Wie man die Symptome eines Blutgerinnsels erkennt und was man dagegen tun kann

Autor: Ramona Berger

Blutgerinnsel sind eine extrem seltene, aber ernsthafte Nebenwirkung des COVID-19-Impfstoffs von AstraZeneca, teilten die Behörden letzte Woche mit. Die Vorteile des Impfstoffs von AstraZeneca überwiegen immer noch die Risiken, so die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) in einer Pressemitteilung. Dennoch sagte der Sicherheitsausschuss der Agentur, dass es wichtig ist, die Anzeichen eines möglichen Blutgerinnsels zu kennen.

Schwellung im Bein als Blutgerinnsel Symptom

Ein Blutgerinnsel tritt auf, wenn sich das Blut verdickt und eine halbfeste Masse bildet. Es kann eine hilfreiche Reaktion sein, um Blutungen im Falle einer Verletzung zu stoppen, aber diese Venenverschlüsse können Probleme verursachen, wenn sie den Blutfluss zu einem lebenswichtigen Bereich unterbrechen.

Blutgerinnsel können Venenverschlüsse in den Beinen, im Bauchraum und in der Lunge verursachen. Die meisten Blutgerinnsel, die mit dem Impfstoff von AstraZeneca in Verbindung gebracht werden, sind in Venen im Gehirn aufgetreten.

Diese Hirnvenenthrombose, bekannt als zerebrale venöse Sinusthrombose (CVST), kann zu Schlaganfall, Krampfanfällen und Tod führen.

Blutgerinnsel bei Frauen unter 60 Jahren nach Covid Impfung gemeldet

Bislang sind die meisten der gemeldeten Blutgerinnsel bei Frauen unter 60 Jahren innerhalb von zwei Wochen nach der Covid-Impfung aufgetreten.

Da diese Nebenwirkung bei jungen Menschen häufiger auftritt, empfehlen die britischen Impfstoffbehörden, dass Menschen unter 30 Jahren die AstraZeneca-Impfung nicht erhalten sollten, es sei denn, sie haben bereits ihre erste Dosis erhalten.

schwere und anhaltende Kopfschmerzen oder verschwommenes Sehen nach Covid Impfung

Die EMA sagt, dass Patienten, die den AstraZeneca-Impfstoff erhalten haben, sofort einen Arzt aufsuchen sollten, wenn sie folgende Symptome haben:

  • Kurzatmigkeit
  • Schmerzen in der Brust
  • Schwellung im Bein
  • Anhaltende abdominale (Bauch-)Schmerzen
  • neurologische Symptome, einschließlich schwerer und anhaltender Kopfschmerzen oder verschwommenes Sehen
  • kleine Blutflecken unter der Haut jenseits der Injektionsstelle

Einige leichte Nebenwirkungen, wie Schmerzen an der Injektionsstelle oder andere Körperschmerzen, sind in den Tagen nach der Impfung üblich.

Wenn Sie jedoch etwa vier bis 20 Tage nach der Impfung schwere oder anhaltende Symptome verspüren, sollten Sie laut der Weltgesundheitsorganisation einen Arzt aufsuchen.

Blutgerinnsel werden normalerweise mit gerinnungshemmenden Medikamenten behandelt. Komplikationen können vermieden werden, wenn das Gerinnsel frühzeitig erkannt wird.

Die vollständige Pressemitteilung der EU-Arzneimittelagentur (EMA) finden Sie hier.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig