nachweisbarem braunem Fett weniger verbreitet. Zum Beispiel hatten nur 4,6 Prozent Typ-2-Diabetes, verglichen mit 9,5 Prozent der Menschen, die kein solches nachweisbares Fettgewebe hatten. In ähnlicher Weise hatten 18,9 Prozent abnormales Cholesterin, verglichen mit 22,2 Prozent bei denen ohne braunes Fett. Darüber hinaus ergab die Studie, dass bei Menschen mit braunem Fettgewebe ein niedrigeres Risiko für Bluthochdruck, Herzinsuffizienz und Herzkranzgefäßerkrankungen besteht.

behandlung von fettleibigkeit und dieabetes durch forschung über fettzellen

Ein weiterer überraschender Befund war, dass eine solche Fettschicht die negativen gesundheitlichen Auswirkungen von Fettleibigkeit abschwächen kann. Übergewichtige Menschen haben im Allgemeinen ein erhöhtes Risiko für Herz- und Stoffwechselerkrankungen. Die Forscher fanden jedoch heraus, dass bei denjenigen mit braunem Fettgewebe die Prävalenz dieser Erkrankungen ähnlich wie bei nicht übergewichtigen Menschen war. Es scheint fast so, als wären sie vor den schädlichen Auswirkungen von weißem Fett geschützt, so die Studienautoren. Die tatsächlichen Mechanismen, durch die braunes Fett zu einer besseren Gesundheit beitragen kann, sind jedoch noch unklar. Es gibt aber einige Hinweise. Zum Beispiel verbrauchen braune Fettzellen Glukose, um Kalorien zu verbrennen. Es ist also möglich, dass dies den Blutzuckerspiegel senkt, was ein Hauptrisikofaktor für die Entwicklung von Diabetes sein kann. Die Autoren der Studie planen, die Biologie der braunen Fettzellen weiter zu untersuchen. Dies ermöglicht pharmakologische Methoden zur Stimulierung der Aktivität von braunem Fett zur Behandlung von Fettleibigkeit und verwandten Erkrankungen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig