Bakterielle Harnwegsinfektion bekämpfen: Neuer Impfstoff in Entwicklung

Autor: Charlie Meier

In der Regel kommt mindestens eine bakterielle Harnwegsinfektion im Leben der Menschen vor, wobei Frauen am meisten davon betroffen sind. In einer neuen Studie entwickeln Forscher eine Impfstrategie, bei der Immunzellen die Blasenschleimhaut infiltrieren, um eindringende Bakterien abzuwehren. Bei durchgeführten Tests an Mäusen konnte der neue Impfstoff, der direkt in die Blase kommt, Bakterien neutralisieren.

Vielversprechendes Mittel gegen bakterielle Harnwegsinfektion

bei frauen tritt eine bakterielle harnwegsinfektion häufig auf

Laut den Wissenschaftlern, könnte die Impfung den Körper neu programmieren, infizierende Bakterien anzugreifen. Obwohl mehrere Impfstoffe gegen Harnwegsinfekte in klinischen Studien untersucht wurden, waren diese bisher nur begrenzt erfolgreich, so die Studienautoren. Die vorliegende Studie beschreibt das Potenzial von einem hochwirksamen Impfstoff gegen Blasenentzündung. Dieser soll nicht nur restliche Bakterien ausrotten, sondern auch zukünftige Harnwegsinfekte verhindern können. Die Strategie, die sich in Mausmodellen als wirksam erwiesen hat, beinhaltet die Neuprogrammierung einer unzureichenden Immunantwort. Das Forschungsteam hat diese noch im Jahr 2020 identifiziert. Sie beobachteten, dass das Immunsystem, wenn E. coli die Harnblasen infizieren, Reparaturzellen entsendet. Auf diese Weise heilt der Körper das beschädigte Gewebe, während nur sehr wenige Killerzellen gestartet werden, um die bakterielle Harnwegsinfektion abzuwehren. Das Ganze führt dazu, dass sich Bakterien nie vollständig klären und in der Blase weiterleben, um erneut anzugreifen.

neuentwickelter impfstoff gegen blasenentzündung kann sich als vielversprechend erweisen

Die Entwickler der Strategie erklären, dass sie durch den Impfstoff die Blase zu „lehren“ versuchen, gegen Bakterien immun zu sein. Durch die Verabreichung des Wirkstoffs direkt in die Harnblase, in der sich die restlichen Bakterien befinden, zeigte das hochwirksame Antigen in Kombination mit einem Adjuvans eine bessere Leistung als herkömmliche intramuskuläre Impfungen. Von Letzterem ist bekannt, dass es die Rekrutierung von bakteriellen Clearingzellen fördert. Die Forscher berichteten, dass so immunisierte Mäuse die bakterielle Harnwegsinfektion mit E. coli wirksam bekämpften. Außerdem konnten sie alle verbleibenden Blasenbakterien eliminierten. Laut den Autoren dieser Studie deutet dies darauf hin, dass dies die Wirksamkeit des Impfstoffs bestimmen könnte. Da die einzelnen Komponenten des Impfstoffs für den menschlichen Gebrauch sicher sind, könnten sie klinische Studien zur Validierung dieser Ergebnisse relativ schnell durchführen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig