Behandlung von Adipositas mit einem bahnbrechenden Medikament erzielt

Von Charlie Meier

Forscher haben eine Studie durchgeführt, bei der sich eine mögliche Behandlung von Adipositas mit neuem Medikament als effektiv erwies. Ein Drittel der Teilnehmer konnte dabei mehr als 20 % ihres Körpergewichts verlieren. Die Ergebnisse tragen zur Verbesserung der Gesundheit von übergewichtigen Menschen bei. Dies könnte außerdem auch eine wichtige Rolle bei der Verringerung der Auswirkungen von COVID-19 spielen.

Revolutionierende Behandlung von Adipositas?

zugelassenes medikament gegen diabetes als potenzielle behandlung von adipositas

Das Medikament namens Semaglutid entführt das körpereigene Appetitregulierungssystem im Gehirn, was zu einer Verringerung des Hungers und der Kalorienaufnahme führt. Fast 75 % der Menschen, die 2,4 mg des Arzneimittels erhielten, verloren mehr als 10 % ihres Körpergewichts. Mehr als ein Drittel davon verlor über 20 % Fett. Kein anderes Medikament hat auch nur annähernd diesen Gewichtsverlust erreicht. Dieses könnte tatsächlich als ein Spielwechsler angesehen werden. Zum ersten Mal können Menschen durch Einnahme von Medikamenten das erreichen, was bisher nur durch eine Gewichtsverlustoperation möglich war. Die negativen Effekte von Fettleibigkeit bezüglich COVID-19 wurden in den Mittelpunkt gerückt. Übergewicht erhöht nämlich das Risiko, an dem Coronavirus zu sterben, deutlich. Darüber hinaus könnte die Behandlung von Adipositas viele schwere Krankheiten, einschließlich Herzerkrankungen, Typ-2-Diabetes, Lebererkrankungen und bestimmte Arten von Krebs verhindern. So ein Medikament könnte also in den kommenden Jahren erhebliche Auswirkungen auf die Gesundheitspolitik haben.

gewichtsreduktion bei fettleibigkeit mit neuer therapie möglich

Semaglutid ist bereits zugelassen und wird klinisch in einer niedrigeren Dosis zur Behandlung von Diabetes eingesetzt, so die Studienautoren. Die dritte Phase der randomisierten Studie fand an 129 Standorten in 16 Ländern in Asien, Europa, Nordamerika und Südamerika statt. Insgesamt haben 94,3 % der Teilnehmer die 68-wöchigen Test, die im Herbst 2018 begannen, abgeschlossen. Bei denjenigen, die Semaglutid einnahmen, betrug der durchschnittliche Gewichtsverlust 15,3 kg. Bei der Teilnehmergruppe, die Placebo einnahm, beobachtete das Forschungsteam einen durchschnittlichen Gewichtsverlust von 2,6 kg. Diejenigen, die Semaglutid eingenommen hatten, sahen auch eine Verringerung der Risikofaktoren für Herzkrankheiten und Diabetes wie Taillenumfang, Blutfette, Blutzucker und Blutdruck und berichteten über Verbesserungen ihrer allgemeinen Lebensqualität. Mit Beweisen aus dieser Studie wurde Semaglutid dem National Institute of Clinical Excellence (NICE), der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) und der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) zur behördlichen Zulassung zur Behandlung von Adipositas vorgelegt.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig