Ausschlag im Mund – Ein neuentdecktes Symptom bei COVID-19

Autor: Charlie Meier

Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass eine durch Coronavirus verursachte Infektion neben anderen Hautausschlägen auch zu einem Ausschlag im Mund führen kann. Während derartige Symptome seit langem mit COVID-19 in Verbindung stehen, berichten Ärzte in Spanien, dass in einigen Fällen solche ebenfalls an der Innenseite des Mundes auftreten. Diese Symptomatik ist klinisch als Enanthem bekannt. Für die Mediziner ist es also nicht überraschend, dass sie als Folge einer Infektion mit COVID-19 auftritt.

Krankheitsverlauf mit Ausschlag im Mund

ärztin untersucht älteren patien auf symptome von coronavirus im mundhöhle

Ein Enanthem charakterisiert sich in der Regel durch kleine rote Flecken auf den Schleimhäuten. Dies ist sehr häufig bei Patienten mit Virusinfektionen wie Windpocken zu beobachten. Es könnte also für viele Virusausschläge charakteristisch sein, Schleimhäute zu befallen. In der neuen Studie untersuchten Forscher in Madrid 21 Patienten, bei denen Anfang April COVID-19 und damit verbundene Hautausschläge diagnostiziert wurden. Von diesen Patienten hatten sechs Probanden (29 %) Enanthem auf der Innenseite ihres Mundes. Die betroffenen Patienten waren zwischen 40 und 69 Jahre alt, und vier von sechs davon waren Frauen. Der Ausschlag im Mund erschien bereits zwei Tage vor dem Beginn der anderen COVID Symptome und hielt bis zu 24 Tage an, mit einer durchschnittlichen Zeit von etwa 12 Tagen nach Beginn der Symptome.

medizinischer test covid 19 ausschlag im mund untersuchen

In den meisten Fällen schien das Enanthem nicht an den von den Patienten eingenommenen Medikamenten gebunden zu sein. Dies verstärkte weiter die Vorstellung, dass es sich um eine Krankheit mit dem neuen Coronavirus handelte. Darüber hinaus verursachte diese das Auftreten der rötlichen Flecken. Wie weit sich dieses Symptom bei COVID-19 verbreitet, ist jedoch noch nicht ganz klar. Das liegt vor allem an den Sicherheitsmaßnahmen. Bei vielen Patienten mit Verdacht auf oder bestätigtem COVID-19 untersuchen die Ärzte nicht die Mundhöhle, wie die Forschungsgruppe feststellen musste. In einem anderen Fall entwickelte ein an COVID-19 leidender Spanier einen Ausschlag an Oberschenkeln und Gesäß. Der Ausschlag verschwand nach fünf Tagen und der Patient verließ das Krankenhaus nach 12 Tagen. Die Forscher gehen davon aus, dass der Ausschlag eine Reaktion auf das Virus war. Dermatologen sollten sich darüber im Klaren sein, dass Patienten mit dieser Art von Hautausschlag in Kombination mit Husten und Fieber von Coronavirus Tests profitieren können.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig